Print logo

Mohamed Kerrou im Interview
"Wir brauchen Zeit und europäische Unterstützung."

  • 2017
  • Aufsatz/Enthaltenes Werk
Beschreibung

Sechs Jahre nach dem Arabischen Frühling gilt vielen, gerade westlichen Beobachtern, Tunesien als einziger Hoffnungsträger für eine demokratische Transformation. Der tunesische Sozial- und Politikwissenschaftler Mohamed Kerrou gibt in einem Interview mit der Hanns-Seidel-Stiftung im März 2017 Auskunft über das gespaltene Verhältnis zwischen Staat und Bürgern in Tunesien und die dahinter liegenden Gründe. Er geht dabei auch auf die Rolle der Parteien ein und wirft einen Blick auf die kommenden Kommunalwahlen. Kerrou bewertet zudem die Bedeutung Europas für Tunesien in dieser Situation, besonders auch hinsichtlich einer Unterstützung des demokratischen Transformationsprozesses.

Details

Datenschutz

Sämtliche Daten, welche im Rahmen einer Bestellabwicklung von Ihnen eingegeben werden, werden gespeichert. Dazu gehören:

  • Name, Vorname

  • Adresse

  • E-Mail-Adresse

Jene Daten, welche zur Auslieferung oder Auftragsabwicklung zwingend notwendig sind, werden an dritte Dienstleister weitergegeben. Sowie die Aufbewahrung Ihrer Daten nicht mehr erforderlich oder gesetzlich geboten ist, werden diese gelöscht.

Zur Datenschutzerklärung