Print logo

Syrien schöpft Hoffnung auf Frieden, doch bleiben Fallstricke
Eine zerbrechliche Waffenruhe

  • 2016
  • Pabst, Martin, Büro Forschung & Politikberatung
  • Zeitschriftenheft
Beschreibung

Zweifelsohne verfolgte Russland mit seiner Militärintervention in Syrien nationale Interessen. Doch hat sie das Land durch Wiederherstellung eines militärischen Gleichgewichts einem inklusiven Friedensprozess nähergebracht. Aufgrund der fortdauernden diplomatischen Kooperation der Schlüsselmächte Russland und USA sind die Aussichten heute besser als je zuvor. Doch gibt es noch viele Fallstricke, man denke z. B. an die bewaffnete Konfrontation der Türkei mit der türkischen Kurdenorganisation PKK und ihrer syrischen Schwester PYD / YPG. Eine ausgehandelte Kompromisslösung würde die noch vorhandenen Elemente von Staatlichkeit bewahren, und die stärkste militärische Kraft im Land, die syrische Armee, könnte zusammen mit geeigneten Rebellengruppen, Russland und der internationalen IS-Koalition gegen terroristische Organisationen (Islamischer Staat, al-Nusra-Front) vorgehen, die vom Friedensprozess grundsätzlich ausgeschlossen wurden.

Datenschutz

Sämtliche Daten, welche im Rahmen einer Bestellabwicklung von Ihnen eingegeben werden, werden gespeichert. Dazu gehören:

  • Name, Vorname

  • Adresse

  • E-Mail-Adresse

Jene Daten, welche zur Auslieferung oder Auftragsabwicklung zwingend notwendig sind, werden an dritte Dienstleister weitergegeben. Sowie die Aufbewahrung Ihrer Daten nicht mehr erforderlich oder gesetzlich geboten ist, werden diese gelöscht.

Zur Datenschutzerklärung