Print logo

Historische Ereignisse im Januar 2020

Januar 1955    vor 65 Jahren
Im Saarland bildet sich unabhängig und ohne Billigung der bayerischen CSU eine Vereinigung mit dem Namen CSU-Saar (CSU-S), die jedoch eine unbedeutende Splitterpartei bleibt. Sie fusioniert 1947 zunächst mit der saarländischen CVP, 1959 schließlich mit der CDU des Saarlands.

Januar 1955    vor 65 Jahren
Friedrich Zimmermann wird zum Hauptgeschäftsführer berufen (1955-1963, seit 1956 als Generalsekretär). Daneben fungiert von März bis November Alois Engelhard als Landesgeschäftsführer.

01.01.2000    vor 20 Jahren
Abschaffung des Bayerischen Senats

02.01.1900   
120. Geburtstag Gustav Fuchs, MdB

05.01.1895  
125. Geburtstag Walter Rinke, MdB

09.01.1900    
120. Geburtstag August Christian Winkler, MdL

11.01.1980    
40. Todestag Karl August Kroth, Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung, MdL

11.01.1920    
100. Geburtstag Konrad Frühwald, MdL

15.01.1990    vor 30 Jahren
Stürmung der Stasizentrale in Berlin

17.01.1895    
125. Geburtstag Hugo Karpf, Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung

20.01.1990    vor 30 Jahren
Gründung der DSU in Leipzig
In Leipzig schließen sich mit Unterstützung der CSU rund ein Dutzend liberal-konservativer und christlicher Parteien und Gruppierungen zur DSU zusammen.

21.01.2010    
10. Todestag Heinz Rosenbauer, MdL

22.01.1955    vor 65 Jahren
Wahl von Hanns Seidel zum Landesvorsitzenden

23.01.1945    
75. Todestag Franz Sperr

24.01.1940    
80. Geburtstag Alois Glück, MdL

26.01.1960    vor 60 Jahren
Zum Nachfolger Hanns Seidels, der aus Gesundheitsgründen am 22.1.1960 als Ministerpräsident zurücktritt, wird wiederum Hans Ehard (Kabinett Ehard IV), seit 1954 Landtagspräsident, gewählt. Neuer Landtagspräsident wird Rudolf Hanauer (1960-1978).

27.01.1900    
120. Geburtstag Lorenz Vilgertshofer, MdL

28.01.1910    
110. Geburtstag Philipp Schmitt, MdL

30.01.1990      vor 30 Jahren
Der sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow stimmt der Einigung der beiden deutschen Staaten prinzipiell zu.