Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft




  • 20.04.2021 - 20.04.2021
  • 18:00

Wie digitale Desinformation und Manipulation die Demokratie gefährden

Online-Seminar: Demokratie in digitaler Gefahr

Mit dem ersten iPhone 2007 bis heute erleben wir die Revolution der Information. Wir sind „Always on“, können zu jeder Zeit, an jedem Ort kommunizieren und publizieren. Diese digitale Welt ist Fluch und Segen zugleich.

kostenfrei
  • 21.04.2021 - 21.04.2021
  • 19:00

Onlineseminarreihe 1 Digitale Auftaktveranstaltung

Gegen Hass und Hetze im Internet

Hass und Hetze – digital und analog – lassen viele von denen, die heute Verantwortung für die Gesellschaft übernommen haben und im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit stehen, resignieren und verstummen. Zu groß ist der Druck aus mangelnder Anerkennung, Online Hass und Unübersichtlichkeit digitaler Bedrohungsphänomene: Shitstorms, Doxing, Deepfakes, Spoofing und durch Social Bots gestützte Desinformationskampagnen zielen vor allem auf die Frontfrauen und Frontmänner demokratischer Gesellschaften.Weil Hass und Hetze nicht an der Landesgrenze aufhört, wollen wir gemeinsam mit der Südtiroler Silvius-Magnago-Akademie die Hintergründe für diese Demokratiebedrohung beleuchten, schnelle Hilfe anbieten und gemeinsam an Lösungsstrategien für eine wehrhafte Demokratie diesseits und jenseits der Alpen arbeiten.

kostenfrei
  • 22.04.2021 - 22.04.2021
  • 16:30

Online-Seminar: Hass und Hetze im Netz - Bedrohung für das gesellschaftliche Klima (Berliner Stiftungswoche)

Ein Großteil unser aller Leben spielt sich heutzutage im Netz ab: Wir informieren uns, bewerten Restaurants, buchen Urlaube, bestellen Essen, kommentieren Artikel und kommunizieren auf Social Media- sowie Messenger-Plattformen. Kurz gesagt, das Internet spielt im Alltag eine entscheidende Rolle bei der Vermittlung von Informationen und Nachrichten. Umso wichtiger ist die Frage, wie im Netz kommuniziert wird. Studien belegen, dass das Klima im Internet zunehmend aggressiver wird. Vor allem 14- 24-Jährige und Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, sind davon betroffen. In der Politik sind zunehmend auch Kommunalpolitikerinnen und –politiker von Bedrohungen betroffen. Diese Tendenzen im Netz können für Betroffene psychologische Auswirkungen haben, die freie Meinungsäußerung beeinflussen und daher den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden.Was bedeuten Hass und Hetze für unseren demokratischen Zusammenhalt? Wie können wir mit Verrohungstendenzen in der Gesellschaft umgehen? Welche Möglichkeiten gibt es, Hassrede im Netz etwas entgegen zu setzen? Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit unseren Gästen diese und weitere Fragen zu diskutieren. Außerdem stellen wir Ihnen die Plattform „Wir! Gemeinsam gegen Hatespeech!“ und den „Kompass Wehrhafte Demokratie“ vor – zwei von der Hanns-Seidel-Stiftung entwickelte Unterstützungsangebote für den Umgang mit einer drohenden, beleidigenden und bisweilen gewalttätigen digitalen Öffentlichkeit.

kostenfrei
  • 04.05.2021 - 04.05.2021
  • 17:00

ONLINE-SEMINAR: Psychologie der Digitalisierung

kostenfrei
  • 04.06.2021 - 06.06.2021
  • 19:00

Chancen einer älter werdenen Generation

Der demografische Wandel gehört zu den Megatrends unserer Zeit. Der Anteil der älteren gegenüber den jünge-ren Menschen wächst beständig durch die immer weiter steigende Lebenserwartung. Gleichzeitig wird prognosti-ziert, dass die Bevölkerungszahl langfristig in Deutsch-land zurückgeht, was die Altersstruktur der Bevölkerung ebenso nachhaltig verändert. Der Mangel an Fachkräften steigt– eine Entwicklung, die sich in den nächsten Jahrzehnten dank anhaltender posi-tiver Entwicklung der deutschen Wirtschaft wohl weiter zuspitzen wird. Die Generation „50plus“ besitzt ein wert-volles Potenzial an Erfahrungen, auf das Unternehmen künftig nicht verzichten können. Gleichzeitig ist es not-wendig, sich mit den Herausforderungen des Wandels, in dem wir uns längst befinden, zu beschäftigen und die sich dadurch eröffnenden Chancen einer älter werden-den Gesellschaft zu erkennen. Hinzu kommt, dass sich die aktuelle Corona-Situation auf den Arbeitsmarkt auswirkt, beispielsweise durch den Di-gitalisierungsschub, Rückgang der Neueinstellungen und pandemiebedingte Branchenbetroffenheit. Viele Mitar-beiter befinden sich in Kurzarbeit und man sorgt sich eventuell um seinen Arbeitsplatz. Dabei stellt die Pande-mie insbesondere für die Generation 50plus eine enorme Herausforderung dar. Folglich gilt es nun, neue Perspek-tiven einzunehmen und konservative Methoden mit zeit-gemäßen zu vereinen.

kostenfrei
8 von 8 Treffern