Print logo

Eine "Antikommunistische Verschwörung"
Der Ellwanger Kreis

Vor 70 Jahren trafen sich Anfang März 1947 Vertreter von CDU und CSU sowie konservative Mitglieder der SPD und Repräsentanten der Kirchen im "Ellwanger Kreis". In dem unregelmäßig tagende Forum aus Politikern der drei westlichen Besatzungszonen wurden tagespolitische Ereignisse besprochen und Kontakte gepflegt. Ziel war es, die Wiedervereinigung Deutschlands auf föderativer Grundlage in die Wege zu leiten. Außerdem sollte die politische Zusammenarbeit der heutigen Schwesterparteien und mit Sozialdemokraten im "Länderrat" koordiniert werden. Im sowjetischen Russland fürchtete man damals eine "antikommunistische Verschwörung". Erst Ende der 60er Jahre löste sich der Gesprächskreis wieder auf.

Zum Historischen Lexikon Bayern