Print logo
Politik und Popkultur

Jules Verne - Begründer der Science-Fiction-Literatur

HSSdigital
Kostenfrei

Das mehr als sechzig Bände umfassende Gesamtwerk des französischen Schriftstellers Jules Verne (1828 bis 1905) enthält nicht nur unsterbliche Klassiker der Weltliteratur, die immer wieder neu entdeckt und interpretiert werden. Vernes Visionen von Mondreisen, Unterwasserfahrten und abenteuerlichen Expeditionen verbinden Motive von wissenschaftlichem Rationalismus, technologischem Fortschritt und humanistisch-christlichen Vorstellungen. Damit ist Verne auch einer der Begründer der modernen Science-Fiction-Geschichte. Häufig verfilmte Bücher wie 20.000 Meilen unter dem Meer, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, In 80 Tagen um die Welt u. a. enthalten politisch-kritische Ansätze, die auch in der Gegenwart aktuell sind. Der Seminartag 15. Februar ist der 115. Geburtstag der Verfilmung 20.000 Meilen unter dem Meer von Georges Méliès, die als erste, recht freie filmische Inszenierung des Verne-Stoffes gilt.

Hier handelt es sich lediglich um eine unverbindliche Vormerkung. Ca. 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn senden wir Ihnen die Anmeldeunterlagen zu. Erst nach dem Anmeldeprozess teilen wir Ihnen mit, ob Sie teilnehmen können.

Ansprechpartner

Karin Fahnert
Telefon: +49 89 1258-254
E-Mail: ref0303(at)hss.de


Referenten

  • Matthias J. Lange
  • Stefan Preis

Themengebiete

  • Gesellschaft und Soziales
  • Religion und Werte
  • Staat Politik Bürger und Parteien

Seminarnummer: 3220303304

Zum aktuellen Stand Ihrer Buchungen:

Meine Veranstaltungen