Print logo
Politik und Popkultur

Sympathy for the Devil? Das radikal Böse in der Populärkultur

HSSdigital
Kostenfrei

Böses um des Bösen Willen - das radikal Böse wie es in der Theorie von Immanuel Kant formuliert wurde, ist nicht nur Gegenstand ethischer und religiöser Debatten, sondern spätestens seit Edgar Allan Poes meisterhaften Kurzgeschichten fester Bestandteil der populären Kultur. In diese Online-Schulung unternehmen wir einen Streifzug durch politische Theorien wie Machiavellis Machtbegriff und die Literatur-, Musik- und Filmgeschichte von Goethes Faust bis zu den Rolling Stones. Wir diskutieren die Frage, woher das “Böse” eigentlich kommt - und warum es eine solche Faszination ausübt.

Möglicherweise liegt ein Fehler vor. Bitte wenden Sie sich an die Hanns-Seidel-Stiftung.


Ansprechpartner

Karin Fahnert
Telefon: +49 89 1258-254
E-Mail: ref0303(at)hss.de


Referenten

  • Stefan Preis

Themengebiete

  • Gesellschaft und Soziales
  • Religion und Werte
  • Staat Politik Bürger und Parteien

Seminarnummer: 3210303219

Zum aktuellen Stand Ihrer Buchungen:

Meine Veranstaltungen