Print logo

FUNDAMENTALISIERUNG VERSUS GLEICHGÜLTIGKEIT IN DEN RELIGIONEN

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Kostenfrei

Wie haben sich die Religionen in den letzten Jahrzehnten oder auch zwei Jahrhunderten verändert? Warum pendeln Religionen zwischen der Säkularisierung, also dem Anschein des zunehmenden „Auslaufmodells“ der Religionen, und der neuen erstarkten Positionen der Religionen im 21. Jahrhundert? Gerade die Fundamentalisierung der Religionen nimmt trotz oder auch wegen der Modernisierung zu und damit sind nicht nur die gewaltsamen Konflikte gemeint, sondern auch bspw. sektiererische Bewegungen, die bspw. mit Druck auf Mitglieder abzielen, die mit Religions- oder Meinungsfreiheit vielfach kaum vereinbar sind. Welche Rolle nimmt hierbei der interreligiöse Dialog ein?

Die Veranstaltung hat bereits begonnen.


Ansprechpartner

Isabella Ritter
Telefon: +49 89 1258-231
E-Mail: Ritter-I(at)hss.de


Referenten

  • Philipp W. Hildmann
  • Benjamin Idriz
  • Ursula Lay
  • Andreas Püttmann

Veranstaltungsort

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Lazarettstr. 33 80636 München


Themengebiete

  • Religion und Werte
  • Staat Politik Bürger und Parteien

Seminarnummer: 3210300008

Zum aktuellen Stand Ihrer Buchungen:

Meine Veranstaltungen