Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/7 Naher Osten, Nordafrika
Maryam Schmidt
Tel.: 089 1258-290 | Fax: -340
E-Mail: schmidtm@hss.de

Projektleitung und Anschrift

Projektleitung Marokko
Dr. Jochen Lobah

Fondation Hanns Seidel
Bureau Rabat 
9, Rue al Karm
Imm. 9, Appt. 1
10 100 Rabat - Hay Riad
Muṛṛakuc
Tel.: +212 537 56 36 34
Fax: +212 537 56 36 39
E-Mail: hssma@hssma.org
Internet: www.hss.ma.org

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 01. Oktober 2016 bis Sonntag, 02. Oktober 2016

Kloster Banz

Wirtschaftsethik - Bargeldlos - Sind wir bald unser Bargeld los?

Samstag, 01. Oktober 2016

Bamberg

Solange wie möglich in den eigenen Wänden

Sonntag, 02. Oktober 2016 bis Dienstag, 04. Oktober 2016

Kloster Banz

Agrarpolitik: Verbraucher & Landwirtschaft als Partner

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Marokko

Projektaktivität:
seit 1987

Projektstandort:
Rabat

Projektleitung:
Dr. Jochen Lobah

Projektziele:

  • Stärkung der demokratisch-rechtsstaatlichen Strukturen
  • Förderung der Dezentralisierung und partizipativen Demokratie
  • Stärkung der Rolle der rechtsstaatlich orientierten Zivilgesellschaft
  • Förderung der politischen Teilhabe von Frauen und Jugendlichen

Zielgruppen:

  • Rechts-, Politik-, und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultäten
  • Akademische Nichtregierungsorganisationen und andere Multiplikatoren der Zivilgesellschaft
  • Richter und Rechtsanwälte
  • Kommunale Mandatsträger und Verwaltungsbeamte unter besonderer Berücksichtigung des Genderaspekts

Projektkurzbeschreibung:

Das seit 2002 aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanzierte Projekt „Rechts-, Justiz- und Verwaltungsreform“ umfasst in seinem Kernbereich die Länder Marokko, Algerien und Tunesien. Ziel der Projektkomponente Marokko und Mauretanien ist die Stärkung der sozioökonomischen, demokratischen und rechtsstaatlichen Entwicklung sowie eine Intensivierung des Politik- und Wissenschaftsdialogs im Maghreb und mit den Ländern der europäischen Union. 

Im Rahmen des aus Transformationsmitteln des Auswärtigen Amtes finanzierten Projektes „Stärkung lokaler und regionaler Entwicklungsvorhaben durch Dezentralisierung und partizipativen Demokratieansatz unter besonderer Berücksichtigung von Genderaspekten“ fördert die Hanns-Seidel-Stiftung in einem weiteren Projektansatz die Durchführung von Bildungsmaßnahmen in benachteiligten Regionen Marokkos, insbesondere außerhalb der Bildungszentren Rabat und Casablanca. Dieser Ansatz zielt dabei vor allem auf die Sensibilisierung für Frauenrechte sowie die Förderung politischer und zivilgesellschaftlicher Partizipation von Frauen in strukturschwachen Regionen Marokkos ab. 

Zu den von der Hanns-Seidel-Stiftung und ihren Partnern in Marokko und Mauretanien organisierten Fortbildungsmaßnahmen zählen nationale und internationale Kolloquien, Konferenzen, Seminare, Workshops und Studienreisen. Durch Fachpublikationen wird das Bewusstsein von Entscheidungsträgern, der Zivilgesellschaft und der Fachöffentlichkeit für die Notwendigkeit von „Guter Regierungsführung“, rechtsstaatlich-demokratischen Reformen und deren Umsetzung gefördert. 

Die Stärkung von Kapazitäten lokaler Mandatsträger und politisch engagierter Frauen auf kommunaler Ebene, das Regionalisierungsvorhaben und dessen Umsetzung sowie die Förderung von Frauenrechten stellen weitere Projektschwerpunkte dar.  Diese Maßnahmen werden insbesondere in Zusammenarbeit mit Rechts-, Politik- und Wirtschaftswissenschaftlern verschiedener marokkanischer Forschungseinrichtungen durchgeführt.

Ferner stärkt das Projekt die Kenntnisse und Fähigkeiten regionaler und kommunaler Funktionsträger sowie von Mandatsträgerinnen zur Umsetzung der administrativen Dezentralisierung im Rahmen von Verwaltungsfachtagungen und Sensibilisierungsmaßnahmen, die zugleich auch auf die Bedürfnisse zivilgesellschaftlicher Akteure ausgerichtet sind.  

Partner:

  • Association Marocaine de Droit Constitutionnel (AMDC)
  • Constitutionnel du Maroc 
  • Association Marocaine des Eco-Villes (AMEV)
  • Centre AFKAAR d'études et de recherches
  • Faculté de Droit, des Sciences Politiques et d’Economie, Université Mohamed V (Rabat)
  • Fédération des agences urbaines Maroc (MAJAL)
  • Fédération de la Ligue démocratique des droits des femmes (FLDDF)
  • Forum de la Dignité pour les Droits de l'Homme (Al Karama)
  • Groupement de Recherche sur Espace et Territoire (GRET)
  • Laboratoire sur la Transition Démocratique Comparée (LRTDC) de l’Université Hassan I de Settat
  • Minbar al hurriyya
  • Revue Marocaine d´Audit et de Développement (REMAD)
  • Revue Marocaine d´Administration Locale et de Développement (REMALD)  
  • Université Abdelmalek Essaâdi Tanger
  • Université Mohammed 1er Oujda
  • Faculté de Droit, des Sciences Politiques et d`Economie, Université Cadi Ayyad Marrakech 
  • Province de Ouarzazate et Tinghir 

Projekthomepage:
 www.hssma.org

Das Regionalprojekt Maghreb bei facebook

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Marokko

AMEZ - Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit

Zwischen Weltverneinung und der Sehnsucht nach dem Tode, in: AMEZ 18
Innenansichten aus Marokko, in:  AMEZ 15
Wirtschaftlicher Einfluss und politische Implikationen des Golf-Kooperationsrates in Marokko, in AMEZ 15
Von der Ubiquität des Feindes - Zur transnationalen Strategie des Jihadismus und dem Kampf um einen grenzenlosen Gottesstaat, in: AMEZ 13
Zwischen Wirtschaftswunder, Armut und fragiler Gentrifizierung - Die Region "Le Grand Casablanca", in: AMEZ 12
Marokkos Perspektiven für eine menschliche Entwicklung nach 2015, in:  AMEZ 11 
Christen im Maghreb, in: AMEZ 8
Die vollständigen Ausgaben von AMEZ zum Lesen und Bestellen finden Sie hier.