Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft




  • 17.05.2021 - 17.05.2021
  • 18:00

Politische Grundlagen

Online-Seminar: Königreich Bayern - Staat und Verfassung

Die Verfassungsgeschichte Bayerns reicht über 200 Jahre zurück. Mit der so genannten Konstitution von 1808 wurden Grundrechte garantiert, mit der Verfassung von 1818 die Beteiligung des Volkes an der Gesetzgebung ermöglicht und geregelt.

kostenfrei
  • 18.05.2021 - 18.05.2021
  • 18:00

Ethik

ONLINE-SEMINAR: Aktuelle Verschwörungsmythen

Verschwörungsglaube hat Konjunktur, sogar in der Weltpolitik findet er heute Anhänger. Verschwörungsmythen stellen im Internet die Gefahr durch das Coronavirus in Frage. Plattformen wie KenFM, Rubikon oder Kla.tv verbreiten Fake News.

kostenfrei
  • 18.05.2021 - 18.05.2021
  • 18:30

Kultur in Zeiten der Covid-19-Pandemie

Poesie und Pandemie

„Brütend liegt der Tod auf dumpfen Lüften, häuft sich Schätze in gestopften Grüften, Pestilenz sein Jubelfest.“, schildert Friedrich Schiller in seinem Gedicht „Die Pest. Eine Fantasie“ seine Vorstellungen vom „schwarzen Tod“. Poeten und Autoren, aber auch Literaten, beschäftigen sich seit jeher mit Pandemien und deren Auswirkungen, wie auch das zu neuer Bekanntheit gelangte Werk „Das Dekameron“ von Giovanni Boccaccio aus dem 14. Jahrhundert zeigt. Die Covid-19-Pandemie hat großen Einfluss auf das Leben, Denken und Fühlen der Menschen. In zahllosen Essays werden politische Weichenstellungen diskutiert. Dabei stehen neben dem Ge-sundheitsaspekt auch die Themen Freiheit und Gerechtigkeit im Vordergrund. Schriftsteller und Literaten nähern sich diesen Herausforderungen auf ganz unterschiedlichen Wegen. Doch nicht nur inhaltlich hat die Pandemie Auswirkungen, auch Veranstaltungsformate ändern sich: Poetry-Slams und Lesungen finden online statt. Diese dramatischen Veränderungen in der Kulturszene veranlassen uns als Hanns-Seidel-Stiftung dazu, in unserer Reihe „Kultur in Zeiten der Covid-19-Pandemie“ darüber zu diskutieren, wie es den Schriftstellern und Literaten derzeit ergeht. Wir hoffen, dass es so kommt, wie Boccaccio es einmal gesagt hat: „Wie das Übermaß der Freude oft in Traurigkeit endigt, so folgen hingegen neue Freuden auf das überstandene Leid.“

kostenfrei
  • 20.05.2021 - 20.05.2021
  • 18:00

Wie digitale Desinformation und Manipulation die Demokratie gefährden

Online-Seminar: Social Media - Fake News, Bots and Bubbles

Wie Facebook, Google & Co Freiheit und Demokratie gefährden

kostenfrei
  • 26.05.2021 - 26.05.2021
  • 18:00

Desinformation und digitale Manipulation: Ursachen für den Rückzug der Demokratie

Online-Seminar: Demokratie in digitaler Gefahr

Es wird digitalisiert, was digitalisiert werden kann. Das ist Fluch und Segen und – gigantische Möglichkeiten für Manipulation und Desinformation! Wahlen werden manipuliert, Menschen bewusst falsch informiert, Hass und Spaltung gesät.

kostenfrei
  • 27.05.2021 - 27.05.2021
  • 18:00

Politische Grundlagen

ONLINE-SEMINAR: Gibt es einen „neuen Antisemitismus?“

Bis vor einiger Zeit dachten manche, dass man den Antisemitismus überwinden könne. Man glaubte, dass den Menschen das Dritte Reich und seine schrecklichen Folgen doch eine Lehre gewesen wäre.

kostenfrei
  • 30.05.2021 - 30.05.2021
  • 10:30

Filmseminar: Bilder berühren uns

ONLINE-SEMINAR: Widerstand und Zivilcourage im Film

Die Themen Widerstand und Zivilcourage haben eine hohe Bedeutung im Film und finden sich in verschiedenen Genres. Große Regisseure wie Sir Richard Attenborough oder David Cronenberg; Michael Verhoeven und Volker Schlöndorff – um nur einige wenige Großen zu nennen - haben sich des Themas angenommen - und herausgekommen sind Filme wie „Gandhi“, „Operation Walküre“, „Braveheart“ oder „Sophie Scholl“ und „Stauffenberg“.

kostenfrei
  • 30.06.2021 - 30.06.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Das Wunder von Bern. Ein Fußballspiel wird zum Gründungsmythos der Bundesrepublik

Es war nur ein Fußballspiel. Doch es entfaltete eine Integrationskraft für die noch junge Demokratie, die man sich heute angesichts von Querdenkern, Reichsbürgern und Identitären nur wünschen könnte.

kostenfrei
  • 15.07.2021 - 15.07.2021
  • 14:00

Workshops gegen Antisemitismus

Multiplikatorenworkshops zum Projekt „Antisemitismus. Nein Danke!“ In Kooperation der Hanns-Seidel-Stiftung und des Gesellschaftswissenschaftlichen Instituts München für Zukunftsfragen e.V. werden in den Multiplikatorenschulungen die Multiplikatoren darin ausgebildet, Workshops selbst zu halten.Im Rahmen des Projektes „Antisemitismus. Nein Danke!“ werden im Jahr 2021 Kurse angeboten, die das Ziel haben Teilnehmende darin auszubilden mit antisemitischen Tendenzen in der Gesellschaft umzugehen.Die Teilnehmenden lernen den Umgang mit Hass, Vorbehalten, Antisemitismus oder Rassismus. An drei Workshop- bzw. Schulungstagen, die aus Mitmach- und Kommunikationskursen bestehen, werden konkrete Inhalte und Methoden gelehrt, die künfitgen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ermöglichen, selbst ein Bewusstsein und ein Verständnis für die Problematik zu erlangen und lernen dies zu vermitteln.Alle Informationen zu den einzelnen Terminen sowie die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie unter: https://gimuenchen.de/multiplikatorenschulungen/

kostenfrei
9 von 9 Treffern