Print logo

Ausblick auf das Jahr 2017 im Institut für Politische Bildung

Schon traditionell finden die Seminarleiter und Referenten des Instituts für Politische Bildung am Anfang eines neuen Jahres zu einer großen Tagung zusammen. In diesem Jahr konnte in diesem Rahmen auch die neue Leiterin des Instituts, Stefanie v. Winning vorgestellt werden.

Die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, Prof. Ursula Männle begrüßte die Teilnehmer der Tagung mit dem Hinweis, dass das neue Jahr schon heute Neues bringt. Zum Einen wurde der große Seminarraum in Kloster Banz mit einem neuen Lichtkonzept ausgestattet. Zum Anderen wird das Institut für Politische Bildung nun einer neuen Leitung anvertraut, da der ehemalige Institutsleiter, Dr. Franz Guber zum Jahreswechsel in den Ruhestand verabschiedet wurde. Die neue Abteilungsleiterin Stefanie v. Winning wurde auf dieser Tagung erstmals offiziell vorgestellt.

Das neue Lichtkonzept im Seminarraum 1

Das neue Lichtkonzept im Seminarraum 1

Dr. Birgit Strobl; HSS

Besondere Bedeutung der Politischen Bildung

Prof. Männle verwies auf die besondere Bedeutung der Politischen Bildung. Sie soll dem Menschen Vertrauen geben und den Glauben an die Demokratie festigen. Viele Jahre war man davon ausgegangen, dass dies erreicht sei. Leider sind inzwischen jedoch Ängste in der Bevölkerung sowie eine Abkehr von der parlamentarischen Demokratie festzustellen und Kräfte sowohl von rechts als auch von links am Werk, die vermeintlich einfache Lösungen anbieten möchten. Im kommenden Jahr sollten die Veranstaltungen zur politischen Bildung daher die Chance nützen, wieder über die Grundlagen der Demokratie nachzudenken.

Institutsleiterin Stefanie v. Winning

Institutsleiterin Stefanie v. Winning

Petra Kreis; HSS

Mehr über unser politisches System vermitteln

Frau v. Winning schilderte in ihrem Antrittsvortrag verschiedene Methoden, wie auf die Veränderungen in der Gesellschaft reagiert werden kann. Sie verwies auf die Tendenz, dass in der Politischen Bildung ein persönlicher Nutzen überwiegen muss. Bei vielen Bürgern besteht mittlerweile eine Skepsis am politischen System. Dies führt leider jedoch nicht dazu, mehr über dieses System erfahren zu wollen. Um hier entgegenzuwirken, sind in Zukunft vernetzungsorientierte Formate, zielgruppenspezifische Angebote und Informationsvermittlung in kürzeren Veranstaltungen vor Ort geplant.

Markus Blume, MdL und Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission

Markus Blume, MdL und Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission

Petra Kreis; HSS

Gestaltung der Zukunft

Die Gestaltung der Zukunft stand auch im Mittelpunkt des Referates von Markus Blume, MdL und Vorsitzender der CSU- Grundsatzkommission. In einer Zeit, in der wir denken sollten, es gehe so gut wie selten, sind Sicherheit und Gerechtigkeit gleichwohl gefährdet. Auch herrscht wieder ein Kampf um die Freiheit, obwohl die Gesellschaft heute offen ist wie nie zuvor. Dass diese Freiheit beinahe keine Grenze mehr kennt, macht vielen Menschen auch Angst. Um diesen Ängsten zu begegnen und dabei gleichzeitig die Freiheit erhalten zu können, ist eine Begrenzung der Zuwanderung erforderlich. 

Ein fröhliches Institut für Politische Bildung mit neuer Leiterin, Hauptgeschäftsführer und Vorsitzender

Ein fröhliches Institut für Politische Bildung mit neuer Leiterin, Hauptgeschäftsführer und Vorsitzender

Matthias J. Lange; HSS

Neues Zeitalter

Blume wies auch darauf hin, dass wir an der Schwelle in ein neues Zeitalter stehen, von dem wir noch nicht einmal wissen, wie es einmal heißen wird. Große Herausforderungen wie Digitalisierung und Globalisierung passieren praktisch zur selben Zeit. Dies führt zu Ängsten in der Bevölkerung und birgt die Gefahr, dass die Bürger aus dieser Angst heraus Entscheidungen treffen, die unserer Gesellschaft massiv schaden können. Daher wurde beim neuen Grundsatzprogramm auf eine Antwort zu den künftig drängenden Fragen Wert gelegt. Sie besteht darin, der Welt in Unordnung eine Ordnung entgegenzusetzen. Freiheit, Gerechtigkeit und Sicherheit zählen hierzu. Sie sind Fundamente unseres Staates. Er steht als Garant für diese Werte. Daher sollten sich die Bürger ihm anvertrauen.

Kontakt
Leiterin: Stefanie v. Winning
Abteilung III: Institut für politische Bildung
Leiterin:  Stefanie v. Winning
Telefon: 089 1258-230
Fax: 089 1258-338
E-Mail: winning@hss.de
Leiterin: Dr. Birgit Strobl
Referat III/5: Recht, Geschichte, Kultur
Leiterin:  Dr. Birgit Strobl
Telefon: 089 1258-229
Fax: 089 1258-338
E-Mail: strobl@hss.de