Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft

Filter zurücksetzen

  • 27.09.2021 - 27.09.2021
  • 18:15

Politische Grundbildung

Das Konzept der „Stadtguerilla“ als ideologisches Programm der Roten Armee Fraktion (RAF)

Vor 30 Jahren, am 1. April 1991, wurde der Treuhand-Chef Detlev Karsten Rohwedder in seinem Haus von der dritten Generation der Roten Armee Fraktion (RAF) erschossen. Zuvor wurden bereits 1986 der Spitzendiplomat Gerold von Braunmühl und 1989 der Vorstandssprecher der Deutschen Bank Alfred Herrhausen ermordet. Nach allen Anschlägen erschienen Bekennerschreiben der RAF. Dennoch kamen in den 1990er Jahren einige Fragen auf, denn die drei bis heute ungeklärten Morde wurden mit einer Präzision ausgeführt, die eher untypisch für die Verbrechen der ersten beiden Generationen der linksterroristischen Gruppierung war. Was war die politische Ideologie der RAF? Was ist mit dem Konzept der „Stadtguerilla“ gemeint? Wie entwickelte sich der Linksterrorismus in Deutschland und wie war er ideologisch und philosophisch begründet?

kostenfrei
  • 08.10.2021 - 09.10.2021
  • 14:00

ONLINE-SEMINAR: Emorial !? Virtuelle Formen der Erinnerungskultur und pädagogisches Potential

Im Workshop werden Positionen digitaler Vermittlungs- und Erinnerungskonzepte aus künstlerischer, wissenschaftlicher und pädagogischer Warte beleuchtet. Konkret werden Beispiele im Kontext Gedenkstättenpädagogik, Gedenken im öffentlichen Raum und internationale Positionen im Zeichen von Black Lives Matter veranschaulicht.Im Anschluss werden eigene Konzeptideen umgesetzt. Wir explorieren und reflektieren gemeinsam Chancen und Grenzen bestehender Softwareformate in Hinblick auf kreative Umsetzung und pädagogisches Potential.

kostenfrei
  • 09.10.2021 - 09.10.2021
  • 14:00

Solange wie möglich in den eigenen Wänden

kostenfrei
  • 18.10.2021 - 18.10.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Urheberrecht

kostenfrei
  • 23.10.2021 - 23.10.2021
  • 10:00

Politische Grundlagen

Mauer, Schießbefehl, Knast - Leben und Verfolgung politischer Gegner in der DDR

Die Mauer – vor 60 Jahren errichtet – trennte mehr als 28 Jahre lang Deutschland in Ost und West. Lutz Quester hat das Leben in der DDR-Diktatur in allen Facetten erlebt: Aufgewachsen in Dresden geriet er als junger Mann in die Fänge der STASI und gehörte als politischer Gefangener in fünf verschiedenen Gefängnissen der DDR zu den unmittelbar vom SED-Regime Verfolgten. 1985 gelang ihm nach dem Häftlingsfreikauf durch die Regierung der Bundesrepublik der Neuanfang im Westen. Im Gespräch mit dem Historiker und Referatsleiter für Ideengeschichte der Hanns-Seidel-Stiftung Dr. des. Michael Hahn schildert Lutz Quester als Zeitzeuge das Leben und die Verfolgung politischer Gegner in der DDR.

kostenfrei
  • 02.11.2021 - 02.11.2021
  • 18:00

Allerheiligen

Der November ist im christlichen Jahreslauf der Monat, in dem der Verstorbenen gedacht wird. Er steht im Zeichen des Totengedenkens und der Gemeinschaft aller Heiligen. Der volkskundliche Vortrag gibt einen Überblick über die Arten des Gedenkens in verschiedenen Religionen und Kulturen und stimmt auf die vorweihnachtliche Zeit ein.

kostenfrei
  • 11.11.2021 - 11.11.2021
  • 18:00

Politische Grundbildung

Zum 200. Geburtstag von F. M. Dostojewskij - die politische Dimension russischer Literatur

Am 11. November jährt sich der 200. Geburtstag von Fjodor Michailowitsch Dostojewskij. Der russische Schriftsteller, der aufgrund seines vielschichtigen und komplexen Gesamtwerks sowohl als „Dichter der Menschlichkeit“ und als „Machiavelli des Romans“ bezeichnet wurde, beeinflusst bis heute Kulturschaffende, ethische Debatten und die moderne Psychologie und Kriminologie. In diesem Webinar beschäftigen wir uns mit seinem außergewöhnlichen Leben und den zentralen Aussagen seiner Werke.

kostenfrei
  • 18.02.2022 - 20.02.2022
  • 17:30

Medienkompetenz für Lehrkräfte und Eltern

€ 80,00
10 von 11 Treffern