Print logo

Sommerakademie für junge Erwachsene diskutiert Politik und Religion
Europa kann nur gemeinsam wachsen

Autor: Dr. Philipp W. Hildmann

Wie hängen Religion und Politik zusammen? Diese Frage haben sich in Brixen junge Studierende und Lehrende bei einer Sommerakademie gestellt. Bei einem Kamingespräch standen der ehemalige Bundesminister und CSU-Vorsitzende a.d. Theo Waigel und Ausnahmebergesteiger Reinhold Messner für Fragen zur Verfügung.

In der malerischen Stadt Brixen in Südtirol fand vom 30. Juli bis 5. August 2023 eine Sommerakademie für Studierende und Lehrende unterschiedlicher Fachdisziplinen unter 35 Jahren statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus Deutschland, Italien, Österreich, Marokko und der Ukraine und diskutierten intensiv das Verhältnis von „Religion und Politik“ aus verschiedenen Perspektiven. Organisiert wurde die Sommerakademie in Zusammenarbeit mit dem Bistum Limburg, der Universität Erfurt und der Hanns-Seidel-Stiftung.

Theo Waigel steht mit drei Männern in einem holzgetäfelten Raum und lächelt in die Kamera.

"Wir hätten die Wiedervereinigung nicht bekommen, wenn Europa uns nicht unterstützt hätte." (Theo Waigel, Bundesfinanzminister a.D. und ehm. CSU-Vorsitzender, Bildmitte stehend.)

Andreas List; ©HSS

Die Woche bot eine einzigartige Plattform für den Austausch und die Auseinandersetzung mit den Herausforderungen, denen Europa in den Bereichen Religion und Politik gegenübersteht. Fachliche Schwerpunkte waren Religionsphilosophie, Staatsphilosophie, Sozialethik, Politikwissenschaft, Islamische Religionspädagogik und religiöse Diversität.

Prominente Redner wie Aslıgül Aysel, Oliver Hidalgo, Frank van der Velden, Ursula Nothelle-Wildfeuer, Armin Wildfeuer und Martin M. Lintner trugen mit Vorträgen zum Programm bei. Lebhafte Diskussionen spiegelten das Engagement und die Begeisterung der Teilnehmenden wider.

Neben dem akademischen Programm gab es auch Gelegenheiten, Südtirol zu erkunden. Darunter eine Stadtführung durch Brixen und eine Exkursion zum Messner Mountain Museum Firmian bei Bozen.

"Der Christ ist Optimist" (Theo Waigel)

Die Teilnehmenden lobten die Akademiewoche. Pauline Cholewczynski aus Erfurt kommentierte: "Es ist ermutigend zu sehen, wie junge Menschen aus ganz Deutschland zusammenkommen, um Ideen auszutauschen und sich für eine bessere Zukunft einzusetzen. Die Begeisterung und das Interesse, das wir hier erlebt haben, sind ein starkes Zeichen, das Europa gemeinsam wachsen kann."

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sommerakademie mit Bundesfinanzminister a.D. Theo Waigel.

Andreas List; ©HSS

Anna Hausdorf, Medizinstudentin der Stiftung DEY des Bistums Limburg, hob die vielfältigen Talente der Teilnehmenden und den inspirierenden Raum der Sommerakademie hervor, während Simon Grebe, Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung, betonte, dass hier Grundlagen gelegt wurden für wertebasierte Debatten für zukünftige Verantwortungsträgerinnen und Verantwortungsträger.

Die Höhepunkte der Woche waren die Kamingespräche mit dem CSU-Vorsitzenden a.D. und Deutschen Bundesminister für Finanzen a.D. Theo Waigel sowie dem Ausnahmebergsteiger Reinhold Messner. „Europa kann nur gemeinsam wachsen!“ Diese Aussage Theo Waigels brachte die Diskussionen auf einen gültigen Nenner, der durch eine konsequente Betonung der christlichen Wurzeln dieses Kontinents bei gleichzeitiger positiver Anerkennung des universalen Menschenrechts auf Religionsfreiheit von vielen der Vortragenden noch ergänzt wurde.