Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/4 Lateinamerika
Prof. Dr. Klaus G. Binder
Tel.: 089 1258-310 | Fax: -340
E-Mail: binder@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Projektleitung Bolivien
Philipp Fleischhauer

Fundación Hanns Seidel
Av. Ecuador N° 2523, Edificio Dallas,
Piso 11, Departamento N° 1101
La Paz
Bolivia
Tel.: +591 2 24 16 162
Fax: +591 2 24 16 389
E-Mail: bolivia@hss.de
Internet: www.hss.de/americalatina

Publikationen

Argumentation kompakt 9. November 2016 – 17/2016 „Wir wollen Partnerschaft und keine Konflikte“
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 12. Dezember 2016

Freising

Zeitzeugenveranstaltung

Montag, 12. Dezember 2016

Freilassing

Rechtsextremismus und Fremdfeindlichkeit

Montag, 12. Dezember 2016

Weißenhorn

70 Jahre bayerische Verfassung

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Bolivien

Projektaktivität:
seit 1987

Projektstandort:
La Paz

Projektleitung:
Philipp Fleischhauer, mit Sitz in Lima (Peru)
Büroleitung: Rafael Pfister

Projektziele:

  • Verbesserung der Handlungskompetenz von Führungskräften aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Stärkung des gesellschaftlichen Diskurses über nationale Entwicklungspolitik

Leitlinien der Projektaktivitäten sollen demokratische Prinzipien sowie eine Politik gegenseitiger Achtung sein, welche die Voraussetzung für ein harmonisches Zusammenleben der Kulturen und Regionen in Bolivien ist.

Zielgruppen:

  • Entscheidungsträger aller staatlichen Ebenen, wie Regierungs- und Parteimitglieder auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene
  • Angehörige der Legislative, Beamte und Funktionsträger des Staates
  • Nachwuchsführungskräfte und Kandidaten für öffentliche Ämter
  • Führungskräfte der Bürgergruppierungen und der indigenen Völker
  • Meinungsführer im städtischen und ländlichen Bereich

Projektkurzbeschreibung:

Der plurinationale Staat Bolivien befindet sich seit der Verabschiedung der neuen Verfassung im Jahr 2009 in einem gesellschaftspolitischen Wandel. Diesen Wandel möchte die Hanns-Seidel-Stiftung im Sinne von Demokratie und Entwicklung begleiten.

Auf dem Gebiet der Institutionenförderung arbeitet die Hanns-Seidel-Stiftung seit dem Jahr 2013 mit der Cámara de Senadores del Estado Plurinacional de Bolivia sowie verschiedenen Munizipien zusammen.

Mit der Fort- und Weiterbildung von Parlamentariern, Bürgermeistern, Stadt- und Gemeinderäten sowie Verwaltungsmitarbeitern sollen die legislative und administrative Arbeit der Institutionen verbessert werden.

Im Rahmen der Jugend- und Nachwuchsförderung werden Nachwuchsführungskräfte aus Politik und Wirtschaft in demokratischen und gesellschaftspolitischen Themen fortgebildet.

Jährlich realisiert die Hanns-Seidel-Stiftung in Bolivien und der Region Parlamentssimulationen für interessierte Jugendliche, unterstützt Besuchs- und Austauschprogramme zur Forcierung der regionalen Integration und gewährt Stipendien für finanziell benachteiligte Studenten mit herausragenden Leistungen.

Gemeinsam mit der Universidad Católica Boliviana (UCB) werden seit dem Jahr 2013 Policy Briefs und Publikationen zur aktuellen Wirtschaftspolitik erarbeitet und anschließend interessierten Regierungsinstitutionen zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Kooperationspartner ist die Universidad Mayor de San Andrés (UMSA), mit welcher die Hanns-Seidel-Stiftung die erfolgreiche sozialpolitische Zeitschrift „Analisis e Investigaciones“ veröffentlicht.

Klimaschutz-Projekt ArBolivia:
Im tropischen Tiefland Boliviens unterstützt die Hanns-Seidel-Stiftung zusammen mit ihrem Kooperationspartner SICIREC das Projekt ArBolivia. In 13 Gemeinden werden mehr als tausend Bauern zu diesen Themen geschult:
Folgen des Klimawandels, nachhaltige und ökologische Landwirtschaft, Schutz von Bäumen und Wäldern sowie Produktion und Vermarktung von Nahrungsmitteln und Agroforstprodukten.

Mit dem Erlernten können die Bauern ihre Lebensqualität verbessern und zugleich einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten. Zudem werden Bauernverbände gestärkt und der Dialog zwischen diesen und staatlichen Institutionen gefördert.

Partner:

  • Cámara de Senadores del Estado Plurinacional de Bolivia
  • Asociaciones de Municipios
  • Universidad Católica Boliviana (UCB)
  • Universidad Mayor de San Andrés (UMSA)
  • Fundación Jubileo
  • SICIREC

Projekthomepage (spanisch):
www.hss.de/bolivia

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Bolivien

AMEZ - Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit

Klimawandel in Lateinamerika, in: AMEZ 16
Die politische und gesellschaftliche Emanzipation der bolivianischen Frau, in: AMEZ 9
Die vollständigen Ausgaben von AMEZ zum Lesen und Bestellen finden Sie hier.