Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation
Stv. Leiter: Andreas Bitterhof
Tel.: 089 1258-355 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: bitterhof@hss.de

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation
Tobias Flümann
Tel.: 089 1258-274 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: fluemann@hss.de

Publikationen

Beständeverzeichnis des Archivs für Christlich-Soziale Politik (ACSP)
Schutzgebühr: Keine

Diese Publikation bestellen

The Documentation and Collection Profiles of Political Foundation archives in Germany
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Freitag, 09. Dezember 2016

Gauting

70 Jahre der Verfassung des Freistaates Bayern

Freitag, 09. Dezember 2016

Pittenhart

Ortsplanung als kommunalpolitische Kernaufgabe

Freitag, 09. Dezember 2016 bis Samstag, 10. Dezember 2016

München, Konferenzzentrum

Raus mit der Sprache - politische Reden schreiben ist (k)eine Kunst

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

D

Personen der Zeitgeschichte

A  |  B  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I, J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  | P  |  R  |  Sch  |  S  |  V  |  W  |  Z

Dietz Rudi
1972-1977 zweiter Bürgermeister, 1977-1994 Bürgermeister von Nordheim vor der Rhön

Bestand: Zusammenstellung von Rechts- und Aufsichtsbeschwerden gegen Bürgermeister Rudi Dietz 1980-1994; Zeitungsausschnitte 1994

Umfang: 0,2 lfd m

Dobmeier Anton
geb. 26.02.1921; gest. 08.12.2011
Forstdirektor, MdL

1940 Abitur und Arbeitsdienst, 1941-1945 Soldat; Studium der Forst- und Staatswissenschaften an der Universität München, höherer forstlicher Staatsdienst, zuletzt leitender Forstdirektor in der bayerischen Staatsforstverwaltung
1954-1966 Gemeinderat, 1966-1972 Kreisrat und Fraktionsvorsitzender in Hersbruck, 1966-1974 Mitglied des Bezirkstages Mittelfranken, 1972-1990 Kreisrat des Landkreises Nürnberger Land, 1962-1987 Kreisgeschäftsführer, Vorsitzender des CSU-KV Hersbruck bzw. Nürnberger Land, 1974-1990 MdL für den Stimmkreis Nürnberger Land

Bestand: Reden 1969-1979, Unterlagen zu seiner partei- und regionalpolitischen Tätigkeit 1964-1998, Zeitungsausschnitte 1970-2002, KomW 1946-2002, LTW 1962-1998, BTW 1972-1998, EPW 1979-1994, Korrespondenz und Anträge als MdL 1974-1990
Unterlagen über die politische Tätigkeit seiner Frau Christine Dobmeier im Kreistag Nürnberger Land und für die Frauen Union KV Nürnberger Land 1990-1996

Findmittel: Abgabeverzeichnis

Umfang: 2,5 lfd m

Literatur: Biographie in: Geschichte des Bayerischen Parlaments 1819-2003.

Dollinger Werner
geb. 10.10.1918; gest. 03.01.2008
Dipl.-Kfm., Dr. rer. pol., selbständiger Unternehmer, MdB, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe, Bundesminister

1937-1942 Studium der Wirtschafts- und Staatswissenschaften in Nürnberg, Frankfurt a. M. und München; daneben Mitarbeit in der elterlichen Kolonialwarengroßhandlung; 1942-1943 Tätigkeit an der Außenhandelsstelle für Nordbayern und Südthüringen in Nürnberg, 1943-1945 Soldat; seit 1945 Leitung der elterlichen Großhandlung und Wiederaufbau und Leitung der Dampfziegelei Dehn der Schwiegereltern
1945 Gründungsmitglied der CSU in Neustadt a.d. Aisch und Mittelfranken, 1946-1964 Stadtrat, 1946-1948 und 1952-1964 Kreisrat, 1957-1989 Mitglied des CSU-Landesvorstandes bzw. des Präsidiums, 1963-1985 stv. Parteivorsitzender; 1953-1990 MdB, 1956-1958 Mitglied der EGKS, 1957-1961 und 1969-1976 stv. und 1961-1962 Vorsitzender der CSU-Landesgruppe, 1953-1961 Mitglied des BTF-Vorstandes; 1962-1966 Bundesschatzminister, 1966 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, 1966-1969 Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen, 1982-1987 Bundesminister für Verkehr; 1970-1996 Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats der Union e.V., 1965-1995 Mitglied der Bayerischen Landessynode und 1971-1991 der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), 1974-1993 Mitglied und Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CSU und stv. Bundesvorsitzender des EAK der CDU/CSU

