Print logo

Altstipendiatensprecher zum Diakon geweiht

Am 24. Mai 2014 empfing der stellvertretende Sprecher der Altstipendiatengruppe Schwaben und Priesteramtskandidat, Bernd Udo Rochna, durch Handauflegung und Gebet des Augsburger Bischofs Dr. Konrad Zdarsa in der Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg die Weihe zum Diakon.

Bernd Rochna empfängt von Bischof Konrad Zdarsa die Weihe zum Diakon.

Bernd Rochna empfängt von Bischof Konrad Zdarsa die Weihe zum Diakon.

Bis zum letzten Platz war das bedeutsame Gotteshaus in Augsburg gefüllt, als Bernd Rochna zusammen mit seinem Mitbruder Felix Siefritz mit ihrer Aussage „Hier bin ich“ öffentlich ihre Bereitschaft bekundeten, ihr weiteres Leben ganz in den Dienst Gottes zu stellen. Bischof Dr. Konrad Zdarsa sprach in seiner Predigt von einem sehr wichtigen und entscheidenden Tag für die Diözese Augsburg, welche sich nun über zwei neue Diakone freuen können. Vor der eigentlichen Weihehandlung, bei welcher der Bischof den beiden Kandidaten schweigend die Hände auflegt, versprachen diese gegenüber dem Diözesanoberhaupt Ehrfurcht und Gehorsam, die Verpflichtung zur ehelosen Lebensform um des Himmelsreiches Willen sowie die stete Fürsorge für Arme und in Notgeratene. Als äußerliches Zeichen ihres zentralen Auftrags, das Wort Gottes zu verkündigen, wurde den neugeweihten Diakonen das Evangeliar überreicht, bevor sie dann zum ersten Mal ihren Dienst am Altar im Rahmen der Eucharistiefeier vollziehen durften.

Der neugeweihte Diakon (r.) zusammen mit seinem Mitbruder Felix Siefritz und Bischof Konrad Zdarsa

Der neugeweihte Diakon (r.) zusammen mit seinem Mitbruder Felix Siefritz und Bischof Konrad Zdarsa

„Von einem langen Prozess des Rufens und des Klopfens an die innere Tür“ berichtet Diakon Rochna in Bezug auf seinen Berufungsweg. Wie sein Mitbruder Siefritz gehört auch Rochna zu den Spätberufenen. Nach der Mittleren Reife absolvierte er eine Ausbildung als Triebfahrzeugführer bei der Deutschen Bahn AG in München und war danach als Lokführer bei der Münchner S-Bahn tätig. Von 1999 bis 2001 erlangte er die allgemeine Hochschulreife an der Städtischen Berufsoberschule in Augsburg, bevor er seinen Grundwehrdienst als Sanitätssoldat bei der Deutschen Luftwaffe ableistete. An den Universitäten in Augsburg und Frankfurt am Main absolvierte er erfolgreich Studien in Politikwissenschaft, Ethik, Philosophie, Europäische Ethnologie sowie Erziehungswissenschaften für das Lehramt an Hauptschulen. Im Oktober 2010 entschloss er sich dann, in das Priesterseminar in Augsburg einzutreten und den Weg zum Priestertum zu gehen. Dies hatte zur Folge, dass er seine universitäre Ausbildung noch um vier Semester verlängerte und diese dann auch noch mit dem Diplom in Katholischer Theologie abschloss. Seit September 2012 arbeitet er in den Pfarrei St. Stephan in Mindelheim und wird aller Voraussicht nach im Juni nächsten Jahres dann die Priesterweihe empfangen.

Diakon Bernd Rochna war von 2005 bis Anfang 2009 Stipendiat im Rahmen der Universitätsförderung der Hanns-Seidel-Stiftung. 2006 übernahm er zusammen mit seinem Constipendiaten Bernd Schilcher das Amt des Stipendiatensprechers der Hochschulgruppe Augsburg und übte dieses bis zu seinem Ausscheiden ununterbrochen aus. Im Anschluss an seine aktive Stipendiatenzeit trat er dem Club der Altstipendiaten bei und wurde dort schon sehr bald zum stellvertretenden Sprecher der Altstipendiaten Schwaben gewählt.

„Für mich war immer klar, dass ich der Hanns-Seidel-Stiftung mit meiner Arbeit sowohl als Stipendiaten-, als auch dann jetzt als Altstipendiatensprecher etwas von dem zurückgeben möchte, was ich hier alles an wertvollen Erfahrungen und Inhalten mitnehmen durfte.“, so Diakon Rochna über seine Tätigkeit bei unserer Stiftung.

Kontakt
Leiter: Prof. Hans-Peter Niedermeier
Referat IV/4: MINT-Fächer (Uni), Kultur- und Medienpolitik
Leiter:  Prof. Hans-Peter Niedermeier
Telefon: 089 1258-272
Fax: 089 1258-403
E-Mail: manghoferweiss@hss.de