Print logo

Information zur Publikation

die digitale Revolution der Meinungsbildung
Social media im Wahlkampf

  • 2018
  • Hegelich, Simon
  • Monografie/Band
Beschreibung

In Europa und den USA ist der politische Populismus auf dem Vormarsch. Als ein Grund wird immer wieder der von den populistischen Parteien geführte Wahlkampf genannt, der sich deutlich von dem der "etablierten" Parteien unterscheidet. Wähler werden von den populistischen Parteien via Internet mobilisiert. Dabei spielen gerade die Social-Media-Kanäle und die dort stattfindende Beeinflussung mittels neuer, technisierter Kommunikationsformen eine zunehmend bedeutende Rolle. Die Hanns-Seidel-Stiftung beauftragte daher den Lehrstuhl Political Data Science der Hochschule für Politik an der Technischen Universität München bereits vor der Bundestagswahl mit Forschungen, um mehr über diese neuen Mechanismen und ihre Konsequenzen zu erfahren. Ziel war es, jene Social-Media-Plattformen genau zu beobachten und zu ermitteln, ob und in wieweit Manipulationen dort und damit auf die Wahlen insgesamt stattfanden. Dabei war uns vor allem wichtig, genauer zu erfahren, wer das Wahlverhalten online beeinflussen will und mit welchen Möglichkeiten dies gelingen könnte. Über acht Monate forschte das Team um Professor Dr. Simon Hegelich intensivst. Das Ergebnis der vorliegenden Studie kann durchaus nachdenklich stimmen, zeigt es doch, wie verletzlich das Herzstück unserer Demokratie - die freie, gleiche und geheime Wahl unserer Parlamente - ist. Wir wollen mit der nun vorliegenden Studie einen Anstoß für eine breite gesellschaftliche Debatte über die Aufmerksamkeitsökonomie unserer Tage, über Onlinewahlkämpfe und neue antidemokratische Netzwerke, online wie offline, geben.

Details
  • Sprache
    Deutsch , Deutsch (Copy)

Publikation zum Download