Bestand: BWK Erlangen, BWK Fürth 1945-1995, BTW 1965-1987, Kreistag Neustadt an der Aisch, CSU-LL, CSU-BV Mittelfranken, KV Neustadt, CSU-LG, BTF, Wirtschaftsrat der CDU e.V. 1972-1994, Wirtschaftsbeirat der Union 1969-1991, Bundestagsausschüsse; Abgeordnetenbüro: Korrespondenz A-Z 1953-1993, Ministerkorrespondenz A-Z 60er Jahre, private Korrespondenz A-Z 1950-1987, Reden, Einladungen, Termine 1952-1990; EAK 1969-1992, EKD, Synoden, Evangelische Kirche 1972-1991; Verband des Deutschen Nahrungsmittelgroßhandels 1957-1984; Fotos; Reisen 1967-1981; Zeitungsausschnitte 1953-1991

Findmittel: Abgabeverzeichnis

Umfang: 90 lfd m

Literatur: Henkels, Walter: 111 Bonner Köpfe, 1965, S. 78-81; "Werner Dollinger: Fabrikant ohne Postscheckkonto in: Bäuerlein, Heinz: "Die Bayern in Bonn", 1970, S. 109-113; Hans-Jürgen Mahnke, gefragt: Werner Dollinger, Bornheim 1983; Werner Dollinger, 50 Jahre CSU im Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim, in: Streiflichter aus der Heimatgeschichte 19, Neustadt a.d. Aisch 1995, S. 61-78; Interview mit Bundesminister a.D. Dr. Werner Dollinger, in: Geschichte einer Volkspartei. 50 Jahre CSU 1945-1995, hg. v. d. Hanns-Seidel-Stiftung (Sonderausgabe Politische Studien) Grünwald 1995, S. 525-540; Torsten Oppelland, Werner Dollinger, in: hg. v. Udo Kempf, Hans-Georg Merz, Kanzler und Minister 1949-1998. Biographisches Lexikon der deutschen Bundesregierungen, Wiesbaden 2001, S. 207-212; Höpfinger, Renate: Lexikon der Christlichen Demokratie in Deutschland, 2002, S. 221; Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949–2002, München 2002, S. 152.

Drachsler Hans
geb. 10.03.1916, gest. 18.10.1996
Journalist, Verlagsleiter, MdB, MdL

Studium der Geschichte und Zeitungswissenschaften in Prag, München und Würzburg, Redakteur bei verschiedenen bayerischen Zeitungen; 1939-1945 Soldat; 1946 Redakteur der Isarpost, 1952-1965 Chefredakteur und Verlagsleiter des Bayernkurier; Vorsitzender des JU-BV Niederbayern, stv. Vorsitzender des CSU-BV Niederbayern; Mitglied des CSU-Landesausschusses; 1957-1965 MdB; 1970-1978 MdL; Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft V-Bahn in München

Bestand: Unterlagen zur Person 1947-1984; BTW 1957 und 1965

Findmittel: Repertorium

Umfang: 0,05 lfd m

Literatur: Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949–2002, München 2002, S. 156; Biographie in: Geschichte des Bayerischen Parlaments 1819-2003.