Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/2 Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Kaukasus, Zentralasien
Henning Senger
Tel.: 089 1258-440 | Fax: -340
E-Mail: senger@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Repräsentant und Regionalleiter
Ungarn
Martin Kastler

Hanns-Seidel-Stiftung Budapest
East-West-Business-Center
Rákóczi u. 1-3
1088 Budapest
Magyarország
Tel.: +36 1 266 20 13
Fax: +36 1 266 11 73
E-Mail: ungarn@hss.de
Internet: www.hss.de/ungarn

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 01. Oktober 2016 bis Sonntag, 02. Oktober 2016

Kloster Banz

Wirtschaftsethik - Bargeldlos - Sind wir bald unser Bargeld los?

Samstag, 01. Oktober 2016

Bamberg

Solange wie möglich in den eigenen Wänden

Sonntag, 02. Oktober 2016 bis Dienstag, 04. Oktober 2016

Kloster Banz

Agrarpolitik: Verbraucher & Landwirtschaft als Partner

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Ungarn

Projektaktivität:
seit 1990

Projektstandort:
Budapest

Projektleitung:
Martin Kastler, mit Sitz in Prag
Büroleitung: Renata Fixl

Projektziel:

  • Stärkung staatlicher und gesellschaftlicher Gruppen zur Partizipation am öffentlichen Leben 

Zielgruppen:

  • Funktions- und Mandatsträger auf Kommunal-, Bezirks- und Landesebene
  • Vertreter von Medien, Experten und Multiplikatoren aus Politik und öffentlichem Leben, Parlament, Wirtschaft und Innerer Sicherheit
  • Vertreter des parteilichen beziehungsweise parteinahen und des nichtstaatlichen, privatwirtschaftlichen Bereichs sowie politisch interessierte Studenten

Projektkurzbeschreibung:
Die Bestrebungen der Politik zur Lösung von soziologisch-gesellschaftlichen Herausforderungen (z. B. Integration von Minderheiten und Partizipation an den gesellschaftlichen Aufgaben) werden nachhaltig durch Beratung für Führungskräfte, Multiplikatoren sowie Mandatsträger aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft unterstützt. Staatliche und zivile Einrichtungen beziehungsweise Institutionen des EU-Mitgliedstaats werden zur Begegnung der aktuellen Herausforderungen fachlich begleitet.

Im Bereich Innere Sicherheit werden Führungskräfte der Bereitschafts-, Grenz-, Kriminal- und Schutzpolizei vor allem im Bezug auf die EU- und Schengen-Außengrenzen und Bekämpfung der OK fortgebildet. Hinzu kommt die Vernetzung auf höchster Ebene mit europäischen Partnern zu einer Vertiefung der regionalen Zusammenarbeit.

Partner:

  • Stiftung für ein bürgerliches Ungarn (PMA)
  • Brankovics-István Stiftung (BIA)
  • Verband ungarischer Selbstverwaltungen (MÖSZ)
  • Innenministerium
  • Polizei (Bereitschaftspolizei, Grenzpolizei), Mitteleuropäische Polizeiakademie (MEPA), ungarische Polizeiakademie
  • Deutschsprachige Andrássy-Gyula-Universität Budapest

Projekthomepage:
www.hss.de/hungary

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Ungarn