Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Referat IV/3 Universitätsförderung
Geistes- und Sozialwissenschaften
Dr. Gabriele-Maria Ehrlich
Tel.: 089 1258-330 | Fax: -403
E-Mail: ehrlich@hss.de

Anschrift

Hanns-Seidel-Stiftung
Institut für Begabtenförderung
Lazarettstraße 33
80636 München

Publikationen

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 27. September 2016

Günzburg

Mobbing - Psychoterror in Kindergarten, Schule, Familie

Dienstag, 27. September 2016

Nürnberg

Vorsorgevollmacht, Generalvollmacht, Betreuungsvollmacht

Mittwoch, 28. September 2016

Zangberg

Bürger und Staat

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Demokratie - Argumente - Stimmung

Georg von Preysing, Bürgermeister von Gmund, Seminarleiterin Gabriele Ehrlich und Christine Vogginger, Altstipendiatin und CSU-Vorsitzende Kirchheim
Georg von Preysing, Bürgermeister von Gmund, Seminarleiterin Gabriele Ehrlich und Christine Vogginger, Altstipendiatin und CSU-Vorsitzende Kirchheim

Wochenendseminar der Universitätsförderung in Wildbad Kreuth
In einer Demokratie ist für eine politische Partei und engagierte Mitarbeiter entscheidend, das Einverständnis anderer zu gewinnen. Allein ein enormer Wissensstand, politische Macht oder Durchsetzungsvermögen bringen nicht immer den gewünschten Erfolg. Einleuchtende Argumente sind wichtig. Für das Referat "Universitätsförderung" der Hanns-Seidel-Stiftung Grund genug, ein Seminar mit der Thematik 'Demokratie - Argumente - Stimmung' zu veranstalten.

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr konnten sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung vom 13. bis 15. Juli 2007 mit dem Thema auseinandersetzen. Sie erfuhren dabei, dass Kenntnisse und Wissen mit Mut zum Insistieren, mit Überzeugungskraft und sprachlicher Gewandtheit vorgetragen werden sollen, d. h. mit Engagement. Deshalb kommt der Stimme auch eine besondere Bedeutung zu. Die argumentierende Person übermittelt nämlich - abgesehen von der Gesamtkörpersprache - mit ihrer Stimme auch die Gestimmtheit. Aber nicht die autoritäre Rede, sondern die demokratische Diskussion ist die Schlüsselqualifikation zum politischen Erfolg.

Die teilnehmenden Stipendiatinnen und Stipendiaten
Die teilnehmenden Stipendiatinnen und Stipendiaten

Die Kommunikationstrainerin, Dr. Cornelia Wolfgruber, ehemalige Stipendiatin der HSS, führte die Teilnehmer des Seminars an die einzelnen Themensequenzen mit einer anschaulichen Power-Point-Präsentation heran. Anhand praktischer Übungen der Teilnehmer zeigte Dr. Wolfgruber sowohl die Problematik als auch die persönlichen Verbesserungsmöglichkeiten auf.

Hilfestellung von politischer Seite gaben Christine Vogginger, CSU-Vorsitzende in Kirchheim/Schwaben, ebenso ehemalige Stipendiatin der HSS, und Georg von Preysing, Bürgermeister der Gemeinde Gmund am Tegernsee. Sie führten den Seminarteilnehmern anhand von Vorträgen über Schulpolitik und Jugendarbeit vor, was 'Stimmung macht'.

In den Pausen konnten die Stipendiatinnen und Stipendiaten hochsommerliches Wetter genießen und ihre Freundschaften pflegen. Bei der Seminarkritik am Ende der Veranstaltung waren sich alle Teilnehmer darüber einig, dass sie viele neue Erkenntnisse gewonnen hatten, die sie sowohl bei ihrem politischen Engagement als auch im Studium anwenden werden können.