Print logo

Veranstaltungen

Wirtschaft und Finanzen

Staatsverschuldung

21.02.2020 - 22.02.2020 14:30

ARVENA KONGRESS

Die Veranstaltung hat bereits begonnen.

Status: Freigegeben

Kosten: kostenfrei
Seminarnummer: 3200302207

Veranstaltungsort

ARVENA KONGRESS
Eduard-Bayerlein-Str. 5a, 95445 Bayreuth

21. Februar 2020 , ab 14:30 Uhr
zu Kalender hinzufügen

Peter Burgold
Franz Habla
Jahrzehntelang ist die deutsche Staatsverschuldung unaufhörlich gestiegen. Zwischenzeitlich kletterte sie sogar auf über 80 % des BIP. Doch dieser Trend scheint gebrochen: Die deutsche Staatsschuld steht kurz davor, den Maastricht-Referenzwert von 60 % des BIP erstmals seit 2002 wieder zu unterschreiten. Niedrigzinsen und eine gute Konjunktur machen dies möglich. Andere Euroländer tun sich dagegen schwer, ihrer ausufernden Verschuldung Grenzen zu setzen. Schuldenquoten von über 100 % der jährlichen Wirtschaftsleistung sind keine Ausnahme. Zugleich ist in Deutschland die Diskussion um die Sinnhaftigkeit von mehr Staatsverschuldung in vollem Gange. Vor dem Hintergrund von Investitionsstau, Klimawandel und demografischen Herausforderungen scheint eine Neubewertung der Staatsverschuldung anzustehen. In diesem Seminar setzen wir uns intensiv mit Fragen zur Staatsverschuldung auseinander. Wir lernen, wie die Staatsschuld ermittelt wird und welche staatlichen Verlustrisiken dabei außen vor bleiben. Wir blicken auf die Erfahrungen mit der Europäischen Schuldenkrise und den Stand der europäischen Haushaltsüberwachung. Nicht zuletzt diskutieren wir einige der aktuellen Themen rund um die Zukunft der Staatsverschuldung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!