Print logo

Datenjournalismus
Die Macht der Zahlen

Woher bekomme ich statistische Angaben? Wie lese ich sie? Und vor allem: Wie finde ich darin die Geschichte? Datenjournalismus wird immer beliebter – und zwar in allen Medienbereichen. Dafür muss ein Journalist allerdings erst einmal verstehen, wie er mit den vorgegebenen Zahlen arbeiten muss und was diese ihm schließlich erzählen können.

Lars-Marten Nagel (l.) führte die Stipendiaten in den Datenjournalismus ein

Lars-Marten Nagel (l.) führte die Stipendiaten in den Datenjournalismus ein

Isabel Küfer

Auf dem JFS-Projektseminar „Datenjournalismus“ erhielten die Stipendiaten des Journalistischen Förderprogramms der Hanns-Seidel-Stiftung eine Einführung in dieses Feld der journalistischen Arbeit. Am Wochenende vom 28. bis 30. März 2014 bearbeiteten sie dafür im Bildungszentrum Kloster Banz einige Datensätze mit mehreren tausend Zeilen und versuchten, die benötigten Informationen aus den Zahlen herauszulesen.

Angeleitet wurden sie dabei von Lars-Marten Nagel. Der Dozent arbeitet selbst als Reporter im Investigativ-Team der Welt und gewann für seine Arbeit bereits mehrere journalistische Preise und Auszeichnungen. So berichtete er auf dem Seminar den Stipendiaten auch von seiner täglichen Arbeit und vermittelte ihnen einen Einblick in die Arbeit eines Datenjournalisten. Neben der theoretischen Einführung arbeiteten die angehenden Journalisten auch selbst an praktischen Übungen und ermittelten so zum Beispiel die gefährlichste Bahnstation Großbritanniens oder das Bundesland mit dem höchsten Müllaufkommen in Deutschland.

In Zukunft werden die Teilnehmer dieses Seminars Zahlen und Datensätze wohl mit anderen Augen betrachten und nun eher die große Geschichte zwischen den Zeilen und Zahlen erkennen können als vorher.

Sandra Rothhaar

Das Journalistische Förderprogramm für Stipendiaten (JFS) bietet Studierenden an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) und Universitäten eine studienbegleitende Aus- und Weiterbildung mit praxisbezogenen Seminaren und Fachtagungen in den Sparten Zeitungs-, Bild-, Onlinejournalismus, Hörfunk und Fernsehen sowie Veranstaltungen zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen an. Die Förderung ist nicht an bestimmte Studiengänge gebunden, jedoch sollte bei den Bewerbern als Berufsziel eine spätere Tätigkeit im Bereich der Medien gegeben sein.

Kontakt
Leiterin: Isabel Küfer, M.A.
Referat IV/5: Journalistisches Förderprogramm für Stipendiaten (Uni/HAW), Internationale Studien (Uni), Medizin (Uni), Promotionskollegs, Fachforen
Leiterin:  Isabel Küfer, M.A.
Telefon: 089 1258-354
Fax: 089 1258-403
E-Mail: kuefer@hss.de