Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft

Filter zurücksetzen

Externer Inhalt

Um diesen Inhalt (Quelle: Google Maps) zu sehen, müssen Sie auf Akzeptieren klicken. Wir weisen darauf hin, dass durch das Akzeptieren dieses Iframes Daten an Dritte übertragen oder Cookies gespeichert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie .
  • 27.01.2022 - 27.01.2022
  • 18:00

Europäisches Online-Seminar der Woche

Online-Seminar: Aufbruch mit Augenmaß - migrationspolitische Ziele der neuen Bundesregierung

Wie will die neue Bundesregierung die Migrations- und Integrationspolitik gestalten? Welche Pläne hat sie für Asylsystem und die europäische Flüchtlingspolitik? Die dargelegten Vorhaben zur zukünfti-gen Gestaltung der Migrations-, Integrations- und Flüchtlingspolitik bedeuten keinen radikalen Bruch mit der Politik der vergangenen Jahre. Dennoch stellen sie die Weichen für einen anderen Umgang mit Migration und Vielfalt. Man will der humanitären Verantwortung gerecht werden. Ob dies gelingt, wird sich zeigen.

kostenfrei
  • 27.01.2022 - 27.01.2022
  • 18:00

Politische Grundlagen

Hilft Verbieten oder Verhindern? Konstruktive Haltungen im politischen Diskurs

Im politischen Diskurs, in den Medien oder im alltäglichen Gespräch werden oft zugespitzte Aussagen getroffen. Sie regen zu sinnvoller Diskussion an, können aber auch zu Konflikten führen. Wie können wir respektvoll mit unterschiedlichen Meinungen umgehen? Sowohl im Internet als auch in politischen Gesprächen sind Verachtung und Diskriminierung von anderen Meinungen oft in Form von verrohter Sprache an der Tagesordnung. Wo sind die Grenzen dessen, was noch sagbar ist? Diskursfähigkeit ist die Grundlage unserer Demokratie, doch die Gültigkeit dieser Aussage scheint ins Wanken zu geraten. Die daraus resultierenden Spaltungen in der Gesellschaft sind spürbar. Welche Dynamiken können sich in politischen Gesprächen entwickeln und wie können wir extreme politische Positionen erkennen und dagegen argumentieren?

kostenfrei
  • 31.01.2022 - 31.01.2022
  • 18:00

Politik und Popkultur

Das Menschenbild beim Hauptmann von Köpenick

Am 3. Januar begeht Friedrich Wilhelm Voigt seinen 100. Todestag. Bekannt wurde er als historische Figur des Hauptmanns von Köpenick. Der Schuhmacher wurde bekannt durch seine spektakuläre Besetzung des Rathauses der Stadt Cöpenick bei Berlin, in das er am 16. Oktober 1906 als Hauptmann verkleidet mit einem Trupp gutgläubiger Soldaten eindrang, den Bürgermeister verhaftete und die Stadtkasse raubte.An seinem Todestag sehen sich die Referenten das Menschenbild der damaligen Zeit an und diskutieren, wie die Geschichte Niederschlag in Literatur und Film gefunden hat, so dass der Ausdruck Köpenickiade sprichwörtlich in die deutsche Sprache einging. Zudem wird der kriminologische Aspekt beleuchtet.

kostenfrei
  • 04.02.2022 - 06.02.2022
  • 17:00

Politik und Popkultur

Utopie und Anti-Utopie - Vorstellungen von einem „idealen” Leben

Der Traum vieler Philosophen ist, dass es eine Gesellschaftsform geben könnte, in der ein weitgehend konfliktfreies Leben möglich wäre und die vollständige materielle Versorgung der Bevölkerung sichergestellt ist. Eine der bekanntesten politischen Utopien ist die Vorstellung einer gesellschaftlichen Ordnung, in der es kein Privateigentum gibt, etwa in Campanellas „Sonnenstaat“ oder bei Thomas Morus, der mit seinem gleichnamigen Roman den Begriff Utopia prägte. Erst Karl Marx und Friedrich Engels erhoben den Anspruch, einen im Abgrenzung zur Utopie „wissenschaftlichen Sozialismus” zu vertreten, lieferten aber kaum kon¬krete Ansätze, wie ein vollendeter Kommunismus aussehen würde.Parallel erfolgte aber auch die kritische Auseinandersetzung mit utopischen Denkmodellen insbesondere bei liberalen Denkern wie Alexis de Tocqueville oder Karl Raimund Popper. Im Seminar setzen wir uns mit verschiedenen, politischen Utopien von Platons Staat bis zu Veblens Technokratie auseinander, diskutieren deren Realisierbarkeit und stellen die Frage, ob deren Verwirklichungen nicht eher Anti-Utopien wären. Außerdem betrachten wir den Einfluss auf die Populärkultur, insbesondere auf das Fantasy- und das Science-Fiction-Genre (H. G. Wells, George Orwell, Aldous Huxley u. a.).

