Print logo

Kooperation besiegelt
Hanns-Seidel-Stiftung und NürnbergMesse arbeiten in China zusammen

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist weltweit hoch angesehen. Bei Messen der "NürnbergMesse" in China wird auf diese deutsche Spezialität nun ein besonderer Fokus gelegt.

Info

Die Hanns-Seidel-Stiftung ist seit Anfang der 1980er Jahre in China aktiv. Über Projektbüros an vier Standorten (Peking, Shanghai, Qingzhou/Provinz Shandong, Jiuquan/Provinz Gansu) wird eine chinaweite Infrastruktur bestehend aus Dienstleistungs- und Kompetenzzentren mit Außenstellen betreut. Seit 2005 sind die einzelnen Projekte zusammengefasst in einem „Regionalprojekt China“. Im Bereich der Unterstützung von strukturschwachen Regionen/Provinzen arbeiten die Projekte darüber hinaus mit einem Netzwerk von Stützpunktschulen zusammen. Schwerpunktmäßig sind die Kooperationsprojekte der Hanns-Seidel-Stiftung im Bereich der beruflichen Bildung angesiedelt.

Die NürnbergMesse zählt zu den 15 größten Messegesellschaften der Welt. Sie richtet rund 120 nationale und internationale Fachmessen und Kongresse am Standort Nürnberg und weltweit aus. An den Messen mit jährlich bis zu 1,4 Millionen Besuchern beteiligen sich über 30.000 Aussteller.

Die deutsche duale Ausbildung zeichnet sich durch das Lernen an zwei Orten, nämlich im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule aus. Das duale Ausbildungssystem wird u.a. als Garant dafür betrachtet, dass es in Ländern mit diesem System (Deutschland, Österreich, Schweiz und in Teilen Niederlande) im europäischen Vergleich nur sehr geringe Jugendarbeitslosigkeit gibt (z. B. in Deutschland die geringste mit 6,5 Prozent im Vergleich zu Griechenland (42 Prozent), Spanien (42 Prozent) oder Italien (38 Prozent) – Zahlen aus 2017).

nwand, auf der stehDr. Peter Witterauf (HSS) und Dr. Roland Fleck sitzen lächelnd vor Unterschriftenmappen vor einer Leit: "Sich zu erweitern heißt, den Horizont heranzuholen"

Mehrwert für Fachbesucher der NürnbergMesse in China: „Unser Messe-Know-how in China wird durch die Zusammenarbeit mit der HSS um das Thema ‚Berufsbildung‘ erweitert.“ ( Dr. Roland Fleck, Geschäftsführer NürnbergMesse)

NürnbergMesse

Heute haben der Generalsekretär der HSS, Dr. Witterauf, und der Geschäftsführer der MesseNürnberg, Dr. Fleck, eine Partnerschaft für China besiegelt. Im Mittelpunkt steht dabei, das Erfolgsmodell der deutschen dualen Ausbildung bei bereits bestehende Messen der NürnbergMesse in China darzustellen und es zu bewerben. 

„Sowohl die HSS wie auch die NürnbergMesse verfügen über breite Erfahrungen in ihren jeweiligen Tätigkeitsbereichen, deren Bündelung in China ein guter Ansatz ist“, begründet Witterauf den bayerischen Schulterschluss in China.

„Unser Messe-Know-how in China wird durch die Zusammenarbeit mit der HSS um das Thema ‚Berufsbildung‘ erweitert“, freut sich Dr. Fleck über die Kooperation, der darin „einen Mehrwert vor allem für die Fachbesucher der Messen der NürnbergMesse in China“ sieht.

Kontakt
Leiter: Hubertus Klingsbögl
Referat I/1: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leiter:  Hubertus Klingsbögl
Telefon: 089 1258-262
Fax: 089 1258-356
E-Mail: klingsboegl@hss.de