Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation
Leiterin: Dr. Renate Höpfinger
Tel.: 089 1258-279 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: hoepfinger@hss.de

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation Katharina Köhn, M.A.Tel.: 089 1258-271 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: koehn@hss.de

Wissensdatenbank

Die zentrale Rechercheoberfläche für die Bestände der Politisch-Historischen Fachbibliothek und des Archivs für Christlich-Soziale Politik:
Zur Wissensdatenbank

Publikationen

Beständeverzeichnis des Archivs für Christlich-Soziale Politik (ACSP)
Schutzgebühr: Keine

Diese Publikation bestellen

The Documentation and Collection Profiles of Political Foundation archives in Germany
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 12. Dezember 2016

Freising

Zeitzeugenveranstaltung

Montag, 12. Dezember 2016

Freilassing

Rechtsextremismus und Fremdfeindlichkeit

Montag, 12. Dezember 2016

Weißenhorn

70 Jahre bayerische Verfassung

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Aktuelles

Die Nachricht vom Tod unseres langjährigen Vertrauensdozenten  Prof. Dr. Otto Altendorfer hat uns sehr betroffen gemacht. Prof. Dr. Otto Altendorfer war mit der Hanns-Seidel-Stiftung als Altstipendiat, als Mitglied des Clubs der Altstipendiaten und als unser Vertrauensdozent an der Hochschule Mittweida eng verbunden. mehr...

Mit über einer Million Toten, Verwundeten und Verletzen gilt die Schlacht an der Somme als verlustreichste des Ersten Weltkriegs. In monatelang andauerenden Offensiven, Grabenkämpfen und Materialschlachten stehen sich im Sommer 1916 britisch-französische und deutsche Truppen gegenüber. Die Kampfhandlungen werden am 18. November 1916 abgebrochen.  mehr...

Die Ochsensepp-Frage: Gegen Hitler - Für ein neues Europa

Wie war die Rolle Müllers im militärischen Widerstand gegen Hitler, seine Verbindungen zu den kirchlichen Widerstandskreisen, zu Papst Pius XII. und zum Vatikan? Autor Mark Riebling und Theo Waigel diskutierten die Thematik. Bericht mit Video

Franz Josef Strauß oder „der dickköpfige Satansbrätling" Karikaturenband

Kein Politiker wie Franz Josef Strauß wurde zu Lebzeiten und wird noch nach seinem Tod so gern als Motiv von Karikaturisten verwendet. Anlässlich seines 100. Geburtstages hat das Archiv aus seinem umfangreichen Fundus an Karikaturen eine Auswahl getroffen und in diesem Band zusammengeführt. mehr...

Die Biografie

Podiumsgespräch mit Buchvorstellung
Franz Josef Strauß gehörte zweifellos zu den prägenden Politikern der Bundesrepublik Deutschland. Mehr als ein Vierteljahrhundert nach seinem Tod erschien nun eine große geschichtswissenschaftliche Biografie, die erstmals auf der Basis der einschlägigen und wichtigen zentralen Quellenbestände erarbeitet wurde. Am 10. Juli 2015 stellte Horst Möller, kritisch befragt von dem Historiker Wolfgang Krieger, die Ergebnisse und Erkenntnisse seiner Forschungen vor. Einen ausführlichen Bericht finden sie auf auf der Homepage des Bayernkurier.

Die Biographie

Podiumsgespräch mit Buchvorstellung
Franz Josef Strauß gehörte zweifellos zu den prägenden Politikern der Bundesrepublik Deutschland. Mehr als ein Vierteljahrhundert nach seinem Tod erscheint nun eine große geschichtswissenschaftliche Biografie, die erstmals auf der Basis der einschlägigen und wichtigen zentralen Quellenbestände erarbeitet wurde. Horst Möller, kritisch befragt von dem Historiker Wolfgang Krieger, stellt die Ergebnisse und Erkenntnisse seiner Forschungen am 10. Juli 2015 vor.
Programm und Anmeldung hier

Buchvorstellung und Podiumsgespräch
Zehn Jahre, 1978 bis 1988, verbrachte der bayerische Jude Godel Rosenberg als Pressesprecher der CSU an der Seite des Bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß. In seinem Buch hält Rosenberg in unterhaltsamen Episoden Rückschau auf diese lehrreiche wie prägende Periode und zeichnet dabei ein persönliches Bild des Politikers. Am 1. Juli 2015 wurden im Gespräch mit Dr. Peter Gauweiler die persönlichen Erlebnisse Rosenbergs ebenso beleuchtet wie die historischen und aktuellen Beziehungen zwischen Bayern und Israel thematisiert.

