Print logo

Jubiläum 50 Jahre Hanns-Seidel-Stiftung
Neujahrsempfang in Berlin

Bindeglied zwischen Deutschland und der Welt, zwischen Politik und Gesellschaft: Auch in der Hauptstadt würdigten zahlreiche Gäste aus Politik, Medien und Verbänden das 50-jährige Bestehen der Hanns-Seidel-Stiftung. Festredner waren die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Gerda Hasselfeldt und der Spiegel-Redakteur Jan Fleischhauer.

Autor und Spiegelredakteur Jan Fleischhauer

Autor und Spiegelredakteur Jan Fleischhauer

Nach dem Festakt mit Bundespräsident Joachim Gauck und dem Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer am 20. Januar 2017 in der Zentrale der Hanns-Seidel-Stiftung in München feierte eine Woche später auch das Hauptstadtbüro mit zahlreichen Gästen aus Politik, Medien und Verbänden in Berlin das 50-jährige Bestehen der HSS.

Mit dabei war unter anderem Gerda Hasselfeldt,  die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag und der bekannte Autor und Spiegelredakteur Jan Fleischhauer. Die Hanns-Seidel-Stiftung hat seit 1988 ein Verbindungsbüro in der Hauptstadt. Unsere Mitarbeiter/innen vertreten die HSS bei offiziellen Anlässen, Fachtagungen sowie bei den politischen Institutionen in Berlin und fungieren als direkte Ansprechpartner für den Deutschen Bundestag, die Bundesregierung, die Ministerien, Parteien, Verbände und Botschaften.

Durch regelmäßige exklusive Hintergrundgespräche und öffentliche Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen bundespolitischen und internationalen Themen fördert das Hauptstadtbüro darüber hinaus den Dialog zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft sowie Zivilgesellschaft und bildet so ein Bindeglied zwischen Theorie und Praxis.

Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung Ursula Männle mit Barbara Lanzinger, MdB

Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung Ursula Männle mit Barbara Lanzinger, MdB

"Echte Anerkenung unserer Arbeit"

Dies würdigte Gerda Hasselfeldt in ihrem Grußwort: die Arbeit der politischen Stiftungen sei unverzichtbar für demokratische Gesellschaften. Die Hanns-Seidel-Stiftung sei ein Bindeglied zwischen Deutschland und der Welt sowie zwischen Politik und Gesellschaft. Prof. Ursula Männle, Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, erinnerte an den Namensgeber und früheren Bayerischen Ministerpräsidenten Hanns Seidel und freute sie sich über die hohe Resonanz auf die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums.

Ursula Männle: "Das ist eine echte Anerkennung unserer Arbeit für Demokratie, Frieden und Entwicklung."
In seiner launigen Festrede widmete sich Jan Fleischhauer insbesondere der CSU und der öffentlichen Stimmung im Wahljahr 2017. Die Menschen würden eine klare Sprache schätzen – deshalb sei ihm um die Zukunft der CSU nicht bange. Mit Blick auf die aktuelle Debattenkultur in Deutschland mahnte er, die mediale Bewertung der Politik nicht mit der Meinung der Bürgerinnen und Bürger zu verwechseln.

Beim anschließenden Empfang wurde mit Partnern und Kollegen aus dem In- und Ausland rege die aktuelle politische Lage diskutiert, weiter am Programmjahr 2017 gefeilt und ein bunter Strauß an Delegationsbesuchen, Podiumsdiskussionen und Expertentagungen geplant. So leistet die Hanns-Seidel-Stiftung ihren Beitrag zum politischen Diskurs in Berlin.

Kontakt
Leiter: Dr. Alexander Wolf
L2: Büro Berlin
Leiter:  Dr. Alexander Wolf
Telefon: 030 722 40-13
Fax: 030 723 200-22
E-Mail: wolf@hss.de