Print logo

Leben als höchstes Gut - juristisch betrachtet

  • 2015
  • Küspert, Peter
  • Aufsatz/Enthaltenes Werk
Beschreibung

Dreh und Angelpunkt einer jeden Diskussion, die sich mit dem Wert wie auch dem Schutz des menschlichen Lebens befasst, ist das Grundgesetz. Dort heißt es in Art. 2 Abs. 2 lapidar: "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.'" Die ausdrückliche Aufnahme des an sich selbstverständlichen Rechts auf Leben in das Grundgesetz erklärt sich hauptsächlich als Reaktion auf die "Vernichtung lebensunwerten Lebens'", auf "Endlösung'" und "Liquidierung'", die vom nationalsozialistischen Regime als staatliche Maß-nahmen durchgeführt wurden.

Details

Datenschutz

Sämtliche Daten, welche im Rahmen einer Bestellabwicklung von Ihnen eingegeben werden, werden gespeichert. Dazu gehören:

  • Name, Vorname

  • Adresse

  • E-Mail-Adresse

Jene Daten, welche zur Auslieferung oder Auftragsabwicklung zwingend notwendig sind, werden an dritte Dienstleister weitergegeben. Sowie die Aufbewahrung Ihrer Daten nicht mehr erforderlich oder gesetzlich geboten ist, werden diese gelöscht.

Zur Datenschutzerklärung