Fremde Freunde - Deutschland und Israel

Der Historiker Michael Wolffsohn, der seit Jahrzehnten auf oft als provozierend empfundene Weise die Entwicklung und das Verhältnis zwischen Deutschen und Israelis, zwischen Christen und Juden thematisiert, analysiert in seinem Vortrag am 12. Juni 2015 „die deutsch-israelischen Beziehungen jenseits des sonnenbeschienenen Jubelrituals“. Anmeldung und Programm hier

Seit 2001 gab es im Referat Außen-, Sicherheits- und Europapolitik (ASE) der CSU-Landesleitung Pläne, den seit 35 Jahren existierenden Wehrpolitischen Arbeitskreis (WPA) und die außenpolitischen Gremien zu reformieren. Durch eine Neuorientierung sollte politischer Nachwuchs rekrutiert und neue Mitglieder gewonnen werden. mehr...

Frankreich, der Fall der Mauer und die deutsche Einheit

Frankreich hatte sich 1989 mit der Teilung Deutschlands abgefunden, als die Berliner Mauer fiel. Dies schürte die Furcht vor einer neuen „deutschen Hegemonie“ in Europa. Staatspräsident Mitterand wirkte dem im Zusammenspiel mit Bundeskanzler Kohl fortan entgegen. Prof. Dr. Henri Ménudier, Experte für deutsch-französische Beziehungen, erläuterte diesen Prozess am 7.November.2014 in München. mehr...

Bayerische Lebensbilder Band 3 erschienen

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls greift Band 3 unter dem Motto „Vom Überwinden der Mauer“ mit dem Milliardenkredit zudem einen besonderen Aspekt der Deutschlandpolitik und ein spektakuläres Ereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte auf. Der 1983 vom Bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß an die DDR vermittelte Milliardenkredit, seine Vermittlertätigkeit, seine anschließende Reise in die DDR und sein Treffen mit Erich Honecker schlugen in der überraschten Öffentlichkeit wie eine Bombe ein. mehr

Die Publikation kann kostenfrei hier bestellt werden.

Frankreich und die Deutsche Einheit

Die großen Umwälzungen des Jahres 1989 haben nicht nur Deutschland, sondern auch das deutsch-französische Verhältnis, die Entwicklung Europas und das internationale System spürbar verändert. In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Henri Ménudier diese Aspekte näher beleuchten. Anmeldung

Frauenbilder - Männerbastionen. Frauen in Politik und Parteien

Der alle zwei Jahre stattfindende  „Tag der Archive“ hatte für 2014 das Motto „Frauen – Männer – Macht“ ausgegeben. Parteien thematisieren seit Beginn der Bundesrepublik die Rolle und Beteiligung von Frauen in und an der Politik. Das Archiv für Christlich-Soziale Politik beteiligte sich am 7. März 2014 an dieser Veranstaltungsreihe. mehr...

Tag der Archive am 8. März 2014

Archive sind das »Gedächtnis« einer Gesellschaft. 21 Münchner Archive geben am Samstag, den 8. März 2014 unter dem Motto "Erinnern und Entdecken" Einblick in ihre spannenden Bestände. mehr...

Fritz Lamprecht (1892-1945) - Ein Arzt in seiner Zeit

Die Hanns-Seidel-Stiftung erfüllt das Vermächtnis der Oberfränkin Inge Müller-Lamprecht aus Bad Berneck und zeigt den künstlerischen Nachlass ihres Vaters, des Arztes und Malers Fritz Lamprecht (1892-1945). In diesem Jahr rückte die Medizinhistorikerin Dr. Isabel Grimm-Stadelmann sein Wirken als Arzt in den Mittelpunkt. mehr...

Dankbar rückwärts, mutig vorwärts, gläubig aufwärts

Am 3. Oktober wurde in Rott am Inn in einem feierlichen Gottesdienst dem vor 25 Jahren verstorbenen langjährigen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß gedacht. Ministerpräsident Horst Seehofer legte nach dem Gottesdienst einen Kranz in der Familiengruft nieder. mehr...

25. Todestag von Franz Josef Strauß (1915-1988)

Am 3. Oktober 1988 starb völlig überraschend der Bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß. In einer Reihe von Veranstaltungen und Gottesdiensten in München und Rott am Inn wird am 2. und 3. Oktober 2013 an den früheren Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß erinnert und sein politisches Wirken gewürdigt. mehr...

Unter dem Stichwort „Modernisierung“ diskutierten am 15. April 2013 im Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung ehemalige Weggefährten des 2012 verstorbenen Bundesministers Dr. Friedrich Zimmermann den Entwicklungsprozess der CSU hin zu einer „Massen- und Apparatepartei modernen Typs“ (Alf Mintzel) bzw. einer „Volkspartei der Mitte“. mehr...

