Print logo

Argentinien

Projektaktivität:
seit 1996

Projektstandort: 
Buenos Aires

Projektleitung:

Dr. Mariella Franz

Projektziele:

  • Förderung von Gesetzgebungsprozessen

  • Förderung aktueller und potenzieller politischer Führungskräfte der neuen Generationen 

  • Förderung der Dezentralisierung und des kommunalen Managements

Zielgruppen:

  • Christlich-soziale und christdemokratische politische Bewegungen

  • Abgeordnete und Senatoren (der Nation und der Provinzen)

  • Mitglieder von Gemeinderäten

  • Entscheidungsträger der verschiedenen Regierungsebenen

  • Bedienstete der nationalen, regionalen und kommunalen Verwaltung (der Legislative und Exekutive)

  • Führungs- und Nachwuchskräfte aus gesellschaftlichen Gruppen und politischen Parteien

Projektkurzbeschreibung:
Argentinien ist ein Schwellenland, das in den letzten Jahren ein hohes Wirtschaftswachstum aufweist. Das Land besitzt einige Ressourcen, vor allem im Agrarsektor, eine relativ gut gebildete Mittelschicht, doch die demokratischen Institutionen sind schwach (Demokratiedefizit). Die Armut hat sich wieder auf rund 20% erhöht (soziale Ungleichheit) und die Funktionalität der politischen Parteien ist seit der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise 2001 fraglich (Krise des Parteiensystems). Hinzu kommen hohe Inflation und Korruption. 
Vor diesem Hintergrund setzt die Hanns-Seidel-Stiftung bei den Basis-Institutionen einer Demokratie an: Abgeordneten, Senatoren und der Verwaltung des Kongresses wird in Fragen der Gesetzgebung, der Verfahren und der „public policies“ eine qualifizierte Beratung angeboten (Parlamentsberatung).

Mit Fortbildungsmaßnahmen und Studien werden Modelle einer modernen Verwaltung („policy making“) auf regionaler und lokaler Ebene vermittelt (Förderung der Dezentralisierung). Das Thema Entwicklung von Megastädten spielt dabei eine Rolle.
Ziel der Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern ist außerdem die Förderung des Interesses der Jugend für die Politik sowie die Aus- und Weiterbildung junger, politischer Führungskräfte. Ebenso wird der gesellschaftspolitische Dialog unter politischen Entscheidungsträgern jüngerer Generationen begleitet (Förderung politischer Führungskräfte der jungen und mittleren Generation).
Zusätzlich fördert die Hanns-Seidel-Stiftung die regionale Integration zukünftiger Führungskräfte über Besuchs- und Austauschprogramme.

Partner:

  • Fundación Nuevas Generaciones Políticas (FNG)

  • Fundación Civilidad

  • Cámara de Industria y Comercio Argentino-Alemana (AHK)

  • Gobierno de la Ciudad Autónoma de Buenos Aires (GCABA)

  • Honorable Cámara de Diputados de la Nación del Congreso de la Nación Argentina (HCDN)

Projekthomepage (spanisch):
www.hss.de/argentina

Kontakt
Referat V/4: Lateinamerika
Leiter:  Prof. Dr. Klaus G. Binder
Telefon: 089 1258-310
Fax: 089 1258-359
E-Mail: binder@hss.de
Argentinien
Projektleitung:  Dr. Mariella Franz

Anschrift
Fundación Hanns Seidel
Montevideo 1669, 4C
C 1021 AAA Buenos Aires | Capital Federal
Argentina
Telefon: +54 11 4813-8383
E-Mail: argentina@hss.de
Website: www.hss.de/americalatina