Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation
Leiterin: Dr. Renate Höpfinger
Tel.: 089 1258-279 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: hoepfinger@hss.de

Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP), Bibliothek und Dokumentation
Stv. Leiter: Andreas Bitterhof
Tel.: 089 1258-355 | Fax: 089 1258-469
E-Mail: bitterhof@hss.de

Publikationen

Beständeverzeichnis des Archivs für Christlich-Soziale Politik (ACSP)
Schutzgebühr: Keine

Diese Publikation bestellen

The Documentation and Collection Profiles of Political Foundation archives in Germany
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 28. Juni 2016

Unterhaching

TTIP-Chance oder Risiko

Dienstag, 28. Juni 2016 bis Freitag, 01. Juli 2016

Großheirath

Aufbaukurs Erschließungs- mit neuem Straßenausbaubeitragsrecht

Mittwoch, 29. Juni 2016

Brussels

The European Agenda under the Slovak EU Presidency

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Archiv für Christlich-Soziale Politik und Bibliothek

Das Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP) versteht sich als zentrale Institution für das Archivgut der Christlich-Sozialen Union, ihrer Untergliederungen, Arbeitsgemeinschaften, Arbeitskreise und Gremien, ihrer parlamentarischen Fraktionen, der ihr nahestehenden Institutionen sowie ihrer führenden Repräsentanten.

Das ACSP konnte seit Beginn der achtziger Jahre umfangreiches und für die Geschichte der CSU wie für die Nachkriegsgeschichte Bayerns und der Bundesrepublik Deutschland einschlägiges Archivgut erwerben. Insgesamt umfasst das ACSP derzeit etwa 4.000 laufende Meter Akten sowie einige umfangreiche Sammlungen. Die Laufzeit der Bestände beginnt in der Regel mit der Parteigründung im Jahr 1945, reicht in Einzelfällen jedoch bis in die Zeit der Weimarer Republik zurück. 

Die Bestände gliedern sich in die fünf Hauptgruppen:

Neben der Sammlung und Erschließung der Unterlagen bestehen die weiteren Aufgaben des Archivs in der Durchführung eigener Forschungsarbeiten, der Erarbeitung von Ausstellungen und Publikationen.

Das Archiv steht allen an der Parteigeschichte interessierten Privatpersonen und wissenschaftlichen Einrichtungen unentgeltlich zur Verfügung. Die Benutzung der Archivalien ist in der Benutzungsordnung vom 1. Mai 2013 geregelt. Um kurze telefonische Anmeldung wird gebeten.

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag 8.30 - 16.30 Uhr
Freitag 8.30 - 12.00 Uhr