Menü
Zusätzliche Informationen einblenden

Hanns-Seidel-Stiftung im Web 2.0

Kontakt

Institut für Internationale Zusammenarbeit
Leiterin: Dr. Susanne Luther
Tel.: 089 1258-280 | Fax: -359
E-Mail: luther@hss.de

Büro für Verbindungsstellen Washington, Brüssel, Moskau / Internationale Konferenzen
Leiter: Ludwig Mailinger
Tel.: 089 1258-202 | Fax: -368
E-Mail: mailinger@hss.de

Anschrift

Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
Lazarettstraße 33 
80636 München
Tel.: 089 1258-0 | Fax: 089 1258-356
E-Mail: info@hss.de

Publikationen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 17: Föderalismus
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Argumente und Materialien der Entwicklungszusammenarbeit 16: Klimawandel
Schutzgebühr: Keine
Download der Publikation
Diese Publikation bestellen

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 30. April 2016

Rohr

Europa vor dem Scheitern?

Sonntag, 01. Mai 2016 bis Mittwoch, 04. Mai 2016

Kloster Banz

Seminar für Justizvollzugsbedienstete, Polizei und Bewährungshelfer

Montag, 02. Mai 2016

Altdorf

Die arabische Welt im Umbruch

Meine HSS

Seite hinzufügen
löschen
 

Themen

Ursula Männle eröffnet erstes Europasymposium 'Net@Work'

Auf Initiative des Wilfried Martens Centre for European Studies, der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Hanns-Seidel-Stiftung fand am 19. und 20. April 2016 in Brüssel unter dem Titel 'Net@Work' das erste gemeinsame Symposium aller dem europäischen Stiftungsverband des Martens Centre angehörenden Partnerstiftungen statt. mehr ...

Das britische EU-Referendum

Der Ausgang des Referendums am 23. Juni  2016 über den Verbleib in der EU ist offen, die Kampagne der Remain- und Leave-Befürworter ist in voller Fahrt, und die Sorgen über die Ungewissheiten eines Brexit halten Europa in Atem. In Brüssel analysierte am 19. April eine Expertenrunde die Stimmungslage in Großbritannien und die Beziehungen zur EU. mehr ...

Reformen und Dezentralisierung in der Ukraine

Vor dem Hintergrund einer geplanten Dezentralisierung in der Ukraine organisierte die HSS zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Engagement Global am 21. und 22. April 2016 in Lwiw die internationale Konferenz „Dezentralisierung in der Ukraine – aktuelle Herausforderungen und Perspektiven“. mehr ...

Die serbische Regierungskoalition unter Führung der Fortschrittspartei (SNS) verfügt zusammen mit der Sozialistischen Partei Serbiens (SPS) und der Liga der Vojvodina-Ungarn über 208 der 250 Sitze im Parlament. Trotz dieser Mehrheit und der Zustimmung der Bevölkerungsmehrheit wurde die Regierung entlassen und die Abgeordnetenkammer aufgelöst. mehr ... 

Kroatien, seit 1. Juli 2013 jüngstes und 28. Mitglied der Europäischen Union, möchte bei der EU-Integration der Region des ehemaligen Jugoslawien eine aktivere Rolle als bisher einnehmen und für die EU ein glaubwürdiger Partner sein. mehr ...

Die bisherige Mehrheitspartei, die konservative Saenuri-Partei (Mitglied der International Democrat Union/ IDU), Partei der Präsidentin Park Geun-Hye, hat bei den Wahlen zur 20. Nationalversammlung am 13. April 2016 ihre Mehrheit verloren. Sie bleibt aber in den ländlichen Gebieten, außer im Südwesten, der traditionell anders wählt, vorherrschend. mehr ...

Der Think Tank TOPAZ, die Denkfabrik der tschechischen Partei TOP 09 (Tradition, Verantwortung, Wohlstand) führte in den Räumen des Parlaments der Tschechischen Republik eine Konferenz in Kooperation mit der EPP Women (EVP-Frauen) und der Hanns-Seidel-Stiftung Prag durch. mehr ...

Auf Initiative der togoischen Regierung und unter dem Titel „Frühling der deutsch-togoischen Entwicklungszusammenarbeit“ fand in der togoischen Hauptstadt Lomé vom 4. bis 6. April 2016 wie bereits im vergangenen Jahr eine Veranstaltungsserie zur Kooperation zwischen Deutschland und Togo statt. mehr ...

Die Veröffentlichung der Panama-Papiere gab der schon länger geplanten Veranstaltung zum Thema "Unternehmensbesteuerung in Europa" am 6. April 2016 in Brüssel eine besondere Note. MdEP Markus Ferber eröffnete die Konferenz mit einem Impulsvortrag und stellte sich der anschließenden Expertendebatte. mehr...

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Hans-Peter Uhl und der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp hielten sich vom 3. bis 6. April 2016 in Washington, DC auf. Im Mittelpunkt standen Gespräche mit führenden amerikanischen Senatoren, Mitarbeitern von US-Regierungsbehörden sowie wichtiger Think Tanks. mehr...

Themenrückblick:  | undefined2015 | undefined2014 undefined2013 | undefined2012 | undefined2011 | undefined2010 | undefined2009 | undefined2008 | undefined2007