Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Institut für Internationale Zusammenarbeit
Leiterin: Dr. Susanne Luther
Tel.: 089 1258-280 | Fax: -359
E-Mail: luther@hss.de

Büro für Verbindungsstellen Washington, Brüssel, Moskau / Internationale Konferenzen
Leiter: Ludwig Mailinger
Tel.: 089 1258-202 | Fax: -368
E-Mail: mailinger@hss.de

Anschrift

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Lazarettstraße 33 
80636 München
Tel.: 089 1258-0 | Fax: 089 1258-356
E-Mail: info@hss.de

Publikationen

Argumente und Materialien zur Entwicklungsarbeit 14: Wasser - Kooperationen und Konflikte um die Ressource der Zukunft
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien zur Entwicklungsarbeit 13: Grenzen – in Stein gemeißelt oder in Auflösung begriffen?
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Dienstag, 30. Juni 2015

Altötting

Drogen- und Beschaffungskriminalität

Dienstag, 30. Juni 2015 bis Freitag, 03. Juli 2015

Wildbad Kreuth

Erschließung- und Straßenausbaubeitragsrecht - Aufbaukurs

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Themen

Hillary Clinton 2016, "Yes, she can!"

Am 12. April 2015 verkündete Hillary Clinton ihre Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2016. Damit gehen Jahre der Spekulationen darüber zu Ende, ob sie nach ihrer Niederlage 2008 gegen Barack Obama im parteiinternen Wettkampf um die Nominierung der demokratischen Partei noch einmal antreten würde. mehr ...

Unternehmensbesteuerung in Europa

Vor Kurzem legte die EU-Kommission einen Aktionsplan vor, um Steuerschlupflöcher zu schließen, mit denen multinationale Unternehmen ihre Steuerlast erheblich reduzieren konnten. Auf einer Konferenz am 22. Juni 2015 in Brüssel wurden jetzt die notwendigen Schritte zu fairem Steuerwettbewerb in Europa unter die Lupe genommen. mehr ...

Der Transitionsregierung von Burkina Faso stehen nur zwölf Monate zur Verfügung, um den 16 Millionen Einwohnern nach der 27 Jahre dauernden Präsidialherrschaft eine Zukunft zu ermöglichen. Am 11. Oktober 2015 sollen freie, faire und transparente Wahlen endlich den Weg freimachen für rechtsstaatliche und echte demokratische Strukturen. mehr ...

Nach dem Rücktritt des Premierministers Chiril Gaburici am 12. Juni 2015 und den Kommunalwahlen am 14. Juni ist am 16. Juni 2015 die gesamte Regierung zurückgetreten. Wohin treibt die regierungslose Republik Moldau? mehr ...

Kroatien möchte bei der EU-Integration der Region des ehemaligen Jugoslawien eine aktive Rolle einnehmen, betonte die kroatische Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic. Zugleich bedankte sie sich für die seit 1996 bestehende Beratungshilfe der Stiftung für Kroatien auf seinem Weg in die Europäische Union. mehr ...

Ernährungssicherheit: Der Beitrag Europas

Eine wachsende Weltbevölkerung und zunehmender Wohlstand in Entwicklungs- und Schwellenländern stellen die Landwirtschaft weltweit vor große Herausforderungen. Am 15. Juni 2015 wurden Lösungsansätze und Strategien für einen nachhaltigen Beitrag Europas zur Gewährleistung der Ernährungssicherheit in Brüssel diskutiert. mehr...   

Zum ersten Mal in ihrer Funktion als Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung besuchte Prof. Ursula Männle die Volksrepublik China. Vor Ort sprach sie Ende Mai 2015 mit dem zentralen Partner der Stiftung, dem Bildungsministerium der VR China, und weiteren Projektpartnern über die künftige Zusammenarbeit. mehr ...

Deutsch-russischer Dialog in Brüssel und München

Vom 18. bis 23. Mai 2015 hielten sich zehn Nachwuchsführungskräfte aus der Russischen Föderation zu einem politischen Gedankenaustausch in Brüssel und München auf. Während in der europäischen Hauptstadt eher internationale Fragen diskutiert wurden, standen in Bayern landespolitische Themen auf dem Programm. mehr ...

Seit 1995 fördert die Stiftung in der Mongolei die Entwicklung von Rechtsstaatlichkeit und demokratischen Strukturen im Rechts- und Verwaltungsbereich. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Engagements kamen Prof. Ursula Männle und Winfried Bausback zu Gesprächen vor Ort. mehr...

Vom 11. bis13. Mai 2015 fand ein deutsch-griechisches Dialogprogramm in Athen statt. Hochrangige Politiker und Experten beider Länder diskutierten mit den Teilnehmern die Ursachen der griechischen Wirtschafts- und Finanzkrise, die bisherige Reformbilanz und Wege aus der Krise. mehr...

Themenrückblick: undefined2014 undefined2013 | undefined2012 | undefined2011 | undefined2010 | undefined2009 | undefined2008 | undefined2007