Print logo

Filter zurücksetzen

Externer Inhalt

Um diesen Inhalt (Quelle: Google Maps) zu sehen, müssen Sie auf Akzeptieren klicken. Wir weisen darauf hin, dass durch das Akzeptieren dieses Iframes Daten an Dritte übertragen oder Cookies gespeichert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie .
  • 06.07.2022 - 06.07.2022
  • 18:00
  • Online

Internationales Online-Seminar der Woche

Weltpolitik 2022: Zwischen neuer Großmachtrivalität, globalen Hegemonialkonflikten und verschärftem Systemwettbewerb

Es geht nicht nur um Russland. Aber die neben Corona größte Sorge der internationalen Gemeinschaft sind die Drohgebärden Moskaus. Mit rund 100.000 Soldaten hat Kremlchef Wladimir Putin die Ukraine überfallen. Der Krieg hat europäischen Boden erreicht. Wie wird die EU, wie die NATO weiter reagieren? Beim G7-Gipfel im Juni in Bayern werden nicht nur geopolitische Fragen diskutiert. Wir leben in einer spannenden Zeit. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

kostenfrei
  • 12.07.2022 - 12.07.2022
  • 15:00
  • Online

Online-Café - Politik am Nachmittag

Militärische Fakten: Die Streikräfte Russlands und der Ukraine

Ein Ende des Krieges in der Ukraine ist nicht absehbar. Auch wenn Mariupol gefallen ist, leistet die ukrainische Armee erbitterten Widerstand. Sie erhält Waffen von den USA und von vielen Staaten der EU und der Nato. Die US Armee unterstützt zudem bei der Aufklärung und der lasergesteuer-ten Bekämpfung von russischen Waffensystemen. Wird dies letztendlich den Krieg verkürzen? Der Referent, Berufsoffizier und Dozent am George C. Marshall Center for European Security Studies wird Ihnen die Hintergründe erläutern und ein aktuelles Update zu den Waffensystemen geben.

kostenfrei
  • 14.07.2022 - 14.07.2022
  • 18:00
  • Online

Europäisches Online-Seminar der Woche

Putins Diktatur und der digitale Krieg

Putins Krieg markiert eine Zeitenwende. Der digitale Krieg ist neben dem konventionellen Krieg das neue Instrument Putins Politik. Er übt den digitalen Erstschlag und der richtet sich gegen den Westen. Social-Media-Plattformen vernetzten Milliarden Menschen, Informationen werden gefiltert, gefaked und manipuliert. Social Media wurde zu einer direkten Gefahr für Freiheit und Demokratie. Medienkompetenz ist deshalb eine Schlüsselkompetenz. Die Frage ist: Wie informiere ich mich richtig?

kostenfrei
  • 14.07.2022 - 14.07.2022
  • 18:00
  • Online

Politik und Popkultur

Heavy Metal - Die Geschichte einer politischen Musikrichtung

Seit der Entstehung in den späten 1960er Jahren fiel die Musikrichtung Heavy Metal immer wieder mit kritischen politischen Aussagen auf, während einzelne Texte auch zu heftigen Kontroversen führten. Themen der Lieder sind nicht selten tragische Ereignisse, aber auch die Vertonung phantastischer Literatur. Im Seminar setzen wir uns mit den Bands und deren Positionen auseinander, die bis heute prägend sind: Black Sabbath, Judas Priest, Iron Maiden und Metallica.

kostenfrei
  • 20.07.2022 - 20.07.2022
  • 18:00
  • Online

Internationales Online-Seminar der Woche

„Es ist Zeit, dass jetzt etwas getan wird“

Der 20. Juli 1944 ist ein Datum, dass sich ins kollektive Gedächtnis der deutschen eingebrannt hat wie kaum ein anderes. Um ein Haar hätte hier unsere Geschichte eine dramatische Wende genommen, es bestand die Chance, die Schreckensherrschaft eines Adolf Hitler zu beenden. Wer war Claus Graf Schenk von Stauffenberg? Wer war der Mann, der diese heldenhafte Tat geplant hat? Was hat ihn bewegt, wie hat er gedacht? Mit diesen Fragen beschäftigt sich unser Seminar zum Jahrestag des Attentats. Die beiden Journalisten Matthias J. Lange und Thomas Gerlach haben sich sehr ausführlich mit der Person Stauffenberg auseinandergesetzt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

kostenfrei
  • 21.10.2022 - 23.10.2022
  • 19:00
  • Utting

Ethik - Klassiker des Westens

Augustinus und Thomas von Aquin

Christliches Denken ist neben der klassischen griechisch-römischen philosophischen Tradition die zweite Wurzel unserer europäischen Kultur. Diese Wurzeln waren bereits sehr früh untrennbar miteinander verbunden. Die Vordenker der neuen Religion im römischen Reich entstammten einem sozialen Umfeld, das eben diese klassischen philosophischen Traditionen zum Kern ihrer eigenen ausgeprägten Bildungskultur gemacht hatte. So traten seit der Spätantike neue philosophische Denker auf, die die antike philosophische Vorstellung eines schicksalhaft wirkenden, ewigen Gesetzes (griech. logos) mit der Idee einer göttlichen Schöpfung, eines aus dem Nichts hervorgebrachten Werkes mit einem Anfang und einem Ende in der Zeit verbanden. Diese christlichen Philosophen und Kirchenväter wiederum hatten immensen Einfluss auf die Denker des Mittelalters. Die so entstandenen Sichtweisen und Denktraditionen haben entscheidende Bedeutung und Konsequenzen für das Verständnis vom Sinn der Welt und der Natur, für die Vorstellungen vom Menschen, von Gesellschaft und Staat, Ethik und Recht, kurz für das politische Zusammenleben. Zwei Denker, die antike Vorbilder aufgreifen, sie in christlichem Sinn umdeuten, neu denken und fortentwickeln, sind Augustinus und Thomas von Aquin. Ihre Werke haben auch heute noch erheblichen Einfluss. Gemeinsam wollen wir ihre politisch-philosophische Weltsicht beleuchten und herausarbeiten, inwiefern Augustinus und Thomas von Aquin zu entscheidenden Vordenkern der europäischen Kultur werden konnten.

kostenfrei
  • 02.12.2022 - 04.12.2022
  • 17:30
  • Bad Staffelstein

Heiligenverehrung in Bayern

€ 80,00
  • 16.12.2022 - 18.12.2022
  • 17:30
  • Bad Staffelstein

Weihnachten

€ 80,00
9 von 9 Treffern

Zum aktuellen Stand Ihrer Buchungen:

Meine Veranstaltungen