€ 80,00
  • 04.02.2022 - 04.02.2022
  • 19:00

Die Tage werden wieder länger - was die Zeit um Lichtmess herum so besonders macht

Haben Sie Ihren Christbaum schon entsorgt? Früher endete die Weihnachtszeit erst an Mariä Lichtmess - im Gegensatz zu heute. Lichtmess am 2. Februar ist auch ein Lostag. Früher von großer Bedeutung für Mägde und Knechte. Entweder wurden sie neu verpflichtet oder sie hatten Zeit bis "Agatha", also den 5. Februar, um sich eine neue Stelle zu suchen. Welche Bräuche und Traditionen sich noch um Lichtmess herum gebildet und erhalten haben, wird dieser Vortrag zeigen.

kostenfrei
  • 10.02.2022 - 13.02.2022
  • 17:30

Nationalsozialismus - Geschichte und aktuelle Bezüge

Nur zwölf Jahre dauerte das sogenannte „Tausendjährige Reich“. Doch wie keine andere Phase in unserer deutschen Geschichte zog und zieht sie noch immer direkte Auswirkungen auf die momentane Grundbefindlichkeit der Deutschen nach sich, seien diese jetzt territorialer, soziologischer, politischer oder psychologischer Natur.

€ 120,00
  • 10.02.2022 - 10.02.2022
  • 18:00

Online-Seminar: Arbeitsrecht Homeoffice - Vorurteile & Fakten

Die zunehmende Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt werfen Frage auf, wie flexible Arbeit, insbesondere im Homeoffice geregelt werden kann. Das Online-Seminar bietet Ihnen einen Einblick in die aktuelle Diskussion rund um das Thema Homeoffice.Wir erörtern gängige Vorurteile und Fakten sowie die zehn wichtigsten rechtlichen Grundlagen. Dabei beantworten wir u.a. folgende Fragestellungen: Gibt es eine Homeoffice-Pflicht für Arbeitnehmer und Arbeitgeber bzw. einen Anspruch auf Arbeiten daheim? Dürfen Arbeitgeber den Homeoffice-Arbeitsort begehen und wann können Homeregelungen beendet werden? Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

kostenfrei
  • 14.02.2022 - 14.02.2022
  • 19:00

ONLINE-SEMINAR: Fake News und Hatespeech

kostenfrei
  • 15.02.2022 - 15.02.2022
  • 14:30

Leben und Leiden im STASI Sozialismus der DDR

kostenfrei
  • 15.02.2022 - 15.02.2022
  • 18:00

Politik und Popkultur

Jules Verne - Begründer der Science-Fiction-Literatur

Das mehr als sechzig Bände umfassende Gesamtwerk des französischen Schriftstellers Jules Verne (1828 bis 1905) enthält nicht nur unsterbliche Klassiker der Weltliteratur, die immer wieder neu entdeckt und interpretiert werden. Vernes Visionen von Mondreisen, Unterwasserfahrten und abenteuerlichen Expeditionen verbinden Motive von wissenschaftlichem Rationalismus, technologischem Fortschritt und humanistisch-christlichen Vorstellungen. Damit ist Verne auch einer der Begründer der modernen Science-Fiction-Geschichte. Häufig verfilmte Bücher wie 20.000 Meilen unter dem Meer, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, In 80 Tagen um die Welt u. a. enthalten politisch-kritische Ansätze, die auch in der Gegenwart aktuell sind. Der Seminartag, 15. Februar ist der 115. Geburtstag der Verfilmung 20.000 Meilen unter dem Meer von Georges Méliès, die als erste, recht freie filmische Inszenierung des Verne-Stoffes gilt.

kostenfrei
10 von 20 Treffern