Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/2 Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien
Henning Senger
Tel.: 089 1258-440 | Fax: -340
E-Mail: senger@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Projektleitung Albanien
Dr. Klaus Fiesinger 

Fondacioni Hanns-Seidel
Rogner Hotel "Europapark"
Bvd. Deshmoret e Kombit
Tirana
Shqipëri
Tel.: +355 424 00 789
Fax: +355 422 35 019
E-Mail: albanien@hss.de
http://www.hss.de/albanien/de/home.html

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 27. September 2016

Günzburg

Mobbing - Psychoterror in Kindergarten, Schule, Familie

Dienstag, 27. September 2016

Nürnberg

Vorsorgevollmacht, Generalvollmacht, Betreuungsvollmacht

Mittwoch, 28. September 2016

Zangberg

Bürger und Staat

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Albanien

Projektaktivität:
seit 1992

Projektstandort:

Tirana

Projektleitung:
Dr. Klaus Fiesinger, Auslandsmitarbeiter mit Sitz in Zagreb
Büroleitung: Nertila Mosko

Projektziel:

  • Förderung der gesellschaftspolitischen und staatlichen Transformation zur Etablierung und Konsolidierung einer pluralistischen Gesellschaftsordnung

Zielgruppen:

  • Multiplikatoren von staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen, Parteien und zivilgesellschaftlichen Gruppen

Projektkurzbeschreibung:
Größere politische Stabilität soll durch die Unterstützung von einheimischen Nichtregierungs-organisationen bei der Durchführung von Seminaren und Veranstaltungen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen erreicht werden. Insbesondere die politische Kompetenz interessierter Jugendlicher und junger Erwachsener, die sich kritisch mit politischen und gesellschaftlichen Fragen auseinandersetzen, soll gefördert werden.

Mit dem albanischen Obersten Gerichtshof, dem  Verfassungsgericht und der staatlichen Richterakademie wird bei der Qualifizierung von Personal im Rechtsbereich besonders im Hinblick auf die Anpassung an EU-Standards zusammengearbeitet. Das Verfassungsgericht ist Garant der Grundrechte der Bürger und arbeitet grenzüberschreitend mit entsprechenden Gerichtsbehörden der Nachbarländer zusammen, vor allem mit dem kosovarischen Verfassungsgericht. Ziel ist die Stärkung des Rechtsstaates, die Einhaltung der Menschenrechte und der Impuls für verfassungsrechtliche Modifizierungen und Verbesserungen.

Eine effizientere und korruptionsresistente kommunale Verwaltung soll durch die Zusammenarbeit mit dem Albanischen Städtetag zur Förderung der Dezentralisierung und der kommunalen Selbstverwaltung aufgebaut werden. Ein Aspekt ist hierbei die Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen den Städte- und Gemeindetagen der Nachbarländer (Kosovo, Mazedonien, Montenegro), unter anderem zur Ausarbeitung von gemeinsamen EU-Projekten und regionaler Kooperation.
Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für Polizeibeamte zu sicherheits- und grenzpolizeilichen Themen sollen durch die Stärkung der Kompetenz zu mehr Rechtssicherheit beitragen. Darüber hinaus ist auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Albanien und Kosovo  ein Thema der Projektarbeit im Bereich innere Sicherheit.

Partner:

  • Oberster Gerichtshof
  • Verfassungsgericht
  • Staatliche Richterakademie
  • Innenministerium und nachgeordnete Generaldirektion der Polizei
  • Albanischer Städtetag
  • Diverse Nichtregierungsorganisationen: Institute for Democracy and Reforms (Platforma-IDR), Zentrum für politische Bildung, mediale Erziehung und Partizipation (CEAPAL), Global Opportunities Albania (GOA)

Projektwebseite:
www.hss.de/albania

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Albanien