Print logo

Sommerball 2015 für Stipendiaten
Elegante Pirouetten, fliegende Kleider, glänzende Augen

Sie haben getanzt bis die Stöckelschuhe drückten und die Krawattenknoten zu eng wurden. Über hundert Stipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung feierten am 25. Juli 2015 im Wildbad Kreuth den Abschluss des Sommersemesters beim traditionellen Sommerball. Schon Monate vor dem Ball haben viele Stipendiaten diesen Termin in ihrem Kalender rot angestrichen.

Teilnehmerinnen des Seminars „Digitale Fotografie“ in Aktion

Teilnehmerinnen des Seminars „Digitale Fotografie“ in Aktion

Matthias J. Lange

Nach einem reichhaltigen Buffet begann der Sommerball mit dem Eröffnungstanz der Ehrengäste. Erst zögerten die Stipendiaten, aber dann trauten sich immer mehr Paare auf das Parkett des Festsaals und drehten sich zu der Musik von HEADline. Die niederbayerische Band wurde vor über zehn Jahren von Altstipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung gegründet.

Teilnehmerinnen des Seminars „Digitale Fotografie“ in Aktion

Teilnehmerinnen des Seminars „Digitale Fotografie“ in Aktion

Bianca Hofmann

Zwischen den tanzenden Paaren wuselten 13 Fotografen herum. Die Teilnehmer des Seminars „Digitale Fotografie“ mussten beweisen, was sie in den vergangenen Tagen gelernt hatten. Aber die Bedingungen waren schwer: Das Scheinwerferlicht flackerte rot, gelb, grün und die Stipendiaten huschten über die Tanzfläche. Aber die Fotografen hatten drei Tricks gelernt, mit denen sie diese Herausforderung meistern konnten: lange Belichtungszeit, offene Blende und indirektes Blitzen.

Im Laufe des Sommerabends wurde die Musik rockiger und die Stimmung ausgelassener. Die Stipendiaten wiegten ihre Arme durch die Luft, hüpften im Takt der Trommeln und wirbelten über die Tanzfläche. Wenn die Musiker ihre Instrumente zur Seite legten, um sich die Schweißperlen von der Stirn wischten, nutzten die Stipendiaten die Pause und eilten in die Molkehalle, eine Art überdachte Terrasse, um sich abzukühlen. Von hier hatten die Stipendiaten in der Abenddämmerung einen wunderbaren Blick auf die schimmernden Spitzen der Alpen.

Für Stimmung sorgte die Band "HEADline"

Für Stimmung sorgte die Band "HEADline"

Bianca Hofmann

Diesen Anblick werden viele Gäste vermissen, denn der Sommerball 2015 war der letzte Sommerball der Hanns-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth. Die Stiftung hat sich nach langen und kontroversen Diskussionen in den vergangenen Wochen dazu durchgerungen, den Mietvertrag für das Bildungszentrum aus finanziellen Gründen nicht zu verlängern. Die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, Ursula Männle, begründete diese Entscheidung mit den Worten: „Wir würden mehr in Häuser und Mauern investieren als in die Inhalte. Das ist nicht machbar.“

Hans-Peter Niedermeier, der Leiter des Instituts für Begabtenförderung, trat am Ende des Tanzabends vor die Stipendiaten und gab bekannt, was viele geahnt hatten: Der kommende Sommerball wird im Bildungszentrum Kloster Banz stattfinden. Er dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Wildbad Kreuth für ihr enormes Engagement und ihre stete Einsatzbereitschaft. Seine Rede beendete er mit einem traurigen Glänzen in den Augen. Doch das wird verschwinden und der Termin des Sommerballs 2016 in Banz wird bald in allen Kalendern stehen – rot angestrichen.

Text: Bianca Hofmann

Das Journalistische Förderprogramm für Stipendiaten (JFS) bietet Studierenden an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) und Universitäten eine studienbegleitende Aus- und Weiterbildung mit praxisbezogenen Seminaren und Fachtagungen in den Sparten Zeitungs-, Bild-, Onlinejournalismus, Hörfunk und Fernsehen sowie Veranstaltungen zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen an. Die Förderung ist nicht an bestimmte Studiengänge gebunden, jedoch sollte bei den Bewerbern als Berufsziel eine spätere Tätigkeit im Bereich der Medien gegeben sein.

Kontakt
Leiterin: Isabel Küfer, M.A.
Referat IV/5: Journalistisches Förderprogramm für Stipendiaten (Uni/HAW), Internationale Studien (Uni), Medizin (Uni), Promotionskollegs, Fachforen
Leiterin:  Isabel Küfer, M.A.
Telefon: 089 1258-354
Fax: 089 1258-403
E-Mail: kuefer@hss.de