Print logo

Staatspräsident Michel Aoun
Neue Hoffnung für den Libanon?

Wenn man die Vita Michel Aouns Revue passieren lässt, kommt man nicht umhin, ihn einerseits als umstrittene Person zu bezeichnen, andererseits aber auch festzustellen, dass er bei vielen Libanesen großes Ansehen genießt. Letzteres hängt nicht zuletzt mit seiner Rolle während des libanesischen Bürgerkriegs zusammen.

 

Platz vor dem Parlament in Beirut

Platz vor dem Parlament in Beirut

HSS

Keiner der großen Familien und Feudal-Clans im Libanon zugehörig, konzentrierte sich Aoun, der aus bescheidenen familiären Verhältnissen stammt, nach seiner Schulausbildung auf eine Kariere in der Armee.

Mit Erfolg. Inmitten des libanesischen Bürgerkriegs wurde er 1983, mit nur 48 Jahren, zum jüngsten Oberbefehlshaber der neu aufgebauten libanesischen Streitkräfte ernannt.

Am 31. Oktober 2016 wurde Michel Aoun zum 13. Staatspräsidenten des Libanon gewählt. 891 Tage, nachdem sein Vorgänger aus dem Amt geschieden war. Im 46. Anlauf, im vierten Wahlgang und mit 83 der abgegebenen 127 Stimmen.

Der ausführliche Bericht zum Download: Staatspräsident Michel Aoun - neue Hoffnung für den Libanon

Unsere Arbeit im Libanon

 

 

Kontakt
Leiterin: Maryam Schmidt
Referat V/2: Naher Osten, Nordafrika
Leiterin:  Maryam Schmidt
Telefon: 089 1258-290
Fax: 089 1258-359
E-Mail: schmidtm@hss.de