Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Verbindungsstelle Washington
Leiter: Christian Forstner
Tel.: +1 202 546-4744 | Fax: -5090
E-Mail: office@hsfusa.org

Publikationen

Argumentation kompakt 9. November 2016 – 17/2016 „Wir wollen Partnerschaft und keine Konflikte“
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 18
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 06. Dezember 2016

Bruckmühl

Links- und Rechtsextremismus

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Brussels

The European Agenda under the Maltese EU Presidency

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Miesbach

Social Media

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Peter Witterauf in Utah und Washington, DC

Jon Huntsman Jr. (l.) und Dr. Peter Witterauf

Vom 16. bis zum 21. Mai 2008 fand das 25. ?Annual Congress-Bundestag Seminar? in Utah und Washington DC statt. Die Hanns-Seidel-Stiftung war 2008 zusammen mit der Bertelsmann Stiftung Hauptsponsor dieses bedeutendsten bilateralen Jahrestreffens deutscher und amerikanischer Abgeordneter. Aus Bayern nahmen unter anderem Stephan Mayer, MdB, innen- und rechtspolitischer Sprecher der CSU Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Dr. Peter Witterauf, Hauptgeschäftsführer der Hanns-Seidel-Stiftung, sowie Ulf Gartzke, Leiter der HSS-Verbindungsstelle Washington, teil. Vorsitzende des diesjährigen Treffens waren auf amerikanischer Seite Congressman Rob Bishop (Republikaner aus Utah) und auf deutscher Seite MdB Hans-Ulrich Klose.

In der ersten Diskussionsrunde referierte Dr. Douglas Johnson, Präsident des International Center for Religion and Diplomacy (ICRD) zum Thema "Faith-based diplomacy: bridging the religious divide". Im Anschluss fand ein Luncheon Roundtable mit Utah-Gouvernor Jon Huntsman, Jr. statt.

Rob Bishop, Hans-Ulrich Klose (1.u.3.v.l.)

Im Rahmen einer weiteren Gesprächsrunde diskutierten Dr. Susan Shirk, Direktorin des Institute on Global Conflict and Cooperation an der University of California, sowie Delegate Eni F.H. Faleomavaega (Demokrat aus American Samoa) über die Frage ?What China will show the world during the Olympics and beyond". Congressman Neil Abercrombie (Demokrat aus Hawaii), MdB Werner Hoyer (FDP) sowie Ambassador J.D. Bindenagel erörterten anschließend das Thema "NATO and the spring offensive in Afghanistan?. In der vierten Gesprächsrunde referierte Tim Searchinger, Transatlantic Fellow beim German Marshall Fund, zu "Biofuels on balance". Zum Abschluss disputierten Senator Robert Bennett (Republikaner aus Utah) und MdB Dr. Günter Krings (CDU) über "Prospects for regulatory cooperation in transatlantic trade".

In Washington, DC traf die deutsche Delegation unter anderem mit Ambassador Eric S. Edelman, Under Secretary of Defense for Policy, sowie Senator Chuck Hagel (Republikaner aus Nebraska) zusammen. Den Abschluss des 25. "Annual Congress-Bundestags Seminars" bildete ein Abendessen mit Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert (CDU) und dem Begründer der Congressional Study Group on Germany, Congressman Lee H. Hamilton (Demokratischer Abgeordneter von 1965 bis 1999 aus Indiana), heute Direktor des renommierten Woodrow Wilson Centers.