Print logo

Marokko vor den Parlamentswahlen
Reformpolitik auf dem Prüfstand

Zum vierten Mal werden am 7. Oktober 2016 unter der Regentschaft von König Mohammed VI. Parlamentswahlen stattfinden. Sie werden die zweiten sein, die seit Inkrafttreten der neuen Verfassung vom Juli 2011 durchgeführt werden. Die administrativen und formalen Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, bevor am 24. September der offizielle Wahlkampf beginnen wird.

Diskussionsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Universität Mohammed V. Rabat zur Bilanz der Benkirane-Regierung

Zwar zeichnen sich erste Prognosen und Tendenzen bereits ab, doch besteht die größte Herausforderung des zukünftigen Regierungschefs darin, mögliche Alliierte und Koalitionspartner zu finden.

Mehr als 30 Parteien werden bei den kommenden Parlamentswahlen um die Verteilung der 395 Sitze kämpfen. Gemäß Artikel 47 der Verfassung wird der Regierungschef aus den Reihen der stärksten Partei vom König mit der Regierungsbildung beauftragt werden.

Marokko ist eines der wenigen arabischen Länder, das seit seiner Unabhängigkeit über ein Mehrparteiensystem verfügt. Die Parteiendemokratie und Alternance-Regierung (Wechsel zwischen Regierung und Opposition), sind seit jeher Teil des politischen Systems. Die Parlamentswahlen im Jahr 2011 markierten einen Wendepunkt für die parlamentarische Praxis und Regierungsarbeit im nordafrikanischen Königreich.

Unsere Arbeit in Marokko

Kontakt
Leiterin: Maryam Schmidt
Referat V/2: Naher Osten, Nordafrika
Leiterin:  Maryam Schmidt
Telefon: 089 1258-290
Fax: 089 1258-359
E-Mail: schmidtm@hss.de