Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/2 Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien
Henning Senger
Tel.: 089 1258-440 | Fax: -340
E-Mail: senger@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Repräsentant und Regionalleiter
Tschechien 
Martin Kastler

Hanns-Seidel-Stiftung
Václavské nám. 55
11000 Praha 1
Czechia
Tel: +420 257 225 433 oder +420 257 311 066
Fax: +420 222 230 086
E-Mail: tschechien@hss.de

Publikationen

Argumentation kompakt 9. November 2016 – 17/2016 „Wir wollen Partnerschaft und keine Konflikte“
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 04. Dezember 2016 bis Freitag, 09. Dezember 2016

Kloster Banz

Forum der älteren Generation

Sonntag, 04. Dezember 2016 bis Dienstag, 06. Dezember 2016

Kloster Banz

Verbraucher: Aktuelles zum Verbraucherschutz

Sonntag, 04. Dezember 2016 bis Freitag, 09. Dezember 2016

Kloster Banz

Grundseminar für Personalräte

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Tschechien

Projektaktivität:
seit 1991

Projektstandort:

Prag

Projektleitung:
Martin Kastler

Projektziel:

  • Beitrag zum Transformationsprozess in Tschechien  

Zielgruppen:

  • Junge Politiker und Führungskräfte, Multiplikatoren aus der kommunalen Ebene
  • gesellschaftspolitisch engagierte Funktionsträger tschechischer NROs
  • Vertreter polizeilicher Institutionen
  • Mitarbeiter in staatlichen Institutionen (Ministerien, Verwaltungsbehörden)

Projektkurzbeschreibung:

Schwerpunkt des Projektes ist der Ausbau demokratietragender Institutionen im staatlichen und nichtstaatlichen Bereich. Themen der Veranstaltungen sind beispielsweise die Rolle der Zivilgesellschaft, grenzüberschreitende regionale Kooperation, Bedeutung christlicher Werte oder europäische Integration.

Die Konsolidierung funktionierender Verwaltungsstrukturen im Kommunalbereich sowie Schulungsmaßnahmen zur effektiveren Organisation der regionalen und kommunalen Verwaltungsorgane, die Stärkung von Bürgernähe, Kompetenzsteigerung bei der Beantragung von EU-Projekten und deren Umsetzung sowie die Stärkung des Subsidiaritätsprinzips sind Inhalte des Sektors Verwaltungsförderung.

Der dritte Aspekt der Projektarbeit ist die Förderung der Zusammenarbeit der tschechischen und der bayerischen Polizei durch Aus- und Fortbildungen, vor allem bei der Bekämpfung  der Organisierten Kriminalität, wie etwa der KfZ-Verschiebung oder bei der Schleuserkriminalität durch Schleierfahndung. 

Themen der Veranstaltungen sind beispielsweise die Rolle der Zivilgesellschaft, grenzüberschreitende regionale Kooperationen wie  die Visegrád-Gruppe, die EU-Migrationspolitik, die Bedeutung christlicher Werte und der europapolitische Dialog  in den Mitgliedsstaaten der EU.

Partner:

  • AMO (Association for International Affairs - Think Tank, Prag)
  • Antikomplex (NGO)
  • Bürgerliches Institut (NGO)
  • CEVRO Institut (private Hochschule, Prag)
  • Europäische Akademie für Demokratie/EAD
  • Europäische Frauenunion/EUŽ
  • European Values, (Think Tank, Prag)
  • Institut der christlich-demokratischen Politik/IKDP
  • Innenministerium  Tschechiens 
  • Junge Demokraten
  • Junge Christdemokraten
  • Junge Konservative 
  • TOPAZ (Think Tank der Partei TOP 09)
  • K-Klub Pilsen
  • Srdužení Ackermann-Gemeinde
  • Westböhmische Polizeidirektion Plzen

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Tschechien