Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/6 Nordostasien
Willi Lange
Tel.: 089 1258-326 | Fax: -340
E-Mail: lange@hss.de

Publikationen

Koord-Blatt Januar 2015 - Über die Arbeit der Hanns-Seidel-Stiftung in China
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 26. September 2016

München, Konferenzzentrum

Die Sicherheit Europas in den bestehenden Strukturen

Montag, 26. September 2016

Marktbergel

Islam und Christentum

Dienstag, 27. September 2016

Günzburg

Mobbing - Psychoterror in Kindergarten, Schule, Familie

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

China

Die Hanns-Seidel-Stiftung ist seit mehr als 30 Jahren in China vertreten. Im Jahr 1979 nahm man offizielle Beziehungen auf zur Gesellschaft des Chinesischen Volkes für Freundschaft mit dem Ausland. Im Bewusstsein, dass Bildung ein zentrales Element gesellschaftlicher Entwicklung darstellt, begann wenig später die Kooperation mit der damaligen Staatlichen Erziehungskommission. Noch heute ist das Chinesische Bildungsministerium der institutionelle Dachpartner der Hanns-Seidel-Stiftung in China.

Aus dem langjährigen Engagement ist ein Regionalprojekt entstanden. Dieses zeichnet sich aus durch ein Netzwerk aus Projektzentren und lokalen Stützpunkten, das Kompetenzen verknüpft und Ressourcen bündelt. Heute ist die Hanns-Seidel-Stiftung in drei Arbeitsfeldern engagiert:

Politik und Gesellschaft
Durch politischen Dialog und akademischen Diskurs fördert die Hanns-Seidel-Stiftung den Austausch zwischen beiden Ländern und begleitet den chinesischen Reformprozess und institutionellen Wandel in Richtung Partizipation, gute Regierungsführung und Rechtsstaatlichkeit.

Bildung
Mit der Entwicklung bedarfsgerechter Bildungsgänge und der Förderung einer höheren Berufsbildung sowie der Fortbildung von Berufsschullehrern und Ausbildern trägt die Hanns-Seidel-Stiftung dazu bei, den Stellenwert der Berufsbildung zu erhöhen. Gemeinsam mit der Lehrer- und Schulleiterfortbildung für den allgemeinbildenden Bereich leistet man damit einen Beitrag zur Bildungs- und Teilhabegerechtigkeit. Hierbei dient der Bildungstransfer in strukturschwache Regionen als Instrument zum Abbau des regionalen Gefälles.

Ländliche Entwicklung
Durch die Erarbeitung von Konzepten und Modellprojekten zur Entwicklung ländlicher Räume zeigt die Hanns-Seidel-Stiftung Wege auf zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitssituation der ländlichen Bevölkerung, unter Berücksichtigung der Ökologie und Beteiligung der Bürger.

Partner

Bei der Durchführung von Maßnahmen kooperiert die Hanns-Seidel-Stiftung mit folgenden Institutionen:

  • Bildungsministerium der Volksrepublik China (Ministry of Education, MoE)
  • Gesellschaft des Chinesischen Volkes für Freundschaft mit dem Ausland (Freundschaftsgesellschaft)
  • Hochschule des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (Parteihochschule)
  • All-Chinesischer Frauenverband
  • Zentrum für Flurneuordnung des Ministeriums für Land und Ressourcen (MLR)

Politische Berichte:
Chinas Weg zur nachhaltigen Entwicklung (Juli 2016)
Internationales Symposium zur Flurbereinigung und Ländlichen Entwicklung (Oktober 2015)

AMEZ - Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit

Gesellschaft im Fluss, in: AMEZ 18
China und der pakistanische Föderalismus, in: AMEZ 17
Neue Bildungstrends: Umwelterziehung im Reich der Mitte, in: AMEZ 16
Under the Dome – Chinas langer Weg zu sauberer Luft, in: AMEZ 16
Unstillbarer Durst? - Wassermangel als Herausforderung für Chinas zukünftige Entwicklung, in: AMEZ 14
Unsichtbare Grenzen - Der Konflikt um das Südchinesische Meer, in : AMEZ 13
Zur Umsetzung der Millenniumsziele in China: Erfolge, Probleme und Zukunftsperspektiven, in: AMEZ 11
Der lange Marsch zur Gleichstellung: Zur Rolle der Frau in China, in: AMEZ 9
Christen in China: Rechtliche Stellung und institutionelle Anbindung, in: AMEZ 8
Die vollständigen Ausgaben von AMEZ zum Lesen und Bestellen finden Sie hier.