Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Institut für Internationale Zusammenarbeit
Leiterin: Dr. Susanne Luther
Tel.: 089 1258-280 | Fax: -359
E-Mail: luther@hss.de

Büro für Verbindungsstellen Washington, Brüssel, Moskau / Internationale Konferenzen
Leiter: Ludwig Mailinger
Tel.: 089 1258-202 | Fax: -368
E-Mail: mailinger@hss.de

Anschrift

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Lazarettstraße 33 
80636 München
Tel.: 089 1258-0 | Fax: 089 1258-356
E-Mail: info@hss.de

Publikationen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 12: Stadt, Land, Fluss
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 11: Die Millenniums-Entwicklungsziele – Zwischen Anspruch, Wirklichkeit und dem Post-2015 Prozess
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Montag, 25. August 2014 bis Mittwoch, 27. August 2014

Wildbad Kreuth

Volkswirtschaftliches Seminar -Transatlantisches Freihandelsabkommen

Freitag, 29. August 2014 bis Sonntag, 31. August 2014

Wildbad Kreuth

Wenn Frauen aus der Rolle fallen ...

Freitag, 29. August 2014 bis Sonntag, 31. August 2014

Wildbad Kreuth

Der Papst und die Römische Kurie

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Themen

Der Ukraine-Konflikt aus amerikanischer Sicht

Öffnet man die Internetseite des Weißen Hauses, staunt man erstmal, dass Vizepräsident Biden auf der Titelseite erklärt, warum Amerika in Brücken und Straßen investieren muss. Innenpolitische Themen dominieren klar die Agenda. Nach Außenpolitik oder gar der Ukraine-Krise muss man suchen und findet nur wenige kurze Statements. mehr ...

Flugzeugkatastrophe in der Ukraine - die russische Sicht

Mit dem Flugzeugabsturz bekommt der Ukraine-Konflikt eine internationale Dimension. Moskau fordert, die Ergebnisse einer internationalen Expertengruppe abzuwarten und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Dem Staatsfernsehen zufolge scheidet eine Verantwortlichkeit der Separatisten aus; eine Verantwortlichkeit der Ukraine erscheint als möglich. mehr ...

Kooperationsabkommen mit dem bolivianischen Senat

Am Mittwoch, den 30. Juli 2014, unterzeichneten der bolivianische Senat und die Hanns-Seidel-Stiftung in La Paz ein langfristiges Kooperationsabkommen. Die Stärkung der Legislative gehört zu den Kernaufgaben der Hanns-Seidel-Stiftung in Lateinamerika. mehr ...

Vor der Kulisse des „Saales der Einheit“ im Parlamentspalast von Bukarest fand am 26. Juli 2014 die Konsolidierung der Parteien des Mitte-Rechts-Lagers im rumänischen Parlament statt. Die Liberaldemokratische Partei PDL sowie die Nationalliberale Partei PNL fusionieren zur neuen Nationalliberalen Partei PNL. mehr ...

Die Kooperation der Hanns-Seidel-Stiftung mit der Hochschule der Kommunistischen Partei Chinas besteht seit 15 Jahren. Zielsetzung der Zusammenarbeit ist, einen Dialog zu gesellschafts-, sozial-, bildungs-, kultur- und wirtschaftspolitischen Fragestellungen im Kontext der tiefgreifenden Transformationsprozesse im Lande aufzubauen. mehr...

Junge politische Führungskräfte und Multiplikatoren in Washington

Vom 13. bis 16. Juli 2014 besuchten zehn junge Politiker die amerikanische Hauptstadt. Ziel der Reise waren direkte Kontakte mit Mitarbeitern der US-Administration und des Kongresses sowie Diskussionen mit Interessenvertretern und Think Tank-Analysten. mehr ...

Der "beste Fußballer der Welt", eine Königin, der Papst − der WM−Sieg war dieses Jahr in südamerikanischen Händen geglaubt. Doch Deutschland holte sich den Sieg in fast letzter Minute. Dennoch: Für die Argentinier sind ihre Nationalspieler die wahren Helden des Río de la Plata. mehr ...

Die Republik Moldau liegt in einer der geopolitisch interessantesten und schwierigsten Regionen weltweit. Vom 09. bis zum 11. Juli 2014 trafen der Hauptgeschäftsführer der Hanns-Seidel-Stiftung, Dr. Peter Witterauf, und Dr. Susanne Luther dort zu Gesprächen mit Projektpartnern aus Regierung, Politik und Zivilgesellschaft zusammen. mehr ...

Joko „Jokowi“ Widodo wird neuer Präsident Indonesiens

Joko Widodo, kurz „Jokowi“ genannt, wird neuer Präsident Indonesiens. Damit gewinnt erstmals in der Geschichte des bevölkerungsreichsten muslimischen Landes ein Kandidat die Präsidentschaftswahl, der weder dem Militär, noch einer politischen Dynastie angehört. mehr...

Im Rahmen eines Dialogprogramms zum Thema "Regionale Wirtschaftsförderung und die Rolle der Bildungs- und Wissenschaftspolitik in Bayern und Kaliningrad" hielt sich Prof. Ursula Männle mit einer bayerischen Delegation vom 6.- 8. Juli 2014 in der russischen Exklave Kaliningrad auf. mehr...

Themenrückblick: undefined2013 | undefined2012 | undefined2011 | undefined2010 | undefined2009 | undefined2008 | undefined2007