Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation
Stv. Leiter: Andreas Bitterhof
Tel.: 089 1258-355 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: bitterhof@hss.de

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation
Tobias Flümann
Tel.: 089 1258-274 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: fluemann@hss.de

Publikationen

Beständeverzeichnis des Archivs für Christlich-Soziale Politik (ACSP)
Schutzgebühr: Keine

Diese Publikation bestellen

The Documentation and Collection Profiles of Political Foundation archives in Germany
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 02. Oktober 2016 bis Dienstag, 04. Oktober 2016

Kloster Banz

Agrarpolitik: Verbraucher & Landwirtschaft als Partner

Sonntag, 02. Oktober 2016 bis Dienstag, 04. Oktober 2016

Kloster Banz

Grundseminar Rhetorik

Montag, 03. Oktober 2016

Fürstenfeldbruck

Veranstaltung für Verwaltungsfachkräfte / Sachbearbeiter

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

I, J

Personen der Zeitgeschichte

A  |  B  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I, J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  | P  |  R  |  Sch  |  S  |  V  |  W  |  Z

Jaeger Richard
geb. 16.02.1913, gest. 15.05.1998
Dr. iur., Regierungsrat, Oberbürgermeister, MdB, Bundesminister, Bundestagsvizepräsident

Abitur in München, bis 1936 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in München, Berlin und Bonn; 1933-1939 führend in der katholischen Jugend- und Studentenbewegung tätig; 1940 Gerichtsassessor, 1943 Amtsgerichtsrat in Weilheim, 1939-1945 Soldat; seit 1946 Mitglied der CSU, 1952-1981 Mitglied des CSU-Landesvorstands, 1963-1970 des Präsidiums der CSU; 1947 Regierungsrat im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 1948 rechtskundiger Erster Bürgermeister, 1949 dann Oberbürgermeister von Eichstätt; 1949-1980 MdB, 1953-1954 MdEP, 1953-1965 Vorsitzender des Verteidigungsausschusses und 1953-1965, 1967-1976 Vizepräsident des Deutschen Bundestags, 1965-1966 Bundesjustizminister, Leiter der deutschen Delegation in der Nordatlantischen Versammlung, 1957-1990 Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und Vizepräsident des Bundes Deutscher Föderalisten, 1984-1990 Leiter der deutschen Delegation bei der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen in Genf

Bestand: Korrespondenz 1945-1991, BTW 1949-1980; LTW 1966; Artikel, Vorträge, Interviews, Reden 1945-1972; CSU 1950-1993, JU 1946-1948, BWK Fürstenfeldbruck; 1950-1980; AK Juristen 1968-1992, Bundesminister der Justiz 1953-1974; WEU 1958-1965, Menschenrechtskommission 1984-1990; Atlantic Treaty Association (ATA) 1958-1993, Deutsche Atlantische Gesellschaft 1956-1993, Nordatlantische Versammlung 1966-1992, NATO 1958-1965; Vereinigung ehemaliger MdB 1979-1993; Zeitungsausschnitte 1946-1993, Fotos 1945-1989, Videos, Tonbänder

Findmittel: Repertorium

Umfang: 40 lfd m

Literatur: Franz Herre, Bundestagsvizepräsident Dr. Richard Jaeger (CSU), in: Alois Rummel, Der Bundestagspräsident. Amt, Funktionen, Personen, Stuttgart 1974, S. 123-13; Zeitzeugeninterview mit Richard Jaeger, in: Geschichte einer Volkspartei. 50 Jahre CSU, hg. v. der Hanns-Seidel-Stiftung, Grünwald 1995, S. 563-580; Leonhard M. Hruschka, „Auf dem Weg zur Demokratie“. Richard Jaeger 1945-1949, Diplomarbeit Berlin 1998 (gedruckt in: hg. v. Renate Höpfinger, Bayerische Lebensbilder. Biografien, Erinnerungen, Zeugnisse, Bd.1, München 2002, S. 74-136); Renate Höpfinger, Richard Jaeger (1913-1998), in: Zeitgeschichte in Lebensbildern Bd.12, Münster 2007, S. 114-127; Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949-2002, München 2002, S. 382.

von Richard Jaeger u.a.: Soldat und Bürger - Armee und Staat. Probleme einer demokratischen Wehrverfassung, hg. v. Bund Deutscher Föderalisten e.V., Kreuzau 1956; Sicherheit und Rüstung (Brennpunkt der Diskussion 2). Beiträge von Fritz Erler, Richard Jaeger, Köln 1962;  Bundestagsreden, hg. v. Leo Wagner, Bonn 1969, Bundestagsreden und Zeitdokumente, Bonn 1976, Das Kriegsende, in: Das Ende, das ein Anfang war. Die letzten Tage des Dritten Reiches, Freiburg 1981, S. 65-75;