Print logo

Kroatische Diplomatenakademie
Feieer des 20-jährigen Bestehens

Kroatien, seit 1. Juli 2013 jüngstes und 28. Mitglied der Europäischen Union, möchte bei der EU-Integration der Region des ehemaligen Jugoslawien eine aktive Rolle einnehmen und die staatlichen und ökonomischen Reformen seiner südöstlichen Nachbarn unterstützen.

 

Mladen Andrlic, Tania Mihailova (Direktorin der bulgarischen Diplomatenakademie), Ursula Männle, Aleksandra Markić Boban (HSS Kroatien) und Klaus Fiesinger (HSS München)

Mladen Andrlic, Tania Mihailova (Direktorin der bulgarischen Diplomatenakademie), Ursula Männle, Aleksandra Markić Boban (HSS Kroatien) und Klaus Fiesinger (HSS München)

HSS

Die Zukunft der Länder Südosteuropas sei zunehmend durch Abwanderung bedroht. Nur gemeinsame regionalspezifische Strategien könnten diesem Phänomen und der illegalen Migration an der südlichen Adria wirksam begegnen. Dies betonte die kroatische Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic gegenüber Professor Ursula Männle, Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung. Gleichzeitig bedankte sie sich für die seit 1996 bestehende Beratungshilfe durch die Stiftung auf Kroatiens Weg in die Europäische Union.

Das Stiftungsengagement in Kroatien sei bei den künftigen Aufgaben des Landes auch mit Blick auf den EU-Beitrittsprozess der südöstlichen Nachbarn weiterhin unerlässlich und allseits erwünscht.
Professor Männle versicherte der Staatspräsidentin, dass die Hanns-Seidel-Stiftung auch in Zukunft Kroatien und der gesamten Region Südosteuropas mit Rat und Tat nachhaltig zur Seite stehen werde.

Ursula Männle und Kolinda Grabar-Kitarovic

Ursula Männle und Kolinda Grabar-Kitarovic

HSS

Die Stiftungsvorsitzende hielt sich am 8. und 9. Juni 2015 bei einem Projektbesuch in Zagreb, der Hauptstadt Kroatiens auf, um sich mit Partnern des HSS-Projektbüros auszutauschen.

Sie folgte der Einladung der Kroatischen Diplomatenakademie des kroatischen Außen- und Europaministeriums zur internationalen Konferenz „Diplomatie und Diplomatenausbildung“ und zum Festakt ihres 20-jährigen Bestehens. Daran nahm Kroatiens Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic teil sowie die Außen- und Europaministerin Prof. Dr. Vesna Pusic, die gleichzeitig stellvertretende kroatische Ministerpräsidentin ist.

Die Konferenz war eine gemeinsame Veranstaltung der kroatischen Diplomatenakademie und des HSS-Büros in Zagreb. Beide sind seit 1998 in vertrauensvoller Kooperation verbunden.

Zum Artikel

Zur Projektwebseite

Kontakt
Leiter: Henning Senger
Referat VI/2 Mitteleuropa, Osteuropa, Russland
Leiter:  Henning Senger
Telefon: 089 1258-440
Fax: 089 1258-359
E-Mail: senger@hss.de