Symposium zur Bayerischen Landesgeschichte auf BR-alpha

Das von der Hanns-Seidel-Stiftung und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg veranstaltete Symposium „Bayerische Landesgeschichte – Quo vadis?“ am 1. März 2013 in München wurde vom Bildungskanal BR-alpha aufgezeichnet. Die Sendung wird in zwei Teilen in der Reihe "Denkzeit" am 13. und am 20. April 2013 jeweils ab 22.30 Uhr ausgestrahlt. mehr...

Ausstellungseröffnung Albrecht Haushofer (1903-1945)

Am 14. Januar wurde im Beisein von zahlreichen Angehörigen Albrecht Haushofers die Ausstellung "Zuflucht Heimat – Albrecht Haushofer und das Werdenfelser Land" im Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung eröffnet. mehr...

Fritz Lamprecht (1892-1945) - Eine biographische Spurensuche

Die Hanns-Seidel-Stiftung erfüllt das Vermächtnis der Oberfränkin Inge Müller-Lamprecht aus Bad Berneck und zeigt den künstlerischen Nachlass ihres Vaters, des Arztes und Malers Fritz Lamprecht (1892-1945). Nach einem Vortrag der Historikerin Dr. Renate Höpfinger zur Person führte die Leiterin des Museums Kloster Banz, Brigitte Eichner-Grünbeck, am 21. November 2012 durch die Gemälde-Ausstellung. mehr...

Begegnung mit der Schriftstellerin Lea Fleischmann

Die deutschsprachige Schriftstellerin Lea Fleischmann kam am 16. November 2012 zu einer Lesung aus ihrem Buch "Meine Sprache wohnt woanders" in das Konferenzzentrum der Hanns-Seidel-Stiftung. Unter der Moderation des Journalisten und Historikers Dr. Clemens Verenkotte diskutierte sie mit den Zuhörern Fragen zu Israel und Deutschland. mehr...

Neues Findbuch im ACSP: Heinz Rosenbauer

Nach Beendigung der Erschließungs- und Verzeichnungsarbeit des Nachlasses des Juristen, Notars, Landtagsabgeordneten und Staatssekretärs Heinz Rosenbauer (1938-2010) übergab am 21. September 2012 Hans Zehetmair das Repertorium an die Witwe Uta Rosenbauer und ihre Tochter Ulrike Roth. mehr...

1. Oktober 1982 - Regierungswechsel in Bonn

Der am 1. Oktober 1982 durch ein konstruktives Misstrauensvotum erfolgte Regierungswechsel und die Wahl Helmut Kohls zum Bundeskanzler führte zu einer 16 Jahre währenden Ära, deren historisch herausragendstes Ereignis die deutsche Wiedervereinigung darstellte. Mit einem Vortrag und einer Gesprächsrunde erinnerte die Hanns-Seidel-Stiftung am 18. September 2012 an die Ereignisse vor 30 Jahren. mehr

Neues Findbuch im ACSP: Michael Sager

Im Mai 2012 ist das Findbuch Handakten Michael Sager (geb. 1921) erschienen. Es dokumentiert seine Tätigkeit als Verbandssekretär bzw. Geschäftsführer bei den christlichen Gewerkschaften von der der Gründungszeit 1955 bis zu seinem Ausscheiden 1970

Michael Horlacher

Dr. Michael Horlacher, bayerischer CSU-Politiker und erster Nachkriegspräsident des Bayerischen Landtages, war einer der maßgeblichen und tonangebenden Agrarpolitiker in der Weimarer Republik. Am 29. Februar 2012 wurde im Rahmen eines Podiumsgesprächs das Buch "Michael Horlacher - Ein Agrarfunktionär in der Weimarer Republik" vom Autor Johann Kirchinger vorgestellt. mehr ...

Helmut Schleich als Franz Josef Strauß

Helmut Schleich und sein Autor Thomas Merk haben im Urgestein bayerischer Politik geschürft und spannende Fundstücke zu Tage gefördert. Unter dem Titel "'Strauß lass' nach' - Eine kritisch-satirische Entdeckungsreise durch den Nachlass von Franz Josef Strauß" ließen sie am 2. März 2012 auf vergnügliche und freche Art den "großen Vorsitzenden" wiederauferstehen. mehr ...

Alfons Goppel mit seiner Frau Gertrut

Am 24. Dezember 1991 verstarb der ehemalige Bayerische Ministerpräsident und Europaparlamentarier Alfons Goppel. Eine 13-minütige Dokumentation, illustriert mit 60 Fotos, Abbildungen von Briefen, Zeitungsberichten und Karikaturen, erinnert an dieses Datum und gibt Einblick in Leben und Wirken von Alfons Goppel. mehr ...

