Print logo

Veranstaltungen - Gesellschaft




  • 21.06.2021 - 21.06.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Achtung Hochspannung! Elektrizität und das Landschaftsbild

Windräder oder Hochspannungsleitungen – Bauwerke, die mit elektrischer Energie zu tun haben, sorgen für Diskussionen. Sie sind Bestandteile des Landschaftsbildes und stark umstritten. Seit über 100 Jahren gehören sie zur Landschaft. Der Vortrag geht zurück in die Geschichte der Elektrizität in Bayern und wie sie Einfluss auf Dorfstrukturen und Horizonte nahm. Von den Anfängen der Stromübertragung zwischen Miesbach und München über gemeinschaftliche Versorgungsanlagen in den Dörfern bis hin zu den projektierten Stromautobahnen unserer Tage reicht der Blick aus der Sicht der Heimat- und Volkskunde.

kostenfrei
  • 22.06.2021 - 22.06.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Feiern mit der Mischpoke II: Feiertage im christlich-jüdischen Vergleich

Dieses Jahr feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. In dieser Veranstaltung wollen wir den jüdischen Kalender und jüdische Feiertage näher betrachten und mit christlichen Traditionen vergleichen. Im Judentum spielen Feiertage eine besondere Rolle und sind oft mit speziellen Speisen, Liedern und Traditionen verbunden. Dabei gibt es Feiertage, die besonders von religiösen Juden gefeiert werden – wie Simchat Thora („Die Freuden der Thora“) – und solche, die eher von säkularen Juden hochgehalten werden – wie das bei Kindern beliebte Chanukka, das gerne als „jüdisches Weihnachten“ bezeichnet wird, oder Purim, das Ähnlichkeiten zum Fasching aufweist. Fast alle Feiertage werden seit Jahrtausenden in ähnlicher Form gefeiert und beziehen sich oft auf den Exodus aus Ägypten. Mit der Staatsgründung Israels sind aber auch neue Feiertage dazugekommen, die vom Charakter eher Staatsfeiertagen ähneln. Der interaktive Vortrag mit Bildern, Ton- und Videobeispielen soll zur Diskussion anregen, Redebeiträge der Teilnehmer sind willkommen.

kostenfrei
  • 25.06.2021 - 27.06.2021
  • 17:30

Jüdisches Leben in Deutschland

Dieses Jahr feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. An diesem Wochenende werden wir das Thema vertiefen. Das Seminar steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

€ 80,00
  • 30.06.2021 - 30.06.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Das Wunder von Bern. Ein Fußballspiel wird zum Gründungsmythos der Bundesrepublik

Es war nur ein Fußballspiel. Doch es entfaltete eine Integrationskraft für die noch junge Demokratie, die man sich heute angesichts von Querdenkern, Reichsbürgern und Identitären nur wünschen könnte.

kostenfrei
  • 01.07.2021 - 01.07.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Linksextremismus in der Bundesrepublik zwischen 1980 bis heute

Ab den 1980er Jahren entwickelten sich linke Bewegungen innerhalb unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung weiter. Linke Bewegungen setzen sich für Frieden und Abrüstung, gegen Imperialismus und Krieg, für eine Welt ohne Massenvernichtungswaffen und ein Verbot von Rüstungsexporten ein. Die Wirklichkeit sieht - wenn man den Imperialismus der Sowjetunion ins Kalkül zieht – anders aus.

kostenfrei
  • 06.07.2021 - 06.07.2021
  • 18:00

ONLINE-SEMINAR: Aus der Arbeit im Sportausschuss des Deutschen Bundestages

Zum Abschluss unserer Reihe über Corona, Sport und Fussball werden wir Ihnen aus erster Hand von den Überlegungen und der Arbeit im Sportausschuss des Deutschen Bundestages berichten.

kostenfrei
  • 08.07.2021 - 08.07.2021
  • 18:00

Religion und Kirche im Spannungsfeld zwischen Demokratie und säkularer Gesellschaft

ONLINE-SEMINAR: „Eine kleine Reise durch die Religionen“

Warum glauben Menschen und worum geht es dabei? – eine Buchvorstellung

kostenfrei
  • 15.07.2021 - 15.07.2021
  • 14:00

Workshops gegen Antisemitismus

Multiplikatorenworkshops zum Projekt „Antisemitismus. Nein Danke!“ In Kooperation der Hanns-Seidel-Stiftung und des Gesellschaftswissenschaftlichen Instituts München für Zukunftsfragen e.V. werden in den Multiplikatorenschulungen die Multiplikatoren darin ausgebildet, Workshops selbst zu halten.Im Rahmen des Projektes „Antisemitismus. Nein Danke!“ werden im Jahr 2021 Kurse angeboten, die das Ziel haben Teilnehmende darin auszubilden mit antisemitischen Tendenzen in der Gesellschaft umzugehen.Die Teilnehmenden lernen den Umgang mit Hass, Vorbehalten, Antisemitismus oder Rassismus. An drei Workshop- bzw. Schulungstagen, die aus Mitmach- und Kommunikationskursen bestehen, werden konkrete Inhalte und Methoden gelehrt, die künfitgen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ermöglichen, selbst ein Bewusstsein und ein Verständnis für die Problematik zu erlangen und lernen dies zu vermitteln.Alle Informationen zu den einzelnen Terminen sowie die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie unter: https://gimuenchen.de/multiplikatorenschulungen/ Der erste Termin am 15.07.2021 findet digital statt.

kostenfrei
10 von 14 Treffern