Print logo

Erfahrungen und Herausforderungen
Tansania: Partizipation von Frauen an politischen Prozessen

Warum ist eine Teilnahme von Frauen in der Politik wichtig? Was bewegt Frauen in Tansania, sich politisch zu engagieren? Welche Faktoren fördern oder behindern ihre Partizipation? Welche Schritte sind notwendig, um sie zu verbessern?

Emilia Müller und Ursula Männle bei einem Frauensparprojekt auf Sansibar

Emilia Müller und Ursula Männle bei einem Frauensparprojekt auf Sansibar

Diese Fragen standen im Zentrum des Besuches der Vorsitzenden der Hanns-Seidel-Stiftung (HSS), Prof. Ursula Männle, und der bayerischen Sozialministerin Emilia Müller. In Tansania ist die politische, wirtschaftliche und soziale Gleichstellung der Frau ein Kernthema. Die Regierung Tansanias bemühte sich in den vergangen Jahren, die Gleichstellung zwischen Mann und Frau in allen Bereichen zu fördern. Trotz zahlreicher Erfolge bei Bildung und Gesundheit bleiben bemerkenswerte Fortschritte noch aus.

Ziel der HSS Tansania ist es daher, mit spezifischen Projektaktivitäten Frauen insbesondere bei ihrer politischen Teilhabe zu stärken.Vor zehn Jahren rief die HSS in Kooperation mit ihrem lokalen Partner CGG&ED (Center for Good Governance and Economic Development) ein Programm zur Frauenförderung ins Leben. Zu den Absolventinnen dieser Projektmaßnahme zählen mehrere amtierende und ehemalige Ministerinnen und Stellvertretende Ministerinnen. Derzeit sitzen 29 ehemalige Teilnehmerinnen im Parlament der Vereinigten Republik Tansanias und eine Frau im Parlament der Ostafrikanischen Gemeinschaft (EAC).

Mit ihrem Besuch wollte die bayerische Delegation einen tieferen Einblick in die Situation von Frauen und deren Partizipation an politischen Prozessen vor Ort erhalten und die Aktivitäten der HSS Tansania kennenlernen. Während ihres Aufenthaltes vom 8. bis zum 12. August 2016 tauschten Prof. Männle und Staatsministerin Müller in zahlreichen Gesprächen mit zivilgesellschaftlichen Vertretern, gewählten und ernannten Abgeordneten sowie Mitgliedern der tansanischen Regierung Erfahrungen und Informationen aus. Sie diskutierten, wie die Aktivitäten der HSS Tansania noch enger auf die Bedürfnisse und Herausforderungen der Zielgruppe abgestimmt werden könnten.

Unsere Arbeit in Tansania

Kontakt
Leiter: Klaus Liepert
Referat V/3: Afrika südlich der Sahara
Leiter:  Klaus Liepert
Telefon: 089 1258-366
Fax: 089 1258-359
E-Mail: liepert@hss.de