Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat V/7 Naher Osten, Nordafrika
Maryam Schmidt
Tel.: 089 1258-290 | Fax: -340
E-Mail: schmidtm@hss.de

Anschrift

Fondation Hanns Seidel
12bis, Rue Amir Abdelkader
2078 La Marsa – Tunis
Tūnis
Tel: +216 71 98 44 42
Fax: +216 71 74 27 65
E-Mail:  info@hsstu.com
Internet: www.hssma.org

Publikationen

Argumentation kompakt vom 28. Juli 2016: Die Zukunft Schengens - Grenzenloser Handel, grenzenloses Reisen, grenzenloses Europa?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 26. September 2016

München, Konferenzzentrum

Die Sicherheit Europas in den bestehenden Strukturen

Montag, 26. September 2016

Marktbergel

Islam und Christentum

Dienstag, 27. September 2016

Günzburg

Mobbing - Psychoterror in Kindergarten, Schule, Familie

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Tunesien

Projektaktivität:
seit 1989

Projektstandort:
Tunis

Projektleitung:
Dr. Said AlDailami

Projektziele:

  • Stärkung der demokratisch-rechtsstaatlichen Strukturen
  • Förderung der Dezentralisierung und partizipativen Demokratie
  • Stärkung der Rolle der rechtsstaatlich orientierten Zivilgesellschaft

Zielgruppen:

  • Rechts-, Politik-, und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultäten
  • Akademische Nichtregierungsorganisationen und andere Mulitplikatoren der Zivilgesellschaft
  • Richter und Rechtsanwälte
  • Regional- und Gemeindebeamte

Projektkurzbeschreibung:
Das Regionalprojekt „Rechts- und Verwaltungsreform im Maghreb“, das im Kernbereich MarokkoAlgerien und Tunesien umfasst, zunehmend aber auch in Mauretanien und Libyen tätig wird, hat sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Verbesserung der sozioökonomischen, demokratischen und rechtsstaatlichen Entwicklung in den Maghrebländern zu leisten.

Zur Projektumsetzung organisiert das Länderprojekt Tunesien, Algerien, Libyen zusammen mit seinen Partnerorganisationen Fortbildungsmaßnahmen zur politischen Bildung, Vermittlung rechtsstaatlicher Prinzipien und zu Diskussionen aktueller rechtsstaatlicher Defizite und Herausforderungen in den Ländern.  

Mit dem aus Transformationsmitteln des Auswärtigen Amtes finanzierten Projekt „Rechts-, Justiz-, und Verwaltungsreform im Rahmen des demokratischen Übergangsprozesses in Tunesien“ fördert die Hanns-Seidel-Stiftung die bewusstseinsbildende, gesellschaftspolitisch aktivierende Rolle von Multiplikatoren aus der öffentlichen Verwaltung, der Justiz, universitären und akademischen Einrichtungen und der Zivilgesellschaft. Damit leistet sie einen Beitrag zur Verbesserung der sozioökonomischen, demokratischen und rechtsstaatlichen Entwicklung  in Tunesien.

In Kolloquien, Konferenzen, Seminaren, Studienreisen, Aus-und Fortbildungsmaßnahmen und Fachpublikationen wird das Bewusstsein von Entscheidungsträgern, der Zivilgesellschaft und der Fachöffentlichkeit für die Notwendigkeit von guter Regierungsführung, rechtsstaatlich-demokratischer Reformen und deren Umsetzung gestärkt.
Diese  Aktivitäten werden insbesondere in Zusammenarbeit mit Rechts-, Politik- und Wirtschaftswissenschaftlern verschiedener Forschungseinrichtungen, einigen staatlichen Institutionen sowie zahlreichen Nichtregierungsorganisationen und Verbänden durchgeführt.

Die Ergebnisse dieser Maßnahmen werden in Form von Handlungsempfehlungen und praktischen Projektvorschlägen durch die Projektpartner an die Entscheidungsträger in Legislative und Exekutive weitergegeben.

Ferner stärkt  das Projekt die Kenntnisse und Fähigkeiten von regionalen und kommunalen Funktionsträgern zur Umsetzung der administrativen Dezentralisierung im Rahmen von Verwaltungsfachtagungen und Sensibilisierungsmaßnahmen für kommunale Beamte und gewählte Gemeindevertreter.

Partner:

  • Association Tunisienne de Droit Constitutionnel (ATDC)
  • Association Tunisienne des Sciences Administratives (ATSA)
  • Association Tunisienne des Etudes Politiques (ATEP)
  • Association des Economistes Tunisiens (ASECTU)
  • Centre de Formation et d’Appui à la Décentralisation du Ministère de l’Intérieur et du Développement Local (CFAD)
  • Direction Générale des Collectivités Locales (DGCPL)
  • Centre de soutien au développement régional et la démocratie locale
  • Faculté de Sciences Juridiques, Politiques et Sociales, Université 7 Novembre, Tunis
  • Faculté de Droit et des Sciences Politiques, Université El Manar, Tunis
  • Faculté des Sciences Juridiques, Economiques et de Gestion, Université de Jendouba
  • Faculté de Droit et des Sciences Economiques et Politiques, Université de Sousse
  • Faculté de Droit, Université de Sfax
  • Institut supérieur des études juridiques de Gabès
  • Institut supérieur des études juridiques de Kairouan
  • Université Zitouna, Tunis
  • Observatoire tunisien de la transition démocratique (OTTD)
  • Observatoire Tunisien de la Sécurité Globale (OTSG)
  • Amicale des Gouverneurs
  • Association des Anciens Officiers de l’Armée Nationale (AAOAN)
  • Tunisian Centre for Global Studies (CESG)
  • Association Tunisienne des Urbanistes (ATU)
  • Association des Magistrats Tunisiens (AMT)
  • Observatoire de l´indépendance de la justice (OTIM)
  • Union des Magistrats Administratif (UMA)
  • Association des Jeunes Avocats Tunisiens (ATJA)
  • Centre de Conciliation et d’Arbitrage (CCAT)

Projekthomepage:
www.hssma.org
www.hss.de/tunisia

Das Regionalprojekt Maghreb bei facebook

Themenübersicht:
Unsere Arbeit in Tunesien

AMEZ - Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit

Libysche Migration nach Tunesien, in: AMEZ 18
Die vollständigen Ausgaben von AMEZ zum Lesen und Bestellen finden Sie hier.