Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft




  • 19.05.2021 - 19.05.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Von der Fußlümmelei zum Massenphänomen. Die Anfänge des Fußballsports

Corona hat auch den Fußballsport verändert. Nicht nur Fans leiden. Fußball ohne Zuschauer im Stadion ist auch für die Spieler schwierig. Immer am Mittwoch, drei mal im Mai und Juni werden wir die Entwicklung des Fußballsports verfolgen und in Erinnerungen schwelgen.

kostenfrei
  • 19.05.2021 - 19.05.2021
  • 19:00

ONLINE-SEMINAR: Lebensqualität & Glücksforschung

Was bedeutet es, glücklich zu sein? Was bringt uns Glücklichsein, insbesondere im Hinblick auf unsere Gesundheit und Lebenserwartung? Die Glückforschung beschäftigt sich mit den verschiedenen Glücksfaktoren und ihre Erkenntnisse sind bedeutsam für den Einzelnen und zeigen, wie das subjektive Wohlbefinden speziell in Coronazeiten verbessert werden kann. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

kostenfrei
  • 20.05.2021 - 20.05.2021
  • 18:00

Wie digitale Desinformation und Manipulation die Demokratie gefährden

Online-Seminar: Social Media - Fake News, Bots and Bubbles

Wie Facebook, Google & Co Freiheit und Demokratie gefährden

kostenfrei
  • 20.05.2021 - 20.05.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Pfingsten, Geburtstag der Kirche und Christentum heute

Die Gesellschaften Europas verändern sich rasant auch in religiöser Hinsicht. Weiterhin ist das Christentum die dominierende Religion in Europa, jedoch verlieren die traditionellen Kirchen an Mitgliedern. In den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Tschechien und im Baltikum sprechen Religionswissenschaftler bereits von einer forcierten Säkularisierung. Was sind die Gründe für diese Verluste? Gewinnen künftig Freikirchen wie die Pfingstkirchen hingegen an Mitgliedern?

kostenfrei
  • 25.05.2021 - 25.05.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Von der Wiege bis zur Bahre: Geburt, Ehe und Trauer im christlich-jüdischen Vergleich

Dieses Jahr feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. In dieser Veranstaltung wollen wir jüdische Bräuche rund um Geburt, Ehe und Trauer näher betrachten und mit christlichen Bräuchen vergleichen: Wann bildeten sich bei den „rites des passages“ Unterschiede heraus und sind diese eher religiös oder kulturell motiviert? Wussten Sie zum Beispiel, dass man nur Jude ist, wenn man eine jüdische Mutter hat? Dass Scheidung zu Zeiten von Moses erlaubt war? Und dass ein jüdisches Grab für die Ewigkeit halten muss? Wie sieht es da bei den Christen aus: Darf ein Katholik Feuer bestattet werden? Und welche Möglichkeit gibt es für ihn, die Ehe aufzulösen, obwohl er sich eigentlich nicht scheiden lassen darf? Diese und viele weitere spannende Fragen werden die beiden Referentinnen erläutern.

kostenfrei
  • 26.05.2021 - 26.05.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Sportliche Höhenflüge in Trümmern. Der Neubeginn des Fußballsports nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges am Beispiel der Fußballhochburgen Bamberg und Lichtenfels

Auch der Fußballsport hat unter Corona zu leiden. Wir zeigen, wie Probleme in der Vergangenheit bewältigt wurden - beispielsweise nach dem Zweiten Weltkrieg.

kostenfrei
  • 26.05.2021 - 26.05.2021
  • 18:00

Desinformation und digitale Manipulation: Ursachen für den Rückzug der Demokratie

Online-Seminar: Demokratie in digitaler Gefahr

Es wird digitalisiert, was digitalisiert werden kann. Das ist Fluch und Segen und – gigantische Möglichkeiten für Manipulation und Desinformation! Wahlen werden manipuliert, Menschen bewusst falsch informiert, Hass und Spaltung gesät.

kostenfrei
  • 07.06.2021 - 07.06.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Wie prägt Corona unsere Erinnerungskultur?

Jubiläen und Gedenktage wie beispielsweise der 100. Geburtstag von Sophie Scholl rufen uns Verstorbene ins Gedächtnis zurück. Die Erinnerungskultur ist gesellschaftlich geprägt. In dieser Veranstaltung wollen wir betrachten, an wen heute wie und warum erinnert wird und welche neuen Formen von Erinnerung es gibt. Waren es früher hauptsächlich Denkmäler, können heute zum Beispiel auch Graffitis im öffentlichen Raum Erinnerung schaffen. Streetart durchläuft häufig keinen institutionellen Weg, sie kann an Menschen erinnern, die in der staatlichen Erinnerungskultur keinen Platz haben. Darf heute also jeder erinnern? Was ist mit den sog. „Querdenkern“, die sich Namen wie Sophie Scholl auf ihre Fahnen schreiben? Muss nach Corona auch über unsere Erinnerungskultur neu diskutiert werden?

kostenfrei
  • 09.06.2021 - 09.06.2021
  • 19:00

ONLINE-SEMINAR: Judentum verstehen - Die Feier des Schabbat und die schöpferische Ruhe

Heuer werden 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland gefeiert. Dies nehmen wir zum Anlass, uns intensiver mit dem Judentum zu beschäftigen. Hier erhalten Sie einen Baustein dazu.

kostenfrei
10 von 19 Treffern