Print logo

Demokratische Republik Kongo
Aktuelle politische Entwicklungen

Schon seit Beginn des Jahres ist die politische Situation in der DR Kongo wegen der anstehenden Präsidentschaftswahlen gespannt. Diese Wahlen sollten am 27. November 2016 stattfinden, wurden aber aufgrund von Organisationsmängeln und Uneinigkeit über den Wahlverlauf auf ein unbestimmtes Datum verschoben.

Straße in Kinshasa

Straße in Kinshasa

Die Opposition wirft der Regierung vor, die Wahlverschiebung absichtlich herbeigeführt zu haben, damit Präsident Joseph Kabila an der Macht bleiben kann. Laut Verfassung muss Kabila spätestens am 19. Dezember zurücktreten. Er selbst hatte die Amtszeit des Präsidenten in der Verfassung einschränken lassen und darf deshalb nicht noch einmal kandidieren. Nun wird vermutet, dass Kabila versuchen wird, seine Amtszeit zu verlängern. Kabila äußerte sich bisher noch nicht dazu.

Im Laufe dieses Jahres fanden bedingt durch die unbeständige politische Situation mehrmals Demonstrationen in Kinshasa statt. Dabei kam es teilweise zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Demonstranten.. Diese sprachen von willkürlichen Festnahmen durch die Polizei. Auch ausländische Diplomaten und Journalisten, die sich bei den Demonstrationen aufhielten, wurden kurzzeitig festgenommen.

Außerdem gab es in den letzten Monaten mehrere Zwischenfälle, welche die politischen Spannungen im Land erhöht haben und als Zeichen für die politische Instabilität angesehen werden können.

Der ausführliche Bericht zum Download: "DR Kongo: Aktuelle politische Entwicklungen"

Unsere Arbeit in der DR Kongo

Kontakt
Leiter: Klaus Liepert
Referat V/3: Afrika südlich der Sahara
Leiter:  Klaus Liepert
Telefon: 089 1258-366
Fax: 089 1258-359
E-Mail: liepert@hss.de