Im Vorfeld einer aktuellen Sitzung der CSU-Landesgruppe wurde am 28. November 2011 in Berlin der Band „Die CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag - Sitzungsprotokolle 1949-1972“ präsentiert. Mit der wissenschaftlich-kritischen Edition eröffnen sich nun Forschungsmöglichkeiten für die bislang wenig untersuchte parlamentarische Geschichte der CSU. mehr ...

Dackel Bim

Am 11. November 2011 hatte die Hanns-Seidel-Stiftung in ihr Bildungszentrum Kloster Banz eingeladen, um den künstlerischen Nachlass des Arztes und Malers Fritz Lamprecht (1892-1945) ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Die rund 60 Bilder, ein Vermächtnis seiner Tochter Inge Müller-Lamprecht aus Bad Berneck, werden nach Jahrzehnten in Privatbesitz seit dem Jahr 2009 in Kloster Banz ausgestellt. mehr ...

Hanns Seidel

Als die Hanns-Seidel-Stiftung ihre Tätigkeit aufnahm, war ihr Namensgeber bereits sechs Jahre tot. Doch mit seinem Charakter, seinen Überzeugungen, seinen Zielsetzungen und Erfolgen hatte er all das vorgegeben, was bis heute den Kern der Stiftung ausmacht. Bei einem Festakt am 29. Juli 2011, eine Woche vor seinem 50. Todestag, würdigte die Hanns-Seidel-Stiftung sein politisches Lebenswerk. mehr ...

Hanns Seidel

Demokratie, Frieden und Entwicklung - unter diesen Dreiklang hat die Hanns-Seidel-Stiftung ihre Arbeit gestellt. Seit nunmehr 44 Jahren ist sie eine der erfolgreichsten Mittlerinnen zwischen Wissenschaft, Politik, Kultur und den Menschen vor Ort. Wer aber war der Mann, der dieser Stiftung seinen Namen lieh? Hans Zehetmair zum 50. Todestag Hanns Seidels. mehr ...

Nach intensiver Erschließungs- und Verzeichnungsarbeit des Nachlasses des Journalisten, Diplomaten, Abgeordneten, des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages und des Bundesministers a.D. Hans „Johnny“ Klein (1931-1996) übergibt am 26. Juli 2011 Hans Zehetmair das Repertorium an die Witwe Ira Klein und ihren Sohn Alexander Klein. 
mehr ...

Hans Zehetmair und Heinrich Jaeger

Nach langjähriger und intensiver Erschließungsarbeit der schriftlichen Überlieferung des Abgeordneten und Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages, Bundesminister a.D. Richard Jaeger (1913-1998), übergibt der Stiftungsvorsitzenden Hans Zehetmair am 2. Februar 2011 das fast 1400 Seiten umfassende Findbuch an dessen Sohn Heinrich Jaeger. mehr …

Franz Josef Strauß war unbestritten einer der wichtigsten deutschen Politiker. Vom Beginn seiner politischen Betätigung und sogar über seinen Tod hinaus findet er öffentliche Aufmerksamkeit und das Interesse der Medien. Eine zehnminütige Dokumentation, illustriert mit 56 Fotos, Karikaturen, Wahlplakaten, Dokumenten und Zeitungsausschnitten, stellt ihn und die wichtigsten Stationen seines politischen Lebens vor. mehr ...

In die Ausstellung integriert ist der Schreibtisch des Bundesfinanz- ministers aus dem ehemaligen Dienstsitz in der Graurheindorfer Straße.

Die Karikaturenausstellung „Die Augenbraue“ erinnert auf humorvolle und hintersinnige Weise an die Deutsche Wiedervereinigung. Theo Waigel übernahm in schwieriger Zeit das Amt des Bundesfinanzministers und gestaltete maßgeblich die Schaffung einer Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion, um den Weg zur Einheit zu ebnen. Die Ausstellung ist derzeit in der Hanns-Seidel-Stiftung zu sehen. mehr ...

CSU-Parteiausschüsse 1945-2000 (Foto: Faces by Frank)

Ein weiteres wichtiges Gremium der Christlich-Sozialen Union ist nun erschlossen. Das Findbuch "CSU-Parteiausschüsse 1945-2000" ergänzt das Repertorium "CSU-Parteitage 1946-2000". Damit stehen auch Informationen zur Durchführung und Gestaltung der "Kleinen Parteitage" einschließlich der Protokolle und des Presseechos bis zum Jahr 2000 zur Verfügung. mehr ...