Print logo

Auswahltagung der Promotionsförderung

Die Hanns-Seidel-Stiftung versteht sich als Bildungsinstitution, die in ihrem Institut für Begabtenförderung seit 1982 begabte und gleichzeitig gesellschaftliche engagierte Doktoranden fördert.

Die aus einer großen Bewerberzahl ausgewählten Doktoranden treten vor einem unabhängigen Prüfungsausschuss an, um diesen von sich zu überzeugen und sie für die Vergabe eines Stipendiums zu gewinnen.

Die Stipendienbewerber kommen aus verschiedenen Fachbereichen und haben im Rahmen eines einstündigen Prüfungsgesprächs die Möglichkeit, den Prüfungsausschuss von ihrer fachlichen Qualifikation, ihrer persönlichen Eignung und von ihrem gesellschaftlichen Engagement zu überzeugen.

In der Regel ist die Mehrzahl der Bewerber erfolgreich und erhält für einen Zeitraum von etwa zweieinhalb Jahren ein Begabtenstipendium, das ihnen ermöglicht, zielstrebig ihr Promotionsziel zu erreichen und gleichzeitig als Bildungsmultiplikatoren aktiv an der Ausgestaltung unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung mitzuarbeiten.

Kontakt
Referat IV/2: Promotions- und Hochschulförderung (HAW)
Leiter:  Dr. Rudolf Pfeifenrath
Telefon: 089 1258-302
Fax: 089 1258-403
E-Mail: pfeifenr@hss.de