Print logo

Josef Schmid im Interview
Fragen an den Bürgermeister

Er ist seit über 3 Jahren zweiter Bürgermeister der bayerischen Landeshauptstadt. Außerdem ist Josef Schmid Referent, also "Stadtminister" für Arbeit und Wirtschaft. Die Junge HSS hat ihn mal gefragt, was ein Bürgermeister so macht.

Der 47-jährige, gebürtige Münchner CSU-Politiker ist seit 2014 zweiter Bügermeister von München.

Der 47-jährige, gebürtige Münchner CSU-Politiker ist seit 2014 zweiter Bügermeister von München.

HSS

Ist der Bürgermeister so etwas wie der König von München? 

Auch wenn das Münchner Rathaus fast so aussieht wie ein Königsschloss, ist der Bürgermeister nicht wie ein König. Denn: Er ist nur auf eine bestimmte Zeit von den Münchnern gewählt und muss immer deren Interessen vertreten. Nie seine eigenen, wie das beispielsweise Könige sehr oft machen.

Ist der Bürgermeister sehr reich? Er kriegt doch die Steuern, die meine Eltern immer zahlen und sich dann ärgern… 

Die Steuern gehen alle in einen großen Topf, aus dem die Stadt dann ganz unterschiedliche Sachen bezahlt: z.B. die U-Bahnwagen, die Busfahrer, die Müllwagen, die Straßenbauarbeiter. Oder auch die vielen Wohnungen, die die Stadt baut, damit alle Menschen ein Dach über dem Kopf haben. Der Bürgermeister bekommt wie alle anderen Angestellten der Stadt ein Gehalt. Reich ist er deswegen aber nicht.

Wie funktioniert das mit dem Wählen?

Jeder über 18 Jahre darf alle 6 Jahre die Personen wählen, die im Rathaus wichtige Entscheidungen für alle Bürger treffen. Dafür muss man sich natürlich im Vorfeld informieren, wer überhaupt zur Wahl antritt und was diejenigen dann genau tun wollen, wenn sie gewählt sind. Wählen ist für unser Zusammenleben sehr wichtig, denn die Menschen können so entscheiden, wie es in Zukunft in der Stadt weitergeht. 

Kann jeder Bürgermeister werden oder muss ich dazu in München wohnen? 

Jeder, der über 18 Jahre ist und in München wohnt, kann sich zur Wahl zum Oberbürgermeister stellen. Für das Amt des zweiten Bürgermeisters muss man vorher in den Stadtrat gewählt worden sein. Denn den zweiten Bürgermeister wählt der Stadtrat selber. In den Stadtrat kann jeder über 18 Jahre gewählt werden, der in München wohnt. 

Was macht der Bürgermeister eigentlich? 

Der Bürgermeister ist –  wie der Name schon verrät – vor allem für die Bürger der Stadt da. Wenn jemand ein Problem oder eine Sorge hat, kann er sich an den Bürgermeister wenden. Der Bürgermeister versucht dann zu helfen. Darüber hinaus leitet er viele Sitzungen im Stadtrat und bei der Stadtverwaltung.

Wie viele Leute arbeiten im Rathaus? 

Im Rathaus arbeiten etwa 400 Leute. Das sind aber bei weitem nicht alle, die für die Stadt München arbeiten. An vielen anderen Orten der Stadt sind insgesamt 35.000 Menschen beschäftigt, damit in der Stadt auch immer alles klappt. 

Werden die auch alle gewählt?

Nein, die Mitarbeiter im Rathaus sind wie die meisten Menschen ganz normale Angestellte mit einem ganz normalen Beruf. Oder Beamte.

Was machen die den ganzen Tag?

Sie sorgen dafür, dass in der Stadt alles klappt. Wenn zum Beispiel ein neuer Zebrastreifen nötig ist, sorgen sie dafür, dass der auch auf die Straße gemalt wird. Oder dass Wohnungen und Schulen gebaut werden, U-Bahnen und Straßen. Außerdem müssen die Sitzungen für die gewählten Stadträte und die Bürgermeister vorbereitet und all die vielen Fragen und Briefe der Münchner beantwortet werden.

Hat jede Stadt einen Bürgermeister? Auch die ganz kleinen?

Jede Stadt hat einen Bürgermeister. München hat sogar drei, weil München so eine große Stadt ist.  

Gibt es einen Bürgermeister-Hut oder etwas Besonderes zum Anziehen für Bürgermeister?

In München gibt es eine besondere Amtskette aus Gold, die der Bürgermeister bei wichtigen Terminen um den Hals hat.

Kontakt
Leiter: Thomas Reiner
ZA-1: Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter:  Thomas Reiner
Telefon: 089 1258-500
E-Mail: Reiner-T@hss.de