Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/2 Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien
Henning Senger
Tel.: 089 1258-440 | Fax: -340
E-Mail: senger@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Projektleitung Bulgarien
Dr. Klaus Fiesinger

Hanns-Seidel-Stiftung
Ulitsa Oborishte 61
1504 Sofia
Bălgarski
Tel.: +359 2 946 31 75
Fax: +359 2 846 41 08
E-Mail: bulgarien@hss.de
Internet: www.hss.de/bulgaria

Publikationen

Argumentation kompakt 9. November 2016 – 17/2016 „Wir wollen Partnerschaft und keine Konflikte“
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 06. Dezember 2016

Bruckmühl

Links- und Rechtsextremismus

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Brussels

The European Agenda under the Maltese EU Presidency

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Miesbach

Social Media

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Bulgarien

Projektaktivität:
seit 1993

Projektstandort:
Sofia

Projektleitung:
Dr. Klaus Fiesinger, Auslandsmitarbeiter mit Sitz in Zagreb
Büroleitung; Bogdan Mirtchev

Projektziele:

  • Unterstützung zivilgesellschaftlicher Organisationen und staatlicher Institutionen bei der Gestaltung des Reformprozesses·
  • Förderung der grenzüberschreitenden regionalen Zusammenarbeit und des interkulturellen Dialogs

Zielgruppen:

  • Junge Politiker und Führungskräfte
  • Multiplikatoren aus der Justiz, der Verwaltung und den Gemeinden
  • Junge Diplomaten, Wissenschaftler und Studenten
  • Polizeibeamte und Lehrkräfte

Projektkurzbeschreibung:

Durch die gesellschaftspolitische Bildung von jungen Politikern und Führungskräften und die Aus- und Fortbildung von Multiplikatoren sollen zivilgesellschaftliche Organisationen und staatliche Institutionen bei der Gestaltung des Reformprozesses unterstützt werden.
Thematische Schwerpunkte sind Organisations- und Regierungsmanagement, effektive Kommunikation und Pressearbeit, Politische Kultur und Rhetorik, Prinzipien der lokalen Selbstverwaltung sowie das Finanz- und Wirtschaftsmanagement, auch im Hinblick auf die europäischen Finanzierungsinstrumente.

Im Bereich Justiz und Innere Sicherheit werden Fortbildungsseminare, Konferenzen, Einsätze von Kurzzeitexperten, Sprachhospitationen für Auszubildende, Beamte und Lehrkräfte (insbesondere von der Polizeiakademie und den Polizeischulen) als Beitrag zu strukturellen Reformen durchgeführt.

Grenzüberschreitende Kooperationsmaßnahmen mit den Nachbarstaaten Serbien, Mazedonien, Bulgarien und Griechenland dienen unter anderem der Implementierung des Schengener Informationssystems an den Binnen- und Außengrenzen der EU. Ergänzt wird diese Zusammenarbeit durch länderübergreifende Vernetzung auf kommunaler Ebene (Euroregionen) und verschiedene Formen des Regionaldialogs, wie etwa durch die „bulgarische Winterschule“ für Jungdiplomaten aus Südosteuropa und der Schwarzmeer-Region.

Partner:

  • Bürgerverein GERB (NRO)
  • Innenministerium mit entsprechenden polizeilichen Sektoren
  • Justizministerium und Staatsanwaltschaft
  • Nationale Assoziation der Gemeindebeamten
  • Diplomatisches Institut des Außenministeriums
  • Institut für Wirtschaftspolitik (NRO)
  • Bulgarischer Deutschlehrerverband (NRO)

Projekthomepage:
www.hss.de/bulgaria

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Bulgarien