Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/4 Lateinamerika
Prof. Dr. Klaus G. Binder
Tel.: 089 1258-310 | Fax: -340
E-Mail: binder@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Projektleitung Chile
Jorge Sandrock

Fundación Hanns Seidel
Marchant Pereira 367, Oficina 601
750055 Providencia
Santiago de Chile
Chile
Tel.: +56 2 22 04 46 90
Fax: +56 2 23 41 94 80
E-Mail: sandrock@hss.de 
Internet: www.hss.de/americalatina

Publikationen

Argumentation kompakt 9. November 2016 – 17/2016 „Wir wollen Partnerschaft und keine Konflikte“
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 09. Dezember 2016

Gauting

70 Jahre der Verfassung des Freistaates Bayern

Freitag, 09. Dezember 2016

Pittenhart

Ortsplanung als kommunalpolitische Kernaufgabe

Freitag, 09. Dezember 2016 bis Samstag, 10. Dezember 2016

München, Konferenzzentrum

Raus mit der Sprache - politische Reden schreiben ist (k)eine Kunst

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Chile

Projektaktivität:
seit 1983

Projektstandort:
Santiago de Chile

Projektleitung:
Jorge Sandrock

Projektziel:
Förderung von Beratungsinstituten und Politischen Stiftungen für eine moderne Politik mit konservativem Hintergrund

Zielgruppen:
Zielgruppen sind neben Abgeordneten und Senatoren, Führungs- und Nachwuchskräfte aus gesellschaftlichen Gruppen und politischen Parteien, Entscheidungsträger der verschiedenen Regierungsebenen sowie Bedienstete der nationalen, regionalen und kommunalen Verwaltung.

Projektkurzbeschreibung:
Trotz einer vorbildlichen Entwicklung in den letzten Jahrzehnten, weist Chile weiterhin große Defizite im Bereich der Dezentralisierung, der Bürgerbeteiligung  und der sozialen Inklusion vor. Die Enttäuschung der Bevölkerung über die Leistungsfähigkeit der Eliten und über die Ergebnisse der wirtschaftlichen, sozialen und rechtsstaatlichen Reformen wächst.

Für eine gesunde Demokratie ist die Mitsprache der Politikbetroffenen ebenso unverzichtbar wie die Transparenz und die Leistungsfähigkeit der öffentlichen Institutionen. Eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung verlangt daher eine neue Qualität der Formulierung und der Umsetzung von Politik.

In diesem Zusammenhang fördert die Projektarbeit über Beratungs- und Fortbildungsprogramme für Entscheidungsträger der verschiedenen politischen Ebenen, den Einsatz unparteiischer, dem Gemeinwohl verpflichteter, sachbezogener und demokratisch pluralistischer staatlicher Institutionen. Des Weiteren versuchen die Projektmaßnahmen die Vermittlungsinstanzen zwischen Staat und Gesellschaft zu stärken, sie organisatorisch und programmatisch zu öffnen und für die Belange der Bürger empfänglich zu machen. Über Bildungsmaßnahmen, insbesondere für die Jugend, will sie den Menschen zum mündigen Bürger befähigen, der engagiert, wertorientiert, sachkundig und im Verbund Gleichgesinnter für seine Interessen eintritt.

Konkrete Maßnahmen der Projektarbeit:

  • Beratung in Fragen der Gesetzgebung für Abgeordnete und Senatoren
  • Analysen und Studien zu Schlüsselthemen der Politik
  • Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen zur effektiven und effizienten Erfüllung kommunaler Aufgaben
  • Verwaltungstechnische Beratung für Bürgermeister und Mitglieder der Gemeinderäte
  • Seminare zur politischen Aus- und Weiterbildung für junge Leistungsträger (Schüler, Studenten und junge Fachkräfte)
  • Ermöglichung von Praktika sowie Kurzzeitbeschäftigungen in der Staats- und Kommunalverwaltung für Studenten und junge Fachkräfte
  • Besuchs- und Austauschprogramme für zukünftige Führungskräfte
  • Entwicklung von Programmen und Lösungen auf wissenschaftlicher Grundlage im Bereich der Bürgersicherheit

Partner:

  •    Instituto Libertad
  •    Fundación Jaime Guzmán
  •    Libertad y Desarrollo
  •    Fundación Paz Ciudadana
  •    Sirve a Chile

Projekthomepage (spanisch):
www.hss.de/chile/es

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Chile

AMEZ - Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit

Privatisierung vs. Regulierung - Braucht Chile eine neue Wasserpolitik?, in: AMEZ 14
Die Metropole Santiago als Hindernis einer nachhaltigen Entwicklung Chiles, in: AMEZ 12
Die vollständigen Ausgaben von AMEZ zum Lesen und Bestellen finden Sie hier.