Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft




  • 21.04.2021 - 21.04.2021
  • 19:00

Onlineseminarreihe 1 Digitale Auftaktveranstaltung

Gegen Hass und Hetze im Internet

Hass und Hetze – digital und analog – lassen viele von denen, die heute Verantwortung für die Gesellschaft übernommen haben und im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit stehen, resignieren und verstummen. Zu groß ist der Druck aus mangelnder Anerkennung, Online Hass und Unübersichtlichkeit digitaler Bedrohungsphänomene: Shitstorms, Doxing, Deepfakes, Spoofing und durch Social Bots gestützte Desinformationskampagnen zielen vor allem auf die Frontfrauen und Frontmänner demokratischer Gesellschaften.Weil Hass und Hetze nicht an der Landesgrenze aufhört, wollen wir gemeinsam mit der Südtiroler Silvius-Magnago-Akademie die Hintergründe für diese Demokratiebedrohung beleuchten, schnelle Hilfe anbieten und gemeinsam an Lösungsstrategien für eine wehrhafte Demokratie diesseits und jenseits der Alpen arbeiten.

kostenfrei
  • 23.04.2021 - 23.04.2021
  • 18:00

Politische Grundbildung

ONLINE-SEMINAR: Cybermobbing im Berufsleben

DER FEIND IN MEINEM SMARTPHONE: CYBERMOBBING ERKENNEN, VERSTEHEN UND BEGEGNENDie wichtigsten Erkenntnisse der Studie "Mobbing und Cybermobbing bei Erwachsenen 2018" (neueste Studie) sind: Über 60% der Befragten in den drei Ländern (D, A, CH) waren schon einmal in Mob-bing- oder Cybermobbingsituationen involviert, sei es als Betroffene, Täter, Beobachter, Unterstützer, Schlichter oder Mediatoren.

kostenfrei
  • 26.04.2021 - 26.04.2021
  • 18:00

Religion und Kirche im Spannungsfeld zwischen Demokratie und säkularer Gesellschaft

ONLINE-SEMINAR: Mauer in den Köpfen

Ein Relikt oder Produkt der Wiedervereinigung?Der Vortrag argumentiert, dass die aktuell feststellbare und 30 Jahre nach der Wiedervereinigung heftig diskutierte Spaltung der deutschen Gesellschaft in eine Ost- und eine West-Identität, eine soziale Konstruktion bedeutet, die in der Hauptsache erst nach der Wende von 1989/90 eingesetzt hat.

kostenfrei
  • 26.04.2021 - 26.04.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Mit effektivem Zeitmanagement zum Erfolg

Ziel des Online-Seminars ist es, einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten und Hilfestellungen eines systematischen Zeitmanagements zu bekommen.

kostenfrei
  • 27.04.2021 - 27.04.2021
  • 18:00

Ethik

ONLINE-SEMINAR: Aktuelle Verschwörungsmythen

Verschwörungsglaube hat Konjunktur, sogar in der Weltpolitik findet er heute Anhänger. Verschwörungsmythen stellen im Internet die Gefahr durch das Coronavirus in Frage. Plattformen wie KenFM, Rubikon oder Kla.tv verbreiten Fake News.

kostenfrei
  • 28.04.2021 - 28.04.2021
  • 10:15

ONLINE-SEMINAR: Corona: Prosoziales Verhalten, Hilfeverhalten und Zivilcourage

Seit Ausbruch der Pandemie hat sich im sozialen Verhalten der Menschen vieles verändert. Die immer geltenden Kontakteinschränkungen, Ausgehverbote und Abstandsregeln entpuppen sich zunehmend als psychische Belastungen. Wie beeinflusst die Krise unser soziales Verhalten und unsere Bereitschaft, Mitmenschen zu helfen? Fördert sie den Zusammenhalt oder die Isolation des Einzelnen? Welche Motivation steckt dahinter? Im folgenden Seminar wird die Bereitwilligkeit zur gegenseitigen Hilfe beleuchtet, die Bedeutsamkeit von Zivilcourage hervorgehoben und neue Wege für die Zukunft diskutiert.

kostenfrei
  • 13.05.2021 - 13.05.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Argumentationstraining gegen populistische und extremistische Parolen

Der Workshop möchte aufzeigen, welche Mechanismen sich in politischen Gesprächen entwickeln können und wann es sich um extreme politische Positionen handelt.

kostenfrei
  • 15.07.2021 - 15.07.2021
  • 14:00

Workshop gegen Antisemitismus 1/1

Multiplikatorenworkshops zum Projekt „Antisemitismus. Nein Danke!“ In Kooperation der Hanns-Seidel-Stiftung und des Gesellschaftswissenschaftlichen Instituts München für Zukunftsfragen e.V. werden in den Multiplikatorenschulungen die Multiplikatoren darin ausgebildet, Workshops selbst zu halten.Im Rahmen des Projektes „Antisemitismus. Nein Danke!“ werden im Jahr 2021 Kurse angeboten, die das Ziel haben Teilnehmende darin auszubilden mit antisemitischen Tendenzen in der Gesellschaft umzugehen.Die Teilnehmenden lernen den Umgang mit Hass, Vorbehalten, Antisemitismus oder Rassismus. An drei Workshop- bzw. Schulungstagen, die aus Mitmach- und Kommunikationskursen bestehen, werden konkrete Inhalte und Methoden gelehrt, die künfitgen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ermöglichen, selbst ein Bewusstsein und ein Verständnis für die Problematik zu erlangen und lernen dies zu vermitteln.Alle Informationen zu den einzelnen Terminen sowie die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie unter: https://gimuenchen.de/multiplikatorenschulungen/

kostenfrei
10 von 11 Treffern