Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft




  • 25.02.2021 - 25.02.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Fasten stiftet Sinn - Warum in der jüdischen Religion gefastet wird

Fasten fällt Menschen schwer, aber im Judentum gehört Fasten seit Jahrhunderten zur religiösen Praxis. Vor Jom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag, wird für 25 Stunden auf Trinken, Essen und Aktivitäten aller Art verzichtet. Wie im Christentum soll Fasten zur Buße und Reue führen, aber auch zur inneren Ruhe und Vergewisserung im Glauben anleiten. Fasten ist aber auch im Judentum Ausdruck von Trauer. In der Neuzeit wird vor dem Schoa-Gedenktag (Holocaust Gedenken) gefastet.Der Online-Vortrag „Fasten stiftet Sinn“ vermittelt die Ursprünge aus dem Alten Testament und zeigt die Hintergründe auf, warum jüdische Gläubige vor hohen Feiertagen fasten. Fasten-Traditionen sind auf die Propheten und die jüdische Weisheit zurückzuführen und erinnern an historische Gedenktage wie die zweifache Zerstörung des Jerusalemer Tempels. Das Christentum hat aus dem Judentum viele Traditionen und Rituale übernommen, allerdings in den Zusammenhang mit der Passion, dem Leiden und Sterben Christi, gesetzt.

kostenfrei
  • 25.02.2021 - 25.02.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Argumentationstraining gegen populistische und extremistische Parolen

Der Workshop möchte aufzeigen, welche Mechanismen sich in politischen Gesprächen entwickeln können und wann es sich um extreme politische Positionen handelt.

kostenfrei
  • 26.02.2021 - 26.02.2021
  • 18:00

Online-Seminar: Das politische System Bayerns

Bayerns Verfassung ist geprägt von einem betont föderalistischen und historisch untermauerten Staatsverständnis, vom christlichen Menschenbild sowie von Gemeinwohlvorstellungen christlich-konservativer wie sozialdemokratischer Ausrichtung.

kostenfrei
  • 26.02.2021 - 26.02.2021
  • 18:30

ONLINE-SEMINAR: Sieben Wochen ohne? Fastenzeit und Ostern im Spiegel der Kulturen

Manchem ist die Redensart "Am Hungertuch nagen" auch heute ein Begriff. Sie geht auf einen sehr alten christlichen Brauch zurück, der schon seit dem 11. Jahrhundert belegt ist. Ab Aschermittwoch wurde der Altarraum der Kirche mit einem großen Tuch verhängt, um den Gläubigen zu zeigen, dass nun die österliche Fastenzeit gekommen sei. Daraus hat sich im 16. Jahrhundert zunächst die Redensart "Am Hungertuch nähen", später dann "Am Hungertuch nagen" entwickelt. Verschiedene Traditionen zu Fastenzeit und Ostern wollen wir Ihnen vorstellen.

kostenfrei
  • 08.03.2021 - 08.03.2021
  • 18:00

Ethik

ONLINE-SEMINAR: Aktuelle Verschwörungsmythen

Verschwörungsglaube hat Konjunktur, sogar in der Weltpolitik findet er heute Anhänger. Verschwörungsmythen stellen im Internet die Gefahr durch das Coronavirus in Frage. Plattformen wie KenFM, Rubikon oder Kla.tv verbreiten Fake News.

kostenfrei
  • 15.03.2021 - 15.03.2021
  • 20:15

Online-Seminar: Corona-"Entlastungen" & aktuelle Steuerpolitik

Themen wie Steuerentlastung, Steuervereinfachung, Spitzensteuersatz, kalte Progression, Belastung von Familien oder Solidaritätszuschlag liegen immer wieder im Zentrum der Dis-kussion. Die Corona-Pandemie führt die Diskussion zu einer neuen Schwerpunktsetzung und die Entlastungen liegen nun im Fokus. Denn alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unter-nehmen sollen so gut wie möglich durch die Pandemie kommen und die Steuerpolitik will dazu beitragen, dass sich wirtschaftlich besonders betroffene Akteure jetzt stabilisieren und nach der Krise schnell wieder erholen können.

kostenfrei
7 von 7